Damahi
Damahi Bildrechte: Damahi

Bandporträt zum Rudolstadt-Festival Damahi – Unangepasstes aus dem Iran

Damahi
Damahi Bildrechte: Damahi

Ein Lied von "Damahi" trägt den Titel "Divaneh" ("Verrückt"). Darin singen sie unter anderem die Zeile: "Ein verrückter Mensch, sieht gern einen anderen verrückten Menschen." Der Begriff "Verrückt" steht hier wohl eher für unangepasst. Die Band fusioniert südiranische Texturen und weltmusikalische Genres zwischen Raga und Reggae, haben dabei scheinbar die Küste von Hormozgan und Melodien aus Bandar Abbasi stets vor Augen. Gegründet wurde "Damahi" von Dara Daraee.

Mit dem poetischen Erbe Irans fühlen sich die fünf Musiker unüberhörbar verbunden, aber auch mit Jazz und Pop. "Damahi" ist der Name eines gigantischen mythischen Fisches, in seinem Bauch sollen Liebe und Musik gedeihen. Ihre Lieder spiegeln Legenden und reales Großstadtleben. Dieser Tage erscheint das neue Album der Iraner, "Go Hunting In Me".

Damahi auf dem Rudolstadt-Festival: Donnerstag, 22:30 Uhr, Konzertbühne Heinepark
Samstag, 11:00 Uhr, Bibliothek

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 30. Juni 2019 | 16:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Juni 2019, 15:24 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR