Ólafur Arnalds, Rudolstadt-Festival 2019
Ólafur Arnalds kommt zum Rudolstadt-Festival 2019. Bildrechte: Rudolstadt-Festival 2019

Rudolstadt-Festival 2019 Neoklassik trifft Pop trifft Folklore: Crossover-Projekte beim Rudolstadt-Festival

Eigentlich ist der zweite Name von Rudolstadt sowieso: Crossover. Denn hier kreuzt alles über, quer, drunter und drüber. Immer wieder gibt es aber Projekte, die scheinbar Gegensätzliches sehr bewusst zusammenführen und überraschend harmonisch fusionieren. Slawische Geige zur Rockgitarre? Hurdy-Gurdy-Leier und elektronische Keyboards? Willkommen in Rudolstadt!

Ólafur Arnalds, Rudolstadt-Festival 2019
Ólafur Arnalds kommt zum Rudolstadt-Festival 2019. Bildrechte: Rudolstadt-Festival 2019

Ólafur Arnalds

Isländischer Multiinstrumentalist überschreitet Grenzen von Indie-Rock und Neo-Klassik

Ólafur Arnalds war Schlagzeuger in Hardcore-Bands, dann Komponist für Film und hat nun die Brücke zwischen Neoklassik und Pop gespannt. Musik zum Chillen und Fallenlassen. Der Urenkel von Chopin und Satie.

Wann und Wo:
Freitag, 24:00 Uhr | Heinepark


Etnotix

Altes slawisches Instrument bekommt mit Rockgitarren neues Leben eingehaucht

Die Gadulka ist eine Geige in Tropfenform, in Bulgarien als Volksinstrument verbreitet. Bei der siebenköpfigen Gruppe Etnotix wird das Instrument der Antik förmlich entrissen und in die Hände der Spice Girls gelegt.

Wann und Wo:
Samstag, 18:30 Uhr | Konzertbühne


Femina

Harmonischer Hip Hop von Frauentrio aus Argentinien

Femina sind drei Freundinnen, die Gesang studiert haben und als Schauspielerinnen arbeiten. Die Volksmusik ihrer Heimat Patagonien verbinden sie mit sanften Melodien und melodischen Rap-Flows. Davon war auch Iggy Pop begeistert und nahm Songs mit den drei Frauen auf. Der Rock-'n' Roll-Rebell kommt aber (wahrscheinlich) nicht mit nach Rudolstadt.

Wann und Wo:
Freitag, 20:30 Uhr | Neumarkt
Samstag, 15:30 Uhr | Konzertbühne


Neda Nikolić & Abrašević

Folk-Verein aus serbischem Kraljevo mit Flöten-Solistin im Geiste des Jazz

Der Kulturverein Abrašević fördert Kultur mit Theater, Musik und Chor. Neda Nikolić ist wiederum Serbiens Institution für die Frula, einer sechslöchrigen Blockflöte. Folk mischt sich hier mit Klassik, polyfonem Gesang und Jazz-Improvisationen.

Wann und Wo:
Freitag, 17:00 Uhr | Tanzzelt
Samstag, 11:00 Uhr | Sommerschule
Samstag, 17:00 Uhr | Markt
Samstag, 20:00 Uhr | Sommerschule
Sonntag, 11:00 Uhr | Markt


Georg Viktor Emmanuel

Mund-Vokal-Virtuose aus Österreich

Zwei Mal war er Finalist bei den Looper-Worldchampionships in Österreich. Emmanuel holt alles aus seiner Stimme heraus, ob es der Klang von Schlagzeug, Trompete oder Gitarrenriffs ist.

Wann und Wo:
Sonntag, 13:00 Uhr | Freiligrathstrasse
Sonntag, 17:00 Uhr | Marktplatz


Symbio

Hurdy-Gurdy-Elektronik-Duo aus Schweden

Absolventen mehrerer Musikakademien spielen auf der Drehleier, lassen dazu aber die Rhythmen aus elektronischen Keyboards perlen. Cinematisch, sphärisch und dann wieder packend, wenn das Hurdy Gurdy zuschlägt.

Wann und Wo:
Samstag, 18:00 Uhr | Burgterrasse


Rootmerge

Koreanisches Duo mixt Sanjo Folk und westliche Einflüsse

Sanjo ist eine chinesisch-koreanische Musik, die solo vorgetragen wird, vor allem mit der zwölfsaitigen Wölbbrettzither. Rootmerge erweitern das exotische Solo-Spektrum mit Keyboards und Kontrabass.

Wann und Wo:
Freitag, 19:30 Uhr | Freie Bühne
Samstag, 18:00 Uhr | No.8


Roots Revival

Transnationaler Austausch im kulturellen Dialog

Mehdi Aminian kommt aus dem Iran und spielt die Ney, sein Landsmann Behnam Masoumi trommelt, das Instrument des Syrers Mohamad Zatari ist die Oud, die Französin Leila Soldevil Renault zupft den Bass. Ihr gemeinsames Programm "Quieter Than Silence" ist eine ästhetische Antwort auf das gegenwärtige politische Klima.

Wann und Wo:
Samstag, 12:00 Uhr | Stadtkirche
Sonntag, 14:00 Uhr | Neumarkt

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 21. Juni 2019 | 06:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. Juli 2019, 10:32 Uhr

Rudolstadt Thematisch

Line-Up-Highlights im Porträt