Abendliches Konzert
Abendliches Konzert im Heinepark beim Rudolstadt-Festival Bildrechte: Michael Pohl

Weltmusik in der Provinz Zehn Fragen zum Rudolstadt-Festival 2019

Abendliches Konzert
Abendliches Konzert im Heinepark beim Rudolstadt-Festival Bildrechte: Michael Pohl

1. Was für ein Festival ist das?

Das Rudolstadt-Festival ist Deutschlands größtes Festival für Folk-, Roots- und Weltmusik. Seine Premiere erlebte es im Juli 1991. Aus der Taufe gehoben wurde es damals von einem deutsch-deutschen Organisationsteam. Heute gehört es zu den bedeutendsten Festivals seiner Art in Europa. Jedes Jahr gastieren Solisten, Bands und Ensembles von mehreren Kontinenten, etablierte Künstler ebenso wie Newcomer der unterschiedlichsten Stilrichtungen. 2018 wurden während des Festivals 100.000 Besucher in der thüringischen Kleinstadt gezählt.

Rund 100 in- und ausländische Medien berichten vom Festival. Mehrere öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten zeichnen Konzerte auf. MDR KULTUR - das Radio lädt Künstler ein und sendet live aus Rudolstadt, Videojournalisten, Webreporter und Fotografen lassen die Festivalatmosphäre online nacherlebbar werden. Kameraleute vom MDR-Landesfunkhaus Thüringen drehen jedes Jahr einen einstündigen Fernsehfilm über das Festival.


2. Wo finden die Konzerte statt?

Es gibt mehr als 20 Spielstätten, verteilt über die ganze Stadt. Dazu zählen das Barockschloss Heidecksburg, der Marktplatz, die Stadtkirche, das Theater, die Bibliothek, der Handwerkerhof sowie mehrere Freilichtbühnen und das Tanzzelt im Heinepark am Ufer der Saale. Nachtschwärmer können dort bis in die frühen Morgenstunden Konzerten lauschen – und tanzen. Musiziert wird auch auf der Straße, in öffentlichen und privaten Gärten.


3. Was bietet das Rahmenprogramm?

Zusätzlich zu den rund 300 Konzerten bietet das Festival Tanz-, Gesangs- und Instrumental-Workshops, Vorträge und Ausstellungen. Unterhaltsame Liedgeschichte vermittelt das "Songposium". Im Instrumentenbau-Zentrum kann man schauen, probieren und kaufen. Am Wochenende wartet auf die Jüngsten ein phantasievolles Kinderfest im Heinepark.


4. Von wann bis wann dauert das Festival 2019?

Los geht's am Donnerstag, dem 4. Juli, abends im Heinepark. Am Sonntagabend, dem 7. Juli, klingt das Festival mit Konzerten auf dem Rudolstädter Marktplatz und im Heinepark aus.


5. Wo liegen diesmal die Schwerpunkte?

Länderschwerpunkt ist 2019 der Iran, voraussichtlich zehn Ensembles präsentieren dann sowohl die reiche persische Tradition als auch die aktuelle Musikszene des Landes. Tanz des Jahres die französische Bourrée. Am Sonnabend, dem 6. Juli, wird auf der Heidecksburg der Deutsche Weltmusikpreis RUTH vergeben. Das MDR-Kulturradio gehört zu den Auslobern. Die Europäische Rundfunkunion (EBU) veranstaltet auf Vorschlag des MDR 2019 ihr 40. Euroradio Folk Festival in Rudolstadt.


6. Wann steht fest, wer auftritt?

Öffentlich bekanntgegeben werden die Namen der Künstler nach und nach auf der Website des Rudolstadt-Festivals. MDR Kultur - das Radio wird sie in der Sendung "Folk und Welt" rechtzeitig vor dem Festival vorstellen. Die Highlights aus dem Programm finden Sie hier:


7. Wo gibt's Tickets?

Der Kartenvorverkauf läuft seit 12. Dezember 2018 und endet, wenn alle Karten ausverkauft sind (spätestens am 16. Juni 2019). Zu erwerben sind die Tickets online über die Festival-Homepage und in Vorverkaufsstellen in und um Rudolstadt.


8. Was kosten die Tickets?

Dauerkarten für alle vier Festivaltage kosten 96 €, Kombikarten für Festival plus Zeltplatz bzw. Caravanplatz 120 €, für Festival plus Gemeinschaftsunterkunft in der Drei-Felder-Halle 108 €. Dazu kommen ggf. noch Parkgebühren. Tageskarten für das gesamte Festivalgelände gibt es nicht mehr. Innenstadt-Karten zu 8 € für Freitag, Sonnabend und Sonntag werden an den Kassen vor Ort verkauft. Sie gelten jedoch nicht für Heidecksburg und Heinepark.


9. Welche Übernachtungsmöglichkeiten gibt es?

Hotels und Pensionen sind während des Festivals im weiten Umkreis ausgebucht. Dafür werden in dieser Zeit in Rudolstadt vier Zelt- und drei Caravanplätze eingerichtet. Die Übernachtungen dort sowie in der Drei-Felder-Sporthalle können nur in Kombination mit einem 4-Tages-Festival-Ticket online gebucht werden.


10. Wie komme ich nach Rudolstadt?

Die thüringische Kleinstadt an der Saale ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Deutsche Bahn und Abellio fahren von Leipzig bzw. Halle über Jena nach Rudolstadt, auf der Strecke von Nürnberg her verkehrt der Franken-Thüringen-Express. Ab Erfurt und Weimar kann man den Kombus nehmen, ab Berlin den Flixbus. Bahnhof und Busbahnhof sind nur fünf Gehminuten vom Rudolstädter Marktplatz entfernt. Anreise mit Pkw über die A4 Dresden-Frankfurt, die A9 Berlin-Nürnberg-München bzw. die A71 Erfurt-Schweinfurt. Von drei P+R-Parkplätzen an den Zufahrtsstraßen nach Rudolstadt ist das gesamte Festivalgelände durch Shuttle-Busse zu erreichen, für Karteninhaber ist das kostenlos.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch im Radio: MDR KULTUR | Folk und Welt | mittwochs | 21:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Juli 2019, 08:36 Uhr

Rudolstadt-Festival 2019