SommerMusikAkademie Hundisburg - Abschlusskonzert 2018
SommerMusikAkademie Hundisburg - Abschlusskonzert 2018 Bildrechte: Kuber Shah

Webchannel Klassik im Konzert | 11.-18.02.2019

Sie möchten klassische Musik aus dem Programm des MDR-Kulturradios hören? Rund um die Uhr? – Kein Problem! Der Webchannel bietet Ihnen besondere Konzerte und Produktionen mit hochkarätigen Klangkörpern aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie renommierten Gastensembles. Außerdem können Sie die Kantate vom Wochenende hören. Hier finden Sie das aktuelle Programm.

SommerMusikAkademie Hundisburg - Abschlusskonzert 2018
SommerMusikAkademie Hundisburg - Abschlusskonzert 2018 Bildrechte: Kuber Shah

NÄCHSTE GENERATION: SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg

Aufführung am 18.08.2018, Schloss Hundisburg, Schlossscheune
Sendung bei MDR KULTUR am 05.02.2019

Werke: Richard Wagner: Vorspiel zu "Die Meistersinger von Nürnberg" WWV 96
Joseph Haydn: Trompetenkonzert Es-Dur Hob. VIIe Nr. 1
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 6 A-Dur WAB 106

Interpreten: Simon Höfele, Trompete
Akademieorchester der SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg
Leitung: Johannes Klumpp

Die Abschlusskonzerte des Internationalen Akademieorchesters sind der unbestrittene Höhepunkt der Hundisburger SommerMusikAkademie. Nach einer intensiven Arbeitswoche präsentiert das Orchester nicht nur musikalisch Beeindruckendes: Innerhalb weniger Tage sind Fremde aus unterschiedlichen Kulturen zu einem homogenen Klangkörper geworden, in dem gemeinsam geatmet, gefühlt und musiziert wird. In der einzigartigen Atmosphäre der Hundisburger Schlossscheune werden so durch die Musik Brücken gebaut.

Trompeter Simon Höfele
Simon Höfele Bildrechte: Sebastian Heck

Der Trompeter Simon Höfele spielte als Solist bereits mit dem Royal Concertgebouw Orchestra, dem BBC Philharmonic, dem Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin oder dem Shanghai Philharmonic. 2016 erheilt er beim Internationalen Musikwettbewerb der ARD den Sonderpreis "U 21". Höfele erhielt schon mit sieben Jahren den ersten Trompetenunterricht und wurde mit 14 als Jungschüler in die Trompetenklasse von Reinhold Friedrich an der Musikhochschule Karlsruhe aufgenommen.

Laufzeit im Webchannel: SommerMusikAkademie Schloss Hundisburg – 84‘54

MDR MATINEEKONZERT: Antje Weithaas spielt Beethovens Violinkonzert

Aufführung am 10.02.2019, Leipzig, Gewandhaus
Zeitversetzte Sendung bei MDR KULTUR am 10.02.2019

Werke: Johann Sebastian Bach: Ricercar a 6 voci aus "Musikalisches Opfer BWV 1079"
Ludwig Beethoven: Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 61
Johann Sebastian Bach: Contrapunctus XIX aus "Kunst der Fuge" BWV 1050
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 a-Moll op. 56 "Schottische"

Interpreten: Antje Weithaas, Violine
MDR Sinfonieorchester
Leitung: Klaus Mäkelä

Antje Weithaas
Antje Weithaas Bildrechte: Marco Borggreve

Antje Weithaas hält nichts von zu viel Getöse um ihre Person, überhaupt tritt sie lieber einen Schritt zurück, als zu sehr im Vordergrund zu stehen. Deshalb nimmt die Kammermusik auch einen so großen Raum in ihrer künstlerischen Arbeit ein oder das Konzertieren als "prima inter pares". Und deshalb ist auch ihre musikalische Herangehensweise an das konzertante und sinfonische Repertoire kammermusikalisch geprägt.

Gemeinsam mit dem MDR Sinfonieorchester stellt sie Beethovens Violinkonzert D-Dur op. 61 die Gretchenfrage: Wie hältst Du es mit der Kammermusik? Uraufgeführt wurde das Konzert 1806 in Wien. Wirklichen Erfolg brachte aber erst die Neuaufführung 1844 in London unter der Leitung von Felix Mendelssohn Bartholdy mit dem damals erst 12-jährigen Geiger Joseph Joachim als Solist. Seitdem gehört die Komposition zu den wichtigsten Werken der Konzertliteratur für Violine.

Laufzeit im Webchannel: Matineekonzert – 114‘06

Kantate: Johann Sebastian Bach: "Ich bin vergnügt mit meinem Glücke", BWV 84

Sendung bei MDR KULTUR am 10.02.2019

Interpreten: Dorothee Mields, Sopran
Collegium Vocale Gent
Leitung: Philippe Herreweghe

Porträt von Dorothee Mields, leicht über die rechte Schulter blickend, im Hintergrund Säulen
Dorothee Mields Bildrechte: Harald Hoffmann

Dorothee Mields steht für berührende Interpretationen der Musik des 17. und 18. Jahrhunderts und für einen glasklaren Sopran. Sie unterrichtet an der Hochschule für Künste Bremen und am Königlichen Konservatorium Den Haag. Regelmäßig konzertiert sie mit Ensembles wie dem Collegium Vocale Gent, der Lautten Compagney oder dem Klangforum Wien.

Philippe Herreweghe
Philippe Herreweghe Bildrechte: Collegium Vocale Gent

Das Collegium Vocale Gent ist ein professioneller Chor, der 1970 von Philippe Herreweghe gemeinsam mit Studenten der Universität Gent gegründet wurde. Er gehörte zu den ersten Chören, welche die Erkenntnisse der historisch informierten Aufführungspraxis anwandten. Philippe Herreweghe realisierte mit ihm eine vielbeachtete Gesamtaufnahme der Kantaten von Johann Sebastian Bach.  

In den Anfangsjahren konzentrierte sich das Collegium Vocale Gent beinahe ausschließlich auf Alte Musik. Inzwischen umfasst das Repertoire Werke von der Renaissance bis zur Romantik. Dabei verfolgt der Chor einen textorientierten Ansatz. Für jedes einzelne Projekt formiert er sich neu. Dasselbe gilt für das Orchester, das ihm seit 1989 zur Seite steht.

Laufzeit im Webchannel: Kantate – 13‘20

Zuletzt aktualisiert: 11. Februar 2019, 10:50 Uhr