Das Große Theater in Warschau bei Nacht
Nationaloper (Teatr Wielki) in Warschau Bildrechte: imago/Westend61

Webchannel Klassik im Konzert | 07.-14.01.2019

Sie möchten klassische Musik aus dem Programm des MDR-Kulturradios hören? Rund um die Uhr? – Auch 2019 kein Problem! Der Webchannel bietet Ihnen besondere Konzerte und Produktionen mit hochkarätigen Klangkörpern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie renommierten Gastensembles. Außerdem können Sie die Kantate vom Wochenende hören. Hier finden Sie das aktuelle Programm.

Das Große Theater in Warschau bei Nacht
Nationaloper (Teatr Wielki) in Warschau Bildrechte: imago/Westend61

MDR KULTUR im Konzert: 100 Jahre Unabhängigkeit Polens

Aufführung am 11.11.2018, Warschau, Teatr Wielki

Werke: Henryk Górecki: Beatur Vir, op. 38
Ignacy Jan Paderewski: Klavierkonzert a-Moll, op. 17
Krzysztof Penderecki: Te Deum

Interpreten: Mariusz Godlewski , Bariton
Garrick Ohlsson, Klavier
Ewa Vesin, Sopran
Karolina Sikora, Mezzosopran
Arnold Rutkowski, Tenor
Tomasz Konieczny, Bassbariton

Chor und Orchester der Warschauer Oper
Leitung: Grzegorz Nowak

Laufzeit im Webchannel: Konzert: 100 Jahre Unabhängigkeit Polens – 107‘38

Anschließend: Frédéric Chopin: Etüden op. 25 und Mazurken op. 33
Szymon Nehring, Klavier

Laufzeit im Webchannel: Konzert Szymon Nehring – 36‘52

Sendung bei MDR KULTUR am 04.01.2019

Am 11. November 2018 feierte unser Nachbarland Polen ein wichtiges Jubiläum: 100 Jahre wiedererlangter Unabhängigkeit nach mehr als 120 Jahren unter russischer, preußischer und österreichischer Fremdherrschaft. Beim Festkonzert im Teatr Wielki, der Polnischen Nationaloper in Warschau, wurde Paderewskis Klavierkonzert eingerahmt von zwei geistlichen Vokalwerken.

Ignacy Jan Paderewski
Ignacy Jan Paderewski Bildrechte: dpa

Ignacy Jan Paderewski (1860-1941) war nicht nur Komponist und Pianist, sondern zugleich erster Ministerpräsident der 1918 neugegründeten Republik Polen. Henryk Górecki (1933-2010) komponierte seine Psalm-Komposition "Beatus Vir" für Bariton-Solo 1979 zur 900-jährigen Wiederkehr des Martyriums des Heiligen Stanislaw.

Gewidmet ist das Werk dem polnischen Papst Johannes Paul II., ebenso wie auch Krzysztof Pendereckis "Te Deum" von 1980. Außer den überlieferten liturgischen Texten hat der Komponist darin das polnische Kirchenlied "Boże, coś Polskę" integriert, das im 18. Jahrhundert die Rolle einer Nationalhymne spielte.  

MDR KULTUR im Konzert: Liszts Christus-Oratorium

Aufführung am 03.09.2006,Görlitz, Kirche St. Peter und Paul

Werke: Franz Liszt: "Christus"
Oratorium nach Texten aus der Heiligen Schrift und der Katholischen Liturgie
für Soli, Chor, Orgel und großes Orchester

Erster Teil: "Weihnachtsoratorium"
Zweiter Teil: "Nach Epiphanias"

Blick in die Kirche St. Peter und Paul in Görlitz beim Konzert des MDR MUSIKSOMMERS mit dem MDR RUNDFUNKCHOR und Risto Joost.
Blick in die Kirche St. Peter und Paul in Görlitz Bildrechte: MDR/Christiane Fritsch

Interpreten: Annette Dasch, Sopran
Dagmar Peckova, Mezzosopran
Hermine Haselböck, Alt
Sergej Larin, Tenor
Roman Trekel, Bass
Johannes Unger, Orgel

MDR Rundfunkchor
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Tomas Netopil

Sendung bei MDR KULTUR am 06.01.2019

Franz Liszt
Franz Liszt (1811-1886) Bildrechte: IMAGO

Franz Liszt komponierte das Oratorium zwischen 1862 und 1866. Uraufgeführt wurde es 1873 zur in Weimar. Selbst Freunde von Liszt reagierten seinerzeit kühl auf das Werk. Dagegen äußerten sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts die Komponisten Arnold Schönberg, Anton Webern und Richard Strauss begeistert. Die MDR-Klangkörper führten im September 2006 in Weimar und Görlitz eine korrigierte Neuauflage auf. Im Konzert hören Sie Teil 1 und 2 des dreiteiligen Werkes.

Laufzeit im Webchannel: Christus-Oratorium – 110‘11

Kantate: Johann Sebastian Bach: "Liebster Immanuel, Herzog der Frommen", BWV 123

Interpreten: Sally Bruce-Payne, Alt
James Gilchrist, Tenor
Peter Harvey, Bass

Monteverdi Choir
English Baroque Soloists
Leitung: John Eliot Gardiner

Sendung bei MDR KULTUR am 06.01.2019

Bach komponierte die Kantate, die auf einem Choral von Ahasverus Fritsch basiert, in seinem zweiten Jahr als Thomaskantor in Leipzig für das Fest Epiphanias und führte sie am 6. Januar 1725 erstmals auf.

John Eliot Gardiner probt mit den English Baroque Soloists und dem Monteverdi Choir
John Eliot Gardiner probt mit den English Baroque Soloists und dem Monteverdi Choir Bildrechte: imago/CTK Photo

Der britische Dirigent und Chorleiter John Eliot Gardiner gründete 1964 seinen Monteverdi Choir, über den die französische Zeitung Le Monde 1989 schrieb: "Wenn es einen Nobelpreis für Chorgesang gäbe, dann würde ihn der Monteverdi Choir bekommen".

2004 gründete Gardiner sein eigenes Plattenlabel Soli Deo Gloria, wo einzig und allein Aufnahmen mit seinen eigenen Ensembles erscheinen, darunter sämtliche Kirchenkantaten Johann Sebastian Bachs in Live-Mitschnitten aus dem Jahr 2000, dem 250. Todesjahr des Komponisten. Seit 2014 ist Gardiner Präsident der Stiftung Bach-Archiv Leipzig.

Laufzeit im Webchannel: Kantate – 23‘14

Zuletzt aktualisiert: 07. Januar 2019, 12:04 Uhr

Zum Livestream