Gemüse
Die "Slow Food"-Bewegung setzt sich für bewusste, genussvolle und regionale Ernährung ein. Bildrechte: Colourbox.de

Restaurantführer Neuer "Slow Food"-Guide führt zu Thüringer Ziegenalm

Mit ihrem "Genussführer" gibt die Organisation Slow Food Deutschland e.V. zum vierten Mal einen Führer für Restaurants und Gasthäuser heraus. Darin versammelt sie mittlerweile 550 Lokale deutschlandweit, darunter auch immer mehr aus Mitteldeutschland. MDR KULTUR-Kritiker Wolfgang Schilling folgte dem Guide auf eine Thüringer Ziegenfarm und erzählt, wie dieses Buch Genuss definiert.

Gemüse
Die "Slow Food"-Bewegung setzt sich für bewusste, genussvolle und regionale Ernährung ein. Bildrechte: Colourbox.de

Es gibt eine Tendenz, am heimischen Herd und auch in der Haute Cuisine. Bei der Wahl der Produkte gerät die Region immer mehr in den Fokus. Und so wundert es nicht, dass die ersten 150 Seiten des "Slow Food Genussführers" dem ABC der regionalen Spezialitäten sowie den Regionen und ihren Gerichten gewidmet sind.

Von Eierschecke bis Würzfleisch

Slow Food Genussführer - Cover
Buch "Slow Food Genussführer" Bildrechte: oekom verlag

Selbst das in der Küche des sozialistischen Ostens kultivierte Würzfleisch hat es in dieses Kompendium geschafft. Neben Dresdner Eierschecke, Harzer Roller und dem erzgebirgischen Neinerla. Und die Slowfood-Schnecke hat auch sonst ihren Weg in den mitteldeutschen Osten gefunden. An 46 Standorten ist sie hier inzwischen zuhause. Wobei Sachsen mit Dresden und der Erzgebigsregion am stärksten vertreten ist. Die einzelnen Standorte werden mit einem Blick aufs Ambiente, die Speisekarten und die oftmals saisonal diktierten Öffnungszeiten perfekt vorgestellt. Auch kulturelle Highlights in der Umgebung werden mitunter genannt.

Besuch auf der Thüringer Ziegenalm

Wir machen die Probe aufs Exempel und besuchen die Ziegenalm Sophienhof im Thüringer Teil des Harzes. Wo uns die Gastgeber schon neugierig erwarten: 130 Ziegen leben hier auf einem wunderschönen 550 Meter hoch gelegenen Wiesenplateau im Südharz. Selbst im herbstlichen Schmuddelwetter kommen hier immer noch Wanderer herauf und finden Aufnahme in der urigen Almhütte. Zur Stärkung gibt es Produkte vom Hof: von Ziegenkäse über Kürbissuppe bis hin zum Ziegenlammbraten. Für Veganer wird es eng, aber Vegetarier kommen gut zurecht. Und wer auf Fleisch steht, dem läuft beim Blick auf die Speisekarte das Wasser im Munde zusammen.

Ein Paar in einem Ziegenstall.
Kai und Kerstin Liebig betreiben die Ziegenalm Sophienhof bei Ilfeld im Thüringer Harz. Bildrechte: MDR/Karin Bühner

Landwirt Kai Liebig betreibt die Ziegenalm Sophienhof mit seiner Frau Kerstin. Sie ist nicht nur für Küche und Käserei verantwortlich, sondern auch fürs Ambiente - inklusive den absolut unikaten Tee- und Kaffeeservices, die die Wirtin selbst töpfert. Im Winter werden die Ziegen dann trocken gestellt und der Hofladen hat nur noch einmal pro Woche auf. Wer sich Slowfood verschreibt, lebt in einem anderen Rhythmus.

Diese mitteldeutschen Slow-Food-Orte hat der "Genussführer 2019/20" aufgenommen:

Thüringen

"Lengefelder Warte" in Anrode, "Tanya Harding" in Arnstadt, "Gasthaus Güldener Zopf" in Blankenhain, "Klausenhof" in Bornhagen, "Café und Restaurant Saline" in Creuzburg, "Weinrestaurant Turmschänke" in Eisenach, "Kromers Restauran & Gewölbekeller" in Erfurt, Restaurant "alles passt da" in Erfurt, "Ziegenalm Sophienhof" in Harztor-Ilfeld, "Restaurant Landgrafen" in Jena, "Zum Ziegenhainer" in Jena-Ziegenhain, "Genießerwerkstatt" in Roßdorf, "Landgasthof zur Tanne" in Schnepfenthal, "Landhotel 'Zur Grünen Kutte'" in Urnshausen-Bernshausen, "Brauereigasthof Marktmühle" in Vogtei-Oberdorla

Sachsen

"Sorbisches Restaurant Wjelbik" in Bautzen, "Landgasthof Topfmarktscheune" in Burkhardtsdorf, "Genuss-Atelier" in Dresden, "Restaurant Daniel" in Dresden, "Restaurant Hierschönessen" in Dresden, "Schmidts Restaurant & Gourmetcatering" in Dresden, "zeitlos – Restaurant & Café" in Dresden, "Gasthof Schachtelhalm" in Elterlein-Burgstädtel, "Brasserie Ehrlich" in Freital-Wurgwitz, "Himmel und Hölle" in Freiberg, "Obermühle Görlitz" in Görlitz, "Landhotel Gutshof" in Hartenstein, "Laurus" in Hartmannsdorf, "Landgasthof zum Schwarzbachtal" in Hohnstein-Lohsdorf, "Berggasthof Beckenbergbaude" in Kottmar, "Landhotel Rosenschänke" in Kreischa-Gombsen, "Hotel & Restaurant Bock" in Limbach-Oberfrohna, "Schmiedelandhaus" in Rossau-Greifendorf, "Altsächsischer Gasthof Kleines Vorwerk" in Sayda, "Forstmeister" in Schönheide, "Restaurant Schloss Trebsen" in Trebsen

Sachsen-Anhalt

"Gasthaus Pretzsch" in Freyburg (Unstrut), "Stephanus" in Halberstadt, "Fischerstube Warnau" in Havelberg-Warnau, "Restaurant Schmokenberg" in Havelberg, "Restaurant Hoflieferant" in Magdeburg, "Brockenbauer" in Oberharz am Brocken-Tanne, "Hotel zum Stein" in Oranienbaum-Wörlitz, "Schloss Storkau" in Tangermünde-Storkau, "Bistro in der Biothek" in Wernigerode, "Jagdhütte Wettin" in Wettin

Angaben zum Buch Slow Food Genussführer 2019/20. Unsere besten Restaurants und Gasthäuser in Deutschland (Slow Food Deutschland e.V.)
752 Seiten, oekom verlag München, 2018
Preis: 28,00 EUR
ISBN: 978-3-96238-057-1

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 29. Oktober 2018 | 13:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. Oktober 2018, 11:52 Uhr