Wilhelm Genazino
Wilhelm Genazino wurde am 22. Januar 1943 in Mannheim geboren Bildrechte: imago/Horst Galuschka

Trauer Schriftsteller Wilhelm Genazino gestorben

Wilhelm Genazino
Wilhelm Genazino wurde am 22. Januar 1943 in Mannheim geboren Bildrechte: imago/Horst Galuschka

Der Schriftsteller Wilhelm Genazino ist tot. Er starb nach kurzer Krankheit am Mittwoch im Alter von 75 Jahren, teilte der Carl Hanser Verlag am Freitag in München mit. Genazino wurde bekannt durch Bücher wie "Wenn wir Tiere wären".

Der Schriftsteller erhielt zahlreiche Auszeichnungen, so 2004 den Georg-Büchner-Preis der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Auch wurde er 2014 mit der Goetheplakette der Stadt Frankfurt am Main geehrt. In Frankfurt lebte Genanzino auch bis zum Ende seines Lebens.

Geboren wurde Genazino am 22. Januar 1943 in Mannheim. Zunächst arbeitete er als Journalist, u.a. bei der Satire-Zeitschrift "Pardon". Sein Abitur holte er erst als nahezu 40-Jähriger nach. Später studierte er Germanistik, Soziologie und Philosophie in Frankfurt.

Als Schriftsteller bekannt wurde Genanzino mit seiner Angestellten-Romantrilogie "Abschaffel" (1977), "Die Vernichtung der Sorgen" (1978) und "Falsche Jahre" (1979). Seine Protagonisten waren stets Außenseiter, die sich auf kreative Art mit dem Leben auseinandersetzen. Genazino bezeichnete diese Antihelden als "Individualisten wider Willen".

Mehr Literatur

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 14. Dezember 2018 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 14. Dezember 2018, 16:16 Uhr

Mehr Literatur