Gäste sitzen 2017 vor Konzertbeginn im Kulturpalast in Dresden auf ihren Plätzen.
Kulturpalast Dresden - Blick in den Saal Bildrechte: dpa

Webchannel Klassik im Konzert | 14.-22.05.2018

Sie möchten klassische Musik aus dem Programm des MDR-Kulturradios hören? Rund um die Uhr? – Kein Problem! Der Webchannel bietet Ihnen jeweils ab Montagvormittag für eine Woche besondere Konzerte und Produktionen mit hochkarätigen Klangkörpern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie renommierten Gastensembles. Außerdem können Sie die Kantate vom Wochenende hören. Hier finden Sie das aktuelle Programm.

Gäste sitzen 2017 vor Konzertbeginn im Kulturpalast in Dresden auf ihren Plätzen.
Kulturpalast Dresden - Blick in den Saal Bildrechte: dpa

MDR KULTUR im Konzert: Dresdner Musikfestspiele

Aufführung am 10.05.2018, Dresden, Kulturpalast
Eröffnungskonzert Dresdner Musikfestspiele

Werke: Carl Nielsen: Ouvertüre zur komischen Oper "Maskerade"
Dmitri Schostakowitsch: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 op. 126
Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 1 c-Moll

Interpreten: Jan Vogler, Violoncello
Königliche Kapelle Kopenhagen
Leitung: Hartmut Haenchen

Live-Sendung bei MDR KULTUR am 10.05.2018

Jan Vogler
Jan Vogler Bildrechte: Felix Broede

Die diesjährigen 41. Dresdner Musikfestspiele wurden von der Königlichen Kapelle Kopenhagen eröffnet. Sie wurde 1448 von König Christian I. gegründet und gilt als ältestes Orchester der Welt. Ende des 16. Jahrhunderts engagierte man dort den englischen Lautenisten und Komponisten John Dowland, später wurde die Kapelle mehrere Jahre lang von Heinrich Schütz geleitet. Mit 120 Musikern ist Det Kongelige Kapel heute Dänemarks größtes Orchester.

Das Konzert zur Musikfestspiel-Eröffnung stand unter der Leitung des früheren Festspielintendanten Hartmut Haenchen. Solist am Violoncello war der aktuelle Chef Jan Vogler. Nach der Ouvertüre zur Oper "Maskerade" des Dänen Carl Nielsen spielte Vogler das 2. Cellokonzert von Dmitri Schostakowitsch. Vor allem bei der abschließenden 1. Sinfonie von Johannes Brahms konnten die Dänen brillieren.

Laufzeit im Webchannel: Eröffnungskonzert Dresdner Musikfestspiele – 143‘02

MDR KULTUR im Konzert: Preisträger des ARD-Musikwettbewerbs

Aufführung am 12.05.2018, Leipzig, Gewandhaus

Werke: Wolfgang Amadeus Mozart: Fantasie d-Moll KV 397
Fryderyk Chopin: Zwölf Etüden op. 25
Franz Schubert: Sonate B-Dur D 960

Interpret: Jeung-Beum Sohn, 1. Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD 2017, Piano

Jeung Beum Sohn
Jeung Beum Sohn Bildrechte: ARD-Musikwettbewerb/Daniel Delang

Beim 66. Internationalen Musikwettbewerb der ARD in München gewann der Pianist Jeung-Beum Sohn am 10. September 2017 als erster Südkoreaner einen ersten Preis. 2001 in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul geboren, begann er mit vier Jahren, Klavier zu spielen. Als 17-Jähriger gab er sein erstes öffentliches Konzert. Der 27-Jährige studierte zunächst an der Koreanischen Nationaluniversität der Künste. Dann erwarb er den Master-Abschluss an der Hochschule für Musik und Theater in München und studierte anschließend weiter an der Musikhochschule Münster in der Klavierklasse von Prof. Arnulf von Arnim.  

Anschließend: Dmitri Schostakowitsch: Ballettsuiten
MDR SINFONIEORCHESTER, Leitung: Dmitri Kitajenko
MDR-Studioproduktion (2005)

Sendung bei MDR KULTUR am 13.05.2018

Laufzeit im Webchannel: Jeung-Beum Sohn + Schostakowitsch – 133‘57

Kantate: Gottfried August Homilius: "Selig seid ihr, wenn ihr geschmähet werdet"

Interpreten: Vasiljka Jezovšek, Sopran
Anne Buter, Alt
Hubert Nettinger, Tenor
Christian Hilz, Bass

Dresdner Kreuzchor
Dresdner Barockorchester
Leitung: Roderich Kreile

Sendung bei MDR KULTUR am 13.05.2018

Gottfried August Homilius
Gottfried August Homilius Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Gottfried August Homilius lebte von 1714 bis 1785. Während seines Jurastudiums in Leipzig ab 1735 gehörte er höchstwahrscheinlich zu den Schülern von Johann Sebastian Bach. 1742 erhielt er eine Anstellung als Organist an der Dresdner Frauenkirche. 1755 wurde er Kreuzkantor und Musikdirektor der drei Dresdner Hauptkirchen. Dieses Amt hatte er bis zu seinem Tod im Jahre 1785 inne. Homilius komponierte in dieser Zeit rund 180 geistliche Kantaten und 60 Motetten.

Laufzeit im Webchannel: Kantate – 16‘34

Zuletzt aktualisiert: 17. Mai 2018, 15:02 Uhr