Menschen laufen durch die Innenstadt
Wie von den Veranstaltern geplant, war es in diesem Jahr etwas weniger voll auf dem Festival. Bildrechte: MDR/Holger John

Weltmusikfestival zu Ende gegangen Iran wird Länderschwerpunkt beim Rudolstadt-Festival 2019

Vier Tage lang hat das thüringische Rudolstadt mit Musikern aus aller Welt und tausenden Besuchern die Folk- und Weltmusik gefeiert. Im kommenden Jahr will das Festival seinen Schwerpunkt auf persische Musik legen.

Menschen laufen durch die Innenstadt
Wie von den Veranstaltern geplant, war es in diesem Jahr etwas weniger voll auf dem Festival. Bildrechte: MDR/Holger John

Nach vier Tagen ist am Sonntag das Rudolstadt-Festival zu Ende gegangen. Seit Donnerstag hatten 130 Bands und Solokünstler aus 48 Ländern das Programm gestaltet, darunter die diesjährigen Preisträger des Deutschen Weltmusikpreises RUTH Cymin Samawatie und Gisbert zu Knyphausen, sowie der britische Singer-Songwriter Graham Nash. Eröffnet wurde das Festival von der israelischen Sängerin Yael Deckelbaum.

Nachdem das Festival im Vorjahr die Grenze seiner Besucherkapazitäten erreicht hatte, wurden im diesen Jahr nur noch Dauerkarten verkauft, die bereits drei Wochen vor dem Festival-Start ausverkauft waren. Tageskarten waren nur noch für die Innenstadt verfügbar. Dadurch habe sich insbesondere der Verkehr reduziert und auch insgesamt sei die Atmosphäre des Festivals spürbar entspannter gewesen als im Besucherrekordjahr zuvor, erklärten die Veranstalter.

Schwerpunkt in diesem Jahr lag auf Musik aus Estland, das u. a. mit dem Quartett Curly Strings, dem Duo Puuluup sowie zwei der bekanntesten Stimmen Estlands, Mari Kalkun und Maarja Nuut vertreten war. Begeistert zeigte sich der estnische Botschafter Dr. Mart Laanemäe: Die Möglichkeit, so viele estnische Musikgruppen an einem Tag zu erleben, gebe es sogar in Estland sehr selten. Er bezeichnete das Festival als einen großen Erfolg für die estnischen Künstlerinnen und Künstler.

Festival-Impressionen Künstler vom Länderschwerpunkt Estland

Kuljus Ensemble auf der Markbühne
Das Tanzensemble der Technischen Universität Tallinn begeisterte das Publikum auf dem Rudolstädter Marktplatz. Bildrechte: MDR/Holger John
Kuljus Tanzpaar auf der Marktbühne
Vorgestellt wurden Tänze aus den unterschiedlichen Regionen Estlands in den entsprechenden Trachten. Bildrechte: MDR/Holger John
Maarja Nuut im Theater
Marja Nuut wirkt beim Geigenspiel sehr konzentriert und verinnerlicht. Bildrechte: MDR/Holger John
Bombillaz Sänger
Nein, das Abendland ist nicht in Gefahr! Kill Baba von Bombillaz. Bildrechte: MDR/Holger John
Puuluup in der Stadtkirche
Das Duo Puuluup spielte seinen ganz besonderen Punk-Folk auch in der Stadtkirche - und begleitete sich dabei auf der Tallharpa, einer estnischen Lyra. Bildrechte: MDR/Holger John
Mari Kalkun solo
Mari Kalkun stammt aus dem Süden Estlands, sie spielt die Kastenzither Kannel, eine Art estnisches Nationalinstrument. Bildrechte: MDR/Holger John
Kuljus Ensemble auf der Markbühne
Das Tanzensemble der Technischen Universität Tallinn begeisterte das Publikum auf dem Rudolstädter Marktplatz. Bildrechte: MDR/Holger John
Maarja Nuut mit Geige und Loopstation
Maarja Nuut präsentierte ihre auf der Tradition basierende experimentelle Musik mit Geige und Loopstation im Theater. Bildrechte: MDR/Holger John
Maarja Nuut singt
Mal singt Maarja Nuut Texte, mal Vokalisen. Bildrechte: MDR/Holger John
Hendrik Kaljujärv, Begleiter von Maarja Nuut
Kongenialer Begleiter von Maarja Nuut am Loopger, Keyboard und Turntable war Hendrik Kaljujärv. Bildrechte: MDR/Holger John
Bombillaz Heinepark Saxxophonist
Arto Moisala spielt bei Bombillaz das Saxophon. Bildrechte: MDR/Holger John
Bombillaz Band Konzertbühne Heinepark
Bobillaz spielt estnische Reggae-Musik... Bildrechte: MDR/Holger John
Publikum beim Bombillazkonzert
... sehr zur Freude des Publikums im Heinepark. Bildrechte: MDR/Holger John
Mari Kalkun mit Band im Theater
Mari Kalkun (in Rot) mit ihrer finischen Band Runorun, neben ihr Maija Kauhanen (in Grün) Bildrechte: MDR/Holger John
Arsis Publikum wartet in der Stadtkirche auf den Konzertbeginn
Das Publikum in der Stadtkirche wartet auf den Konzertbeginn von Arsis. Bildrechte: MDR/Holger John
Arsis Handglocken
Die Instrumente von Arsis sind auch für Estland ungewöhnlich - Handglocken. Bildrechte: MDR/Holger John
Arsis Stadtkirche
Musiker von Arsis - voll konzentriert. Bildrechte: MDR/Holger John
Alle (26) Bilder anzeigen
Mari Kalkun mit Band im Theater
Mari Kalkun (in Rot) mit ihrer finischen Band Runorun, neben ihr Maija Kauhanen (in Grün) Bildrechte: MDR/Holger John

Ausblick auf das Rudolstadt-Festival 2019

Im kommenden Jahr wird mit dem Länderschwerpunkt Iran persische Musik im Mittelpunkt stehen. "Persien ist eine der ältesten Kulturregionen der Welt, die auch maßgeblich das europäische Musikleben beeinflusst hat", betonte Programmdirektor Bernhard Hanneken. Neben der klassischen persischen Musik soll das kommende Festival auch einen Einblick in die Volksmusiken in den Regionen und die aktuelle Musikszene geben.

Zudem übernimmt die Leitung des Festivals für den kommenden Jahrgang Simone Dake, derzeit Chefin des Festival- und des Künstlerbüros. Der langjährige Festivaldirektor Ulrich Doberenz verabschiedete sich mit dem diesjährigen Festival. Die 29. Ausgabe des Rudolstadt-Festivals soll vom 4. bis 7. Juli 2019 stattfinden.

Musiker und Publikum auf einer Straße 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur Kompakt | 09. Juli 2018 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Juli 2018, 16:12 Uhr

Mehr zum Thema

Musiker und Publikum auf einer Straße 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK