Shirley MacLaine
Shirley MacLaine wurde am 24. April 1934 als Shirley MacLean Beaty in Richmond, Virginia geboren. Bildrechte: dpa

85. Geburtstag Shirley MacLaine – Hollywood-Legende mit Faible für UFOs und Esoterik

Shirley MacLaine gehört in Hollywood zu den Schauspiel-Legenden. Sie drehte unter anderem mit Alfred Hitchcock und Billy Wilder, war in Filmen wie "Das Appartement", "Das Mädchen Irma la Douce" oder "Zeit der Zärtlichkeit" zu sehen. Für "Zeit der Zärtlichkeit" erhielt sie 1984 einen Oscar. Am 24. April feiert die Schauspielerin ihren 85. Geburtstag. Hier sind fünf wissenswerte Fakten, die Sie vielleicht noch nicht über die Hollywood-Legende wussten.

Shirley MacLaine
Shirley MacLaine wurde am 24. April 1934 als Shirley MacLean Beaty in Richmond, Virginia geboren. Bildrechte: dpa

Kindheitstraum: Balletttänzerin

Schon als Dreijährige tanzte Shirley MacLaine Ballett. Da sie das größte Mädchen in ihrer Ballettklasse war, musste sie oft Jungenrollen tanzen. Und sie nahm das Tanzen sehr ernst. So soll sie sich vor einer "Cinderella"-Aufführung den Knöchel gebrochen haben. Sie biss die Zähne zusammen und zog den Auftritt dennoch durch, eine Absage kam für sie nicht in Frage.

Shirley MacLaine
Shirley MacLaine liebte das Tanzen. Am liebsten wäre sie Balletttänzerin geworden. Bildrechte: dpa

Auf der Schule der späteren Stars

MacLaine besuchte als Kind die Washington Lee High School, scheinbar eine erfolgreiche Schauspielschmiede. Neben MacLaines Bruder Warren Beatty, der unter anderem für 14 Oscars nominiert war, besuchte diese Schule auch Sandra Bullock ("Speed", "Bird Box"). Schauspielerin Pat Priest war ebenfalls an der Washington Lee, sie spielte in der TV-Serie "The Munsters" mit. Und auch Forrest Tucker ("Auntie Mame") drückte hier die Schulbank.

Shirley MacLaine und Warren Beatty
Shirley MacLaine und ihr Bruder Warren Beatty Bildrechte: imago/ZUMA Press

Faible für Esoterik und Aliens

MacLaine hat Interesse an Übersinnlichem. So glaubt sie beispielsweise an die Wiedergeburt, was noch nicht so ungewöhnlich ist, schließlich gibt es viele Menschen, die Reinkarnation für möglich halten. Exotischer ist aber MacLaines Glaube an Außerirdische. Demnach hätten Aliens die Erde kolonialisiert. MacLaine bekennt sogar, sie habe selbst schon UFOs gesehen. Allerdings nimmt sie das Ganze mit Humor:

Der Präsident der USA greift ein Land an, weil Jesus oder Gott ihm das gesagt haben soll? Na toll! Und mich halten sie für verrückt, weil ich an Außerirdische und spirituelle Führer glaube, die durch Menschen gechannelt werden.

Shirley MacLaine

Shirley MacLaine
MacLaine begeistert sich für Unkonventionelles Bildrechte: imago/Cinema Publishers Collection

Her mit dem Oscar!

Ihren ersten Oscar konnte MacLaine 1984 für ihre Darstellung in "Zeit der Zärtlichkeit" entgegennehmen. Zuvor war sie schon fast drei Jahrzehnte im Filmgeschäft tätig und in dieser Zeit fünf Mal für den begehrtesten Filmpreis der Welt nominiert. Ganz selbstbewusst nahm sie den Oscar mit den Worten "Den habe ich mir verdient!" entgegen.

Shirley MacLaine
1984 erhielt Shirley MacLaine ihren ersten Oscar für ihre Rolle in "Zeit der Zärtlichkeit". Bildrechte: imago/ZUMA Press

Fleißige Buchautorin

Über ein Dutzend Bücher hat die Schauspielerin bereits veröffentlicht. Darin geht es nicht nur um ihr Leben als Hollywoodstar, sie schreibt auch über Meditation und ihre esoterischen Ansichten. Ein Buch verbindet sie sogar mit dem deutschen Komiker Hape Kerkeling ("Ich bin dann mal weg"). In "Erlebnisse auf dem Jakobsweg" beschreibt MacLaine ihre persönliche Pilgerreise auf dem berühmten Erkenntnispfad, die viele Menschen weltweit inspiriert haben soll, es ihr nachzutun.

Shirley MacLaine
Shirley MacLaines Bücher finden zahlreiche Fans. Bildrechte: imago/UPI Photo

Das könnte Sie auch interessieren

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 24. April 2019 | 08:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. April 2019, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren