Sommertheater Diese Theater holen den Sommer auf die Bühne

An lauen Sommerabenden unter freiem Himmel Theater genießen, das geht trotz Corona zum Beispiel im Theatergarten Bautzen oder bei den Theatervorführungen im Naturtheater Greifensteine. Tipps für einen Sommertheater-Ausflug mit Stücken für große und kleine Theaterliebhaber in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Sommertheater Bautzen
Der Theatergarten in Bautzen Bildrechte: Miroslaw Nowotny

Theater Apron Halle

Plakat zum Sommertheater Apron
Plakat zur Inszenierung Bildrechte: Martin Patze

Gibt es etwas Schöneres als Urlaub im Kleingarten? Spätestens mit dem Klimawandel ist es im Sommer in den eigenen vier Wänden ohnehin nicht mehr auszuhalten. Und wer kann es sich schon leisten, sich in fernen Ländern unbekannte Krankheiten einzufangen? Das Theater Apron gewährt einen gewohnt komödiantischen Einblick in das Leben der Kleingartensparte "Burgfrieden".

Informationen: Vorstellungen laufen bis zum 4. September 2020.

Ort: Im Graben der Moritzburg Halle
Friedemann-Bach-Platz 5
06108 Halle


Bärenzwinger Dresden

Szenenbild "Romeo und Julia" des Dresdner Sommertheaters
Szenenbild aus "Die Legende von Romeo und Julia" des Dresdner Sommertheaters Bildrechte: Sommertheater Dresden

Haben Romeo und Julia Angst vor der Hochzeitsnacht? Sind sie aufgeklärt? Heiraten sie mit Ehevertrag? Wohin soll die Hochzeitsreise gehen? Will der Apotheker beide vergiften? Ist nur unerfüllte Liebe wahre Liebe? Sind große Gefühle gut für die Gesundheit? Begann die Romantik schon in der Renaissance?

"Die Legende von Romeo und Julia", eine Komödie von Peter Förster, ist das meistgespielte Dresdner Sommertheater (46 Aufführungen in nur 7,5 Wochen) und geht in die 17. Saison. Das Motto der Macher: Spaß haben, die Welt verändern und damit Geld verdienen!

Informationen: Die Vorstellungen laufen vom 16.7. bis 6.9.2020

Karten gibt es online zu kaufen.

Bärenzwinger Dresden
Brühlscher Garten 1
01067 Dresden


Naturtheater Greifensteine in Ehrenfriedersdorf

Bild einer Theateraufführung mit dem Räuber Hotzenplotz
Hotzenplotz Bildrechte: Dirk Rückschloß/BUR-Werbung

Das Naturtheater Greifensteine widmet sich einem Klassiker von Otfried Preußler: "Neues vom Räuber Hotzenplotz". Das bunt inszenierte Abenteuer rund um Hotzenplotz, Großmutter, Kasperl, Seppel und den Ober-Wachtmeister Dimpfelmoser ist für die ganze Familie. Im August hat hier auch noch die Revue-Operette von Ralph Benatzky "Im weißen Rössl" Premiere.

Bild einer Theateraufführung mit verkleideten Schauspielern
"Neues vom Räuber Hotzenplotz" Bildrechte: Dirk Rückschloß/BUR-Werbung

Das Operetten-Opern-Erinnerungsspiel "Greifenstein-Memory" präsentiert Musik aus Werken, die mit ihrer Uraufführung die Welt erobert haben und bis heute Kopf und Herz der Theaterzuschauer besetzen. Auf dem Unteren Kirchplatz St. Annenkirche in Annaberg-Buchholz gibt es "Jedermann" zu sehen: Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes von Hugo von Hofmannsthal.

Informationen: Die Vorstellungen laufen bis zum 6. September 2020.

Karten können telefonisch und online erworben werden.
Eine Tages/Abendkasse gibt es in der Saison 2020 nicht.

Naturbühne Greifensteine
09427 Ehrenfriedersdorf


St. Pauli Ruine & Salon Dresden

Schauspielerinnen auf eiern Bühne
Szene aus "Sirene. Die TheaterRuine zeigt Stimme" Bildrechte: TheaterRuine St. Pauli e.V.

In dieser Saison gibt es sechs Inszenierungen an Dresdens vielleicht romantischstem Aufführungsort für Theater und Konzerte zu sehen. "Sirene. Die TheaterRuine zeigt Stimme" präsentiert aus 20 Jahren TheaterRuine die beliebtesten Stücke in einem einzigartigen Best-Of unterm Glasdach. Außerdem auf dem Spielplan stehen "Endlich allein!", "Frankenstein", "Der Bürger als Edelmann", "Der Widerspenstigen Zähmung 2.0" und "Faust rockt!".

Informationen: Die Vorstellungen laufen bis Mitte Oktober.

Karten können online und telefonsich erworben werden.

Bürozeiten:
Montag und Donnerstag 13–17 Uhr
Dienstag und Freitag 10–13 Uhr

TheaterRuine St. Pauli e.V.
Hechtstraße 32
01097 Dresden

Mehr zum Thema Theater

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 21. Juni 2020 | 13:15 Uhr