Ab 21. Juni | Naumburg | Weltmusik im Stadttor "Neun Naumburger Nächte"

Abendstimmung am mittelalterlichen Marientor in Naumburg
Abendstimmung am mittelalterlichen Marientor in Naumburg Bildrechte: Torsten Biel

Musikalische Weltreise beginnt in der Mittsommernacht

Das mittelalterliche Marientor in Naumburg gilt als die am besten erhaltene Stadttoranlage in Mitteldeutschland. Der Hof zwischen dem inneren und dem äußeren Tor verwandelt sich seit 1994 während der "Neun Naumburger Nächte" zur Spielstätte eines Musik-Festivals ganz eigener Art. In der Mittsommernacht am 21. Juni ab 19 Uhr und an acht aufeinanderfolgenden Sonnabenden bis in den August (dann ab 21 Uhr), sind im Marientor zweistündige Konzerte zu erleben, quasi als Stationen einer musikalischen Weltreise.

Nebenan gibt's landestypische Speisen

Neun Naumburger Nächte - Festival-Publikum im Marientor
Neun Naumburger Nächte - Festival-Publikum im Marientor Bildrechte: Torsten Biel

Insgesamt 220 Besucher finden unter einem Sonnensegel Platz, das sich von Mauer zu Mauer über den Innenhof des Marientors spannt. Gegebenenfalls schützt es auch vor Regen. An Ort und Stelle gibt es ein kleines gastronomisches Angebot. Und gleich nebenan auf dem Marienplatz bewirtet die Gaststätte "Alt Naumburg" die Besucher mit zur Veranstaltung passenden landestypischen Speisen.

Was vor 25 Jahren mit Jazz- und Pop-Konzerten begann, hat sich inzwischen zum attraktiven Weltmusik-Event entwickelt. Besucher kommen nicht allein aus der näheren Umgebung, sondern auch aus Erfurt, Halle, Leipzig oder Jena.

Das Beste aus einem Vierteljahrhundert Festivalgeschichte

Zum Jubiläum 2019 gibt's ein "Best of" der Künstler, die bisher bei den Neun Naumburger Nächten aufgetreten sind. So präsentiert das französisch-mongolisch-bulgarische Trio "Violon Barbares" seinem spannungsvollen Musik-Mix aus Obertongesang  und Balkan-Rhythmen. Die "Bayerischen Löwen", fünf junge Blasmusiker aus Niederbayern, verbinden rotzfrech Volksmusik mit Soul, Pop und Rock. Und nach dem großen Erfolg im Vorjahr gastiert erneut der japanische Trommler Takuya Taniguchi gemeinsam mit dem deutschen Jazz-Pianisten Walter Lang.

Die Stadt verbündet sich mit Konzertpaten

Konzertplanung und -organisation bei den Neun Naumburger Nächten übernimmt die Stadt. Damit der finanzielle Aufwand für die Kommune und der Ticketpreis für die Besucher im Rahmen bleiben, hat jedes Konzert einen Sponsor aus der Wirtschaft der Region als Konzertpaten.

Über dieses Thema berichtet MDR KULTUR auch im Radio: Folk und Welt | mittwochs | 21:00 Uhr