Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Audio.

SoundcollageBei Anruf Theater

"Bei Anruf Kunst"

Intimes Theater am Telefon erleben

von Lydia Jakobi, MDR KULTUR

Stand: 31. März 2021, 12:33 Uhr

Einige Theater haben in der Corona-Krise das Telefon wiederentdeckt. Mit szenischen Aufführungen an der Strippe versuchen sie sich und ihr Publikum über den Lockdown hinweg zu trösten, z. B. am Theater Magdeburg, TdJW oder am Nordharzer Städtebundtheater. Ein intimes und berührendes Erlebnis, hat Lydia Jakobi im Selbstversuch erfahren.

Der Himmel strahlt in Cyanblau, die Blätter der Palmen werfen flirrende Schatten, die Meeresbrandung schlägt rhythmisch gegen den Rand des Waschbeckens. Ein prächtiger Urlaubstag in Badonien – bis sich plötzlich der Horizont verdunkelt und ein Orkan aufzieht. Der Performancekünstler Norman Grotegut wird panisch: "Leute, schnappt euch eure Handtücher! Schnell, raus aus Badonien!"

"Homewalk": Eine telefonische Reise durch die eigene Wohnung

Wegen Corona hat sich die freie Theatergruppe Pulk Fiktion ein interaktives Stück für daheim ausgedacht – den "Homewalk – eine Reise durch Wohnanien". Über ein Telefonkonferenz-Tool können dabei jeweils zwei Kinder ihr Zuhause neu kennenlernen. Die Darstellenden, die teilweise in Köln, teilweise in Leipzig beheimatet sind, erschaffen mit Wort, Sound und Musik ganze Landschaften.

So wie die Gruppe Pulk Fiktion versuchen sich derzeit mehrere Theater an szenischen Darstellungen am Telefon. Das Theater der Jungen Welt in Leipzig etwa bietet regelmäßig Gute-Nacht-Geschichten für Kinder am Telefon an. Und auch das Nordharzer Städtebundtheater hat ein Telefon-Projekt gestartet. Daniel Theuring ist für die Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich und sagt: "Unsere Schauspieler vermissen ihr Publikum wahnsinnig. Ein Stream ist für sie nicht befriedigend." Deshalb habe man nach einem Format gesucht, bei dem man sich trotzdem nahe kommen könne.

Ganz persönliches Theater mit den Theaterschaffenden am anderen Ende der Leitung, gibt es auch am Theater Magdeburg mit "Bei Anruf Kunst". Bildrechte: dpa

Telefontheater am TdJW und am Nordharzer Städtebundtheater

Nun sitzen die Ensemblemitglieder regelmäßig im Pförtnerzimmer des Hauses in Quedlinburg und warten auf Anrufer. Man erreicht zum Beispiel Anne Wolf, die nach etwas spontanem Smalltalk über das schöne Wetter, über Radunfälle und Fahrradhelme einen feurigen Monolog der Elisabeth Tudor aus "Maria Stuart" rezitiert und danach zur Gitarre greift und ein selbstkomponiertes Lied über das Leben in der Krise singt.

Die Mittelmeer-Monologe: Aufwühlende Erzählungen an der Strippe

Am Telefon funktionieren aber durchaus auch die schweren, tiefgründigen Themen. Das beweist die Organisation "Wort und Herzschlag", die bundesweit dokumentarische Theaterstücke auf die Bühne bringt. Weil sie aktuell nicht auftreten können, haben die Künstler ihre "Mittelmeer-Monologe" über die Erfahrungen von Migranten und Flüchtlingshelfern neu konzipiert. Es ist ein kraftvolles und anrührendes Erlebnis, wenn einer der Darstellenden zum Beispiel davon berichtet, wie es sich für einen Seawatch-Mitarbeiter anfühlt, nicht alle kenternden Boote auf dem Meer bergen zu können, wie gestandene Kapitäne nervös werden, weil ihr Schiff mit 1.000 Geretteten voll ist und immer noch weitere Menschen auf dem Meer treiben.

Auch die Staatskapelle Halle und das Theater Magdeburg haben Telefon-Projekte gestartet. Der Titel in Magdeburg: "Bei Anruf: Kunst". Die Zuhörenden bekommen einen zehnminütigen Slot zugeteilt und werden dann von einem Ensemblemitglied angerufen. Wer es ist, bleibt eine Überraschung. Schauspieldramaturgin Caroline Rohmer erklärt, welche Formate in ihren Augen funktionieren: "Es darf nicht zu kurz und nicht zu lang sein, es darf nicht zu experimentell und zu verkopft sein."

Musik und Dramentexte ganz intim

Das können sowohl dramatische Texte als auch Lyrik oder Musik erfüllen. So singt zum Beispiel einer der Künstler am Telefon das Frühlingslied von Franz Schubert. Für die Musiktheatersparte ist in Magdeburg Thomas Schmidt-Ehrenberg zuständig. Das Besondere an der Aktion "Bei Anruf Kunst" sei, dass sie individuell auf den Zuhörer zugeschnitten sei, sagt Schmidt-Ehrenberg. "Dabei kommt es mitunter zu sehr schönen und emotionalen Situationen. Wir nennen das deshalb gern eine beidseitige kulturelle Telefonseelsorge."

Theater aus dem Büro: Ganz exklusiv wie hier am Theater Magdeburg. Bildrechte: dpa

Es kommt mitunter zu sehr schönen und emotionalen Situationen. Wir nennen das deshalb gern eine beidseitige kulturelle Telefonseelsorge.

Thomas Schmidt-Ehrenberg, Theater Magdeburg

Eine passende Beschreibung: Denn das Theatererlebnis am Telefon ist tatsächlich sehr intim und berührend, auf seine Weise unmittelbarer als der Auftritt im Saal – weil Darstellende und Zuhörende den Fokus komplett aufeinander richten. Ein Format, das auch nach der Pandemie eine wertvolle Ergänzung zur klassischen Aufführungspraxis sein könnte.

Mehr InformationenDie nächsten künstlerischen Darbietungen am Telefon können Sie unter anderem hier erleben:

Theater Magdeburg, "Bei Anruf Kunst", nächste Termine: 10. April und 24. April 2021

Theater der Jungen Welt, "TDJW sagt Gute Nacht", nächste Termine: 07. April, 08. April, 27. April und 28. April 2021

Nordharzer Städtebundtheater, "Telefon-Theater: Ruf an!", montags von 15 bis 18 Uhr

Staatskapelle Halle, "Bei Anruf Kunst", Termine auf Nachfrage

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 23. März 2020 | 06:15 Uhr