50. Geburtstag Renée Zellweger – mehr als nur Bridget Jones

Renée Zellweger wurde am 25. April 1969 als Tochter eines Schweizers und einer Norwegerin in Baytown, Texas geboren. Ihren internationalen Durchbruch hatte Zellweger im Jahr 2000 mit dem Film "Nurse Betty". Doch ihre bekannteste Rolle ist wohl die der sympathisch-tollpatschigen Britin Bridget Jones: Mit dem Film "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" kam sie in Hollywoods Topliga an. Doch die Schauspielerin und Oscar-Preisträgerin kann nicht nur lustig. Ein Blick auf die vielen Gesichter der Renée Zellweger.

Filmszene. Eine Frau sitzt in einem roten Schlafanzug auf einem Bett.
Renée Zellweger in der Komödie "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" Bildrechte: imago/Cinema Publishers Collection

Mit der Romantikkomödie "Bridget Jones - Schokolade zum Frühstück" gelang Renée Zellweger 2001 ein Erfolgsfilm. Sie spielte eine Single-Frau Anfang 30, die nicht nur mit vermeintlichen Gewichtsproblemen zu kämpfen hat, sondern auch auf der ewigen Suche nach dem Traummann ist. Der Komödie, in der Zellweger an der Seite von Colin Firth und Hugh Grant spielte, folgten noch zwei Fortsetzungen.


Filmszene. Zwei Frauen sitzen nebeneinander im freien neben einem Baum.
Renée Zellweger in dem Film "My Own Love Song". Bildrechte: imago/ZUMA Press

Ernst und zugleich musikalisch zeigte sich Zellweger im Film "My Own Love Song", in dem sie eine im Rollstuhl sitzende Sängerin spielte. Dafür sang sie eine Coverversion des Bob-Dylan-Songs "Life Is Hard".


Zwei Frauen sitzen nebeneinander und formen mit ihren Händen ein Herz.
Privat engagiert sich Renée Zellweger sozial, u.a. für die Heilung von ALS. Bildrechte: imago/Independent Photo Agency

Die Schauspielerin engagiert sich auch sozial, wie hier für die "ALS Association Golden West Chapter", deren Ziel die Behandlung und möglicherweise Heilung der Nervenkrankheit amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist.


Peyton Reed und Renee Zellweger, 2003
Peyton Reed und Renée Zellweger im Film "Down with Love – Zum Teufel mit der Liebe!". Bildrechte: imago images / Prod.DB

"Down with Love – Zum Teufel mit der Liebe!" hieß es 2003 für Zellweger. Der Film wurde inspiriert von den Doris-Day-Filmen der 60er-Jahre. Eine turbulente Liebeskomödie, die die Filmklischees dieser Epoche karikiert.


Renée Zellweger, 2003
Im Bürgerkriegsdrama "Unterwegs nach Cold Mountain" spielte Renée Zellweger an der Seite von Nicole Kidman und Jude Law. Bildrechte: imago images / Prod.DB

Für ihre schauspielerische Leistung in dem Film "Unterwegs nach Cold Mountain" von Anthony Minghella, der auf der Romanvorlage von Charles Frazier beruht, erhielt Zellweger 2004 nicht nur einen Oscar als beste Nebendarstellerin. Auch den Golden Globe und den renommierten BAFTA-Award konnte sie mit nach Hause nehmen – und wurde damit die meistausgezeichnete Schauspielerin des Jahres.


Filmszene. Eine Frau sitzt an einem Schreibtisch.
Renée Zellweger in einer Szene der Komödie "New in Town – Eiskalt erwischt". Bildrechte: imago/EntertainmentPictures

In der Komödie "New in Town – Eiskalt erwischt" (2009) musste Renée Zellweger karriereorientierte Protagonistin aus dem sonnigen Florida in das bitterkalte New Ulm in Minnesota reisen. Die Dreharbeiten fanden bei bis zu minus 47 Grad statt.


Renée Zellweger, 1994
Mit ihrer Rolle in "Texas Chainsaw Massacre – Die Rückkehr" versuchte sich Zellweger im Genre Horrorfilm. Bildrechte: imago images / Prod.DB

Ganz bestimmt keine Komödie war der Film "Texas Chainsaw Massacre – Die Rückkehr". In dem Horrorstreifen spielte Zellweger die Hauptrolle der Jenny. Allerdings war der Film ein Flop. Bei Produktionskosten von knapp einer Million Dollar spielte er nur 142.000 Dollar ein.


Die Schauspielerin Renée Zellweger
Renée Zellweger auf dem roten Teppich bei der Berlinale 2009. Bildrechte: imago/Eckehard Schulz

Wo die Schauspielerin auftaucht, ist Medienrummel angesagt: Renée Zellweger bei ihrem Besuch der Berlinale im Jahr 2009.


Renée Zellweger und George Clooney
Renée Zellweger und George Clooney in "Ein verlockendes Spiel". Bildrechte: imago/ZUMA Press

Renée Zellweger an der Seite von George Clooney in der Sportkomödie "Ein verlockendes Spiel" (2008, Originaltitel: "Leatherheads"). Clooney führte auch Regie.


Beatrix' (Renee Zellweger) anrührende Geschichten drehen sich um Hasen, Enten und Mäuse. Diese possierlichen Tiere sind ihre besten Freunde und ihre Flucht aus dem einsamen und etwas lieblosen Elternhaus
Renée Zellweger als Kinderbuchatorin "Miss Potter", die Peter Hase lebendig werden lässt. Bildrechte: MDR/Degeto

In dem Film "Miss Potter" wird die Geschichte der englischen Kinderbuchautorin und -illustratorin Beatrix Potter erzählt. Auch auf Deutsch sind ihre zahlreichen Kindergeschichten wie "Die Geschichte von Peter Hase" erhältlich.


Renée Zellweger, 2003
Renée Zellweger kann auch Musical ("Chicago", 2002). Bildrechte: imago images / Prod.DB

Das Musical-Filmdrama "Chicago" führt in die Zwanziger Jahre zurück. Zellweger spielt darin die Rolle der Roxie Hart, die ihren Ehemann erschossen hat und dafür hingerichtet werden soll. Doch ein Anwalt versucht, sie zu retten. Neben Zellweger spielen in dem Film auch Catherine Zeta-Jones, Richard Gere und Queen Latifah mit.


Schauspielerin Renee Zellweger anlässlich der Ehrung mit dem Titel - Hasty Pudding Theatricals Woman of the Year
Renée Zellweger hat Humor. Und das zeigt sie nicht nur im Film, sondern auch bei der Auszeichnung zur "Hasty Pudding Theatricals – Woman of the Year". Bildrechte: imago/UPI Photo

2009 wurde Zellweger mit dem Titel "Hasty Pudding Theatricals – Woman of the Year" ausgezeichnet. Eine hohe Ehre, denn ausgezeichnet werden damit Personen, die einen hohen Beitrag zur Unterhaltung geleistet haben. Neben Zellweger erhielten den Preis auch schon Helen Mirren, Claire Danes, Charlize Theron, Scarlett Johansson, Halle Berry, Catherine Zeta-Jones und Sandra Bullock.

Auch interessant

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 25. April 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 25. April 2019, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren