Projekt Schkola
Die Kinder sind begeistert vom Projekt Schkola Bildrechte: Ute Wunderlich/Schkola gGmbH

Schulverbund Schkola Den natürlichen Lernwillen der Kinder erhalten

Schkola nennt sich ein Schulverbund, der Kinder aus Deutschland, Tschechien und Polen im Lernen zusammenbringt. Zum Beispiel, indem gegenseitig die Sprachen erlernt werden. Das bringt die Region nachhaltig zusammen.

von Regine Schneider, MDR KULTUR-Bildungsexpertin

Projekt Schkola
Die Kinder sind begeistert vom Projekt Schkola Bildrechte: Ute Wunderlich/Schkola gGmbH

Schkola ist ein pädagogisch innovatives Schulprojekt. Alles, was in der Schule oder im Lernhaus geschieht, ist darauf ausgerichtet, den natürlichen Lernwillen und die Neugier der Kinder zu erhalten. 

Projekt Schkola
Jedes Kind hat spezifische Bedürfnisse Bildrechte: Ute Wunderlich/Schkola gGmbH

Das Konzept der Schule orientiert sich daran, was Kinder wirklich brauchen: Zeit zum individuellen Lernen und Üben, wertschätzende Beurteilung ihrer Leistungen ohne Zensuren, Ermutigung, Vertrauen und eine räumliche Wohlfühl-Umgebung. Blau, orange, türkis - die strahlenden Grundfarben der Schkola kehren überall wieder: Teppichböden, Holztische, von den hohen Decken schweben selbstgemachte Papierinstallationen oder Mitbringsel aus der Natur.

Der Raum ist der dritte Pädagoge.

Geschäftsführerin Ute Wunderlich zum Konzept von Schkola

Grenzüberschreitend

Bilder zum Projekt Schkola
Die Kinder zeigen ihre Kreativität Bildrechte: Ute Wunderlich/Schkola gGmbH

Es gibt mehr Anmeldungen als Plätze für den Schulverbund Schkola - und das nun schon seit Jahren. Grundschulen, Oberschule, Gymnasium und Berufsfachschule gehören dazu, im Südosten von Sachsen, dicht entlang der Grenzen zu Polen und Tschechien, im Dreiländereck in den Orten Hartau, Ostritz, Ebersbach und Zittau. Es sind Schulen in freier Trägerschaft, die wiederum Partnerschulen auf der anderen Seite der Grenze haben. Die Kinder lernen Tschechisch oder Polnisch - von der 1. bis zur 12. Klasse gibt es ein aufeinander abgestimmtes Sprachkonzept.

Die Schkola zieht

Der Schulverbund nutzt auf einzigartige Weise die Gegebenheiten und offenen Grenzen der Region: Zum Arbeiten kommen die Pendler nach Deutschland, zum Essen und Tanken fahren die Deutschen ins Tschechische - und die Vergangenheit ist auch immer noch präsent. Klischees und Vorurteile auf beiden Seiten ebenso. Am Ende ihrer Schulzeit werden nicht alle Mädchen und Jungen hüben und drüben perfekt in der Nachbarsprache sein, aber sie können sich miteinander unterhalten.

Die Eltern wissen das zu schätzen, so selbstverständlich war die Verständigung in der Grenzregion zu ihrer Zeit noch nicht. Und einige Eltern ziehen sogar extra wegen der Schkola nach Ebersbach und Umgebung. Aus dem Rathaus Ebersbach ist zu hören, dass so manches leerstehende Umgebindehaus an junge Familien verkauft wurde, damit der Schulweg für die Kinder nicht so lang ist. Die Schkola zieht.

Bilder zum Projekt Schkola 53 min
Bildrechte: Ute Wunderlich/Schkola gGmbH

Schkola nennt sich ein Schulverbund, der Kinder aus Deutschland, Tschechien und Polen im Lernen zusammenbringt. Zum Beispiel, indem gegenseitig die Sprachen erlernt werden. Das bringt die Region nachhaltig zusammen.

MDR KULTUR - Das Radio Di 03.04.2018 22:00Uhr 52:42 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Viel Aufmerksamkeit

Ute Wunderlich
Ute Wunderlich ist die Geschäftsführerin des Trägervereins Bildrechte: Ute Wunderlich/SchkolagGmbH

Ute Wunderlich ist die Geschäftsführerin des Trägervereins, der eine gemeinnützige GmbH ist. Vor 20 Jahren hat sie nach dem Studium in der Mittelschule Jonsdorf eine freie Stelle bekommen. Seitdem hat sie das Projekt Schkola entwickelt und auf den Weg gebracht. Jetzt bekommt sie laufend Anfragen von Schulleitern, Lehrern, Wissenschaftlern.

Sie alle sind neugierig auf dieses außergewöhnliche Projekt, denn die Schkola ist nicht nur ein Markenzeichen in der Region, seit fast einem Jahr ist sie auch über viele andere Grenzen hinaus bekannt. 2016 hatte sie sich beworben für den Deutschen Schulpreis - und 2017 wurde sie tatsächlich nominiert, und steht damit auf der Liste der jährlich 15 besten Schulen Deutschlands. Den Preis hat sie nicht bekommen, aber eben jede Menge Aufmerksamkeit und Besucher, 50 bis 60 übers Jahr.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 03. April 2018 | 06:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 03. April 2018, 01:00 Uhr