Mitte August | Taucha bei Leipzig | Maultrommel und mehr "Ancient Trance Festival"

Teilnehmer beim Ancient Trance Festival in Taucha bei Leipzig
Open-Air-Konzert des Ancient Trance Festivals in Taucha bei Leipzig Bildrechte: lichtseelen.com

Musik zum ekstatischen Tanzen oder zur stillen Meditation

Das ehrenamtlich organisierte Festival für Maultrommel- und Weltmusik findet seit 2011 jedes Jahr in der Kleinstadt Taucha am Rand von Leipzig statt. Auf den vier Bühnen im Stadtpark, im Schloss und in der St. Moritz-Kirche gibt es dreieinhalb Tage Livemusik, mal zum ekstatischen Tanzen, mal zur stillen Meditation. Die im Schnitt 4.000 bis 5.000 Besucher sind Menschen, die handgemachte Musik lieben, weltoffen sind und miteinander tanzen, lachen und feiern wollen. Das Anliegen der Veranstalter vom gemeinnützigen Verein Maultrommel e. V. lässt sich mit den beiden Begriffen "Nachhaltigkeit" und "Begegnung" beschreiben.

Wir möchten dazu einladen, gemeinsam die Vielfalt der Erde zu feiern und Bewusstsein für ihren Schutz schaffen. Ein Festival von Freunden für Freunde […] Die Maultrommel ist die Wurzel des musikalischen Programms. Als eines der ältesten Instrumente der Menschheit wird sie mit ihrem Klang zum Mittler zwischen den unterschiedlichsten Stilen einer jungen, internationalen Musikszene. Auf den Spuren der Schamanen verbinden sich verschiedenste traditionelle Sounds und führen über die alten ethnischen Wurzeln zu sehr moderner ekstatischer Weltenmusik.

Katrin Hönemann vom Festivalteam

Workshops für Gesang und Tanz, Geist und Seele

Das vielfältige musikalische Programm beim Ancient Trance Festival wird ergänzt durch Workshops in den Bereichen Körper und Tanz, Instrumente und Gesang, Handwerk und Kunst sowie Geist und Seele. Ein "Healing Space" mit Massagen und Yoga lädt zum Ankommen bei sich selbst und zur Begegnung jenseits des Festivaltrubels ein. Es gibt Bereiche für Besucher, die sich spielerisch oder musikalisch ausprobieren möchten, außerdem einen Markt für Musikinstrumente, für Essen und nachhaltig produzierte, fair gehandelte Waren. Wichtig ist den Veranstaltern, dass beim Festival möglichst wenig Müll produziert wird.

Zunächst Treffen weniger Fachleute und Fans

Das erste Ancient Trance Festival fand im Winter 2007 statt, damals organisiert vom Maultrommelhandel "Dan Moi". Es war zunächst eher ein Treffen von Fachleuten und einer kleinen Fangemeinde des Musikinstruments mit der durchschlagenden Zunge. Durch die Verlegung des Festivals in die Sommermonate und die Öffnung in Richtung Weltmusik nahm die Zahl der Besucher seit 2010 deutlich zu.

Internationale Ausstrahlung

Gäste kommen heute aus der gesamten Bundesrepublik und aus dem Ausland. Das Ancient Trance Festival ist nach wie vor die wichtigste Veranstaltung der deutschen Maultrommelszene. 2014 war Taucha während des Festivals Gastgeber des 8. Kongresses der "International Jew's Harp Society" mit Referenten aus Indien, Indonesien, Japan, Jakutien, Österreich, Großbritannien, Norwegen, Ungarn und der Ukraine.

Die Maultrommel ist seit dem Altertum weltweit verbreitet. Vermutlich liegen ihre Ursprünge in Asien, wo sie aus Holz hergestellt wurde. In Frankreich fand man bei Ausgrabungen bronzene Maultrommeln aus römisch-keltischer Zeit. Heute kennt man kleine Musikinstrument auch unter den Namen Mouth Harp, Jew's Harp, Khomus, Vargan, Doromb, Maranzano oder Dan Moi.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: Folk und Welt | mittwochs | 21:00 Uhr