Geburtstag Halleluja! Terence Hill wird 80

Terence Hill und Bud Spencer - ein Traumpaar der Filmgeschichte. Für 18 Filme stand das symphatische Duo vor der Kamera. In den "Haudrauf"-Actionfilmen lösen sie Probleme mit fliegenden Fäusten. Zudem feuern sie sich klamaukige Dialoge und derbe Sprüche um die Ohren, die Kultstatus erreicht haben. Nun feiert Terence Hill seinen 80. Geburtstag.

von Thomas Hartmann, MDR KULTUR

Terence Hill kommt 1939 als Sohn eines Italieners und einer Deutschen in Venedig zur Welt und lebt in seiner Kindheit eine Weile im sächsischen Lommatzsch. Hill heißt hier noch Mario Girotti, und unter diesem Namen zieht er beizeiten in den italienischen Film ein: Im Alter von zwölf Jahren debütiert er in "Das große Ferienabenteuer". Von nun an lässt die Kamera nicht mehr von ihm ab. Dem Publikum in der Bundesrepublik wird Girotti vor allem durch die Mitwirkung in mehreren Karl-May-Verfilmungen bekannt. Etwa in "Winnetou II". Über seine Arbeit als Schauspieler sagt er 1966:

Der italienische Filmstar Terence Hill wird  am Ortseingang der sächsichen Kleinstadt mit Brot und Wein willkommen geheißen.
Terence Hill am Ortseingang der sächsichen Kleinstadt Lommatzsch, 1995. Bildrechte: dpa

Das ist ein Beruf wie ein anderer. Ein Produzent nimmt einen Schauspieler, wenn der vom Publikum geliebt ist und gefragt. Dabei hat ein Schauspieler das Ziel, Kunstarbeit rauszubringen. Aber das zusammenzukriegen, Kunstarbeit und Beruf, ist nicht leicht.

Terence Hill, Schauspieler

Traumpaar Terence Hill und Bud Spencer

Terence Hill und Bud Spencer in "Vier Fäuste für ein Halleluja", 1971
Terence Hill und Bud Spencer in "Vier Fäuste für ein Halleluja", 1971. Bildrechte: dpa

Eine Zäsur bedeutet für den Schauspieler der Italo-Western "Gott vergibt ... Django nie!" von 1967. Aus Vermarktungsgründen nennt sich Girotti von nun an Terence Hill, und hier wird das so grundverschiedene und sich doch so glänzend ergänzende Traumpaar Hill und Spencer geboren. Zu Hills Stärken gehört nicht die Stimme, die wird selbst im Italienischen nachsynchronisiert, schreibt Biograf Ulf Lüdeke. Aber er punktet mit dem Schalk, der ihm aus allen Poren quillt, seinem Aussehen, dem Blick aus seinen blauen Augen. Regisseur Giuseppe Collizzi sorgt dafür, dass Hill diesen Blick hinkriegt. Dazu Hill: "Er schickte mich in einen zoologischen Garten, wo ich die Art, wie Tiger schauen, studieren sollte."

Ich erinnere mich, dass er mir einmal (...) sagte: Du musst genau auf jene Art blicken, wie das die Katzen tun. Du musst den Gegner angucken, aber dein Blick schaut ihn nicht an, sondern er durchdringt ihn.

Terence Hill, Schauspieler

Deutsche Synchronisation der Filme

Terence Hill als Don Matteo, 2009
Terence Hill als Don Matteo in der gleichnamigen italienischen Serie. Bildrechte: imago/Granata Images

Hill glänzt auch ohne Bud Spencer, den Hünen an seiner Seite. Etwa in der Komödie "Ein Gentleman im Wilden Westen", die in Deutschland "Verflucht, verdammt und Halleluja" heißt. Noch merkwürdiger als die unterschiedliche Betitelung mutet die in der Bundesrepublik mehrfach angewandte Praxis an, einen schon einmal synchronisierten Film mit neuer Synchro zu bestücken, um ihn auf  lustig bzw. noch lustiger zu trimmen.

Zitat aus "Vier Fäuste gegen Rio" Terence Hill: Heute Abend ist ein Harfenkonzert!
Bud Spencer: Hafenkonzert?
Terence Hill: Nein, Harfe!
Bud Spencer : Was ist das denn?
Terence Hill: Das ist so'n Gartenzaun, wo man reingrapscht.

Hills Legendenstatus dürfte dennoch von diesen Unternehmungen profitiert haben. Nun wird er 80 und hat noch immer nicht von seinem Beruf gelassen. Sein letzter Film entstand 2018 und heißt: "Mein Name ist Somebody – Zwei Fäuste kehren zurück".

Zum Weiterlesen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Morgen | 29. März 2019 | 06:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 29. März 2019, 11:43 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren