Di 22.05. 2018 22:00Uhr 60:00 min

MDR KULTUR – Werkstatt: Der 30-jährige Krieg in Mitteldeutschland

Komplette Sendung

Schädel eines toten Soldates aus dem Massengrab in Lützen aus den Dreißigjähriger Krieg. 74 min
Bildrechte: IMAGO
MDR KULTUR - Das Radio Di, 22.05.2018 22:00 23:00
Eine Sendung von Stefan Nölke

Dieser nicht enden wollende Krieg zog auch durch die Gebiete des heutigen Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eine Schneise der Verwüstung. Marodierende Söldner, Hunger und Seuchen dezimierten die Bevölkerung in manchen Gebieten auf ein Drittel des Vorkrieges. Das stolze Magdeburg brannte 1631 vollständig nieder. Und rund um Leipzig wurden gleich drei große und entscheidende Schlachten ausgetragen.

Was bedeutete der Krieg für Bauern, Bürger und Soldaten? Und in welchem Maße wurde die politische Landschaft durcheinander gewirbelt? Diese und andere Fragen bespricht Kulturredakteur Stefan Nölke mit dem Historiker, Buchautor und Direktor der Landeszentrale für Politische Bildung von Sachsen-Anhalt, Maik Reichel. Ergänzt wird das Gespräch durch Beiträge von MDR KULTUR-Autor Hartmut Schade unter anderem über das abenteuerliche Leben des Soldaten Peter Hagendorf und des berühmt-berüchtigten Feldherren Bernhard von Weimar.