Plattencover zu Talk Talks Best-of-Album "Essential"
Plattencover zu Talk Talks Best-of-Album "Essential" Bildrechte: Parlophone/Warner

Sänger von "Such a Shame" Talk Talk-Frontmann Mark Hollis gestorben

Plattencover zu Talk Talks Best-of-Album "Essential"
Plattencover zu Talk Talks Best-of-Album "Essential" Bildrechte: Parlophone/Warner

Der Sänger der früheren britischen New-Wave-Band Talk Talk, Mark Hollis, ist tot. Der Frontmann, dessen Band mit Hits wie "It's My Life" und "Such a Shame" bekannt wurde, starb am Montag im Alter von 64 Jahren – das bestätigte Hollis' langjähriger Manager Keith Aspden am Dienstag der Deutschen Presseagentur.

Hollis sei nach kurzer Krankheit, von der er sich nicht mehr erholt habe, gestorben, teilte Aspden mit. Der frühere Talk Talk-Bassist Paul Webb schrieb auf Facebook:

Er war ein musikalisches Genie und es war eine Ehre und ein Privileg, mit ihm in einer Band gewesen zu sein.

Paul Webb, Talk Talk-Bassist

Pioniere des Post-Rock

Hollis wurde 1955 in Tottenham, einem Ortsteil von Nordlondon, geboren. Er war nicht nur Sänger, sondern auch Komponist und Songschreiber. 1981 gründete er Talk Talk in London. Die Band nahm fünf Studioalben auf, darunter "It's My Life" (1984), das mit "Such A Shame", "Dum Dum Girl" und dem Titelsong einige ihrer bekanntesten Songs enthielt.

Mit dem 1986 erschienenen Album "The Colour of Spring" wandten sich die Musiker mehr der Improvisation zu und wurden damit zu Pionieren des Post-Rock. 1988 änderte Hollis mit "Spirit Of Eden" den Kurs hin zu einer stillen, avantgardistischen Musik jenseits von Rock und Pop.

Talk Talk gelten bis heute als eine der einflussreichsten Pop- und Rockbands der 80er-Jahre. 1991 löste sich die Band auf. 1998 brachte Hollis noch ein Solo-Album heraus, verschwand dann aber weitgehend aus der Öffentlichkeit.

Inspiration für Radiohead

Hollis habe unfassbar gute Songs geschrieben, findet MDR KULTUR-Musikredakteur Jan Kubon. "Er sah nicht aus wie ein Popstar und hat gezeigt, dass Talent wieder was wert ist." Mit ihrer Musik haben Hollis und Talk Talk auch Bands wie Radiohead inspiriert. Ihr Album "Spirit of Eden" gelte als Blaupause für alle Postrockalben der späteren Jahre.

Er hat die Klugheit zurück auf die Tanzfläche gebracht.

Jan Kubon über Mark Hollis

Dieses Thema im Programm: MDR AKTUELL | 26. Februar 2019 | 08:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. Februar 2019, 16:31 Uhr