Personalie Intendant Matthias Brenner will Neues Theater Halle verlassen

Matthias Brenner, 2015
Intendant Matthias Brenner will das Neue Theater Halle frühzeitig verlassen. Bildrechte: dpa

Der Intendant des Neuen Theaters in Halle, Matthias Brenner, will seine Amtszeit vorzeitig beenden. Wie er am Donnerstag im Interview mit MDR KULTUR erklärte, hat er darum gebeten, zum Ende der Spielzeit 2022/23 aus seinem Vertrag entlassen zu werden. Ausgelaufen wäre der Vertrag erst im Juli 2026. Brenner sagte, er wolle sich stärker auf seinen Beruf als Schauspieler konzentrieren.

Es hat hier nichts mit Zoff zu tun oder dem alten Theaterstreit.

Matthias Brenner, Theaterintendant des Neuen Theaters Halle

Sein Weggang habe "nichts mit Zoff zu tun" und auch nicht mit dem Theaterstreit Halle. Künstlerisch gesehen, gehe er in zwei Jahren "mit einem lachenden und einem weinenden Auge", sagte Brenner. "Weil das einfach eine tolle Zeit war, die mir selbst viel Gestaltung ermöglicht hat und mit einem wirklich sich immer wieder weiter qualifizierenden Ensemble, mit dem es sich gelohnt hat bis jetzt." In der kommenden Woche soll die Personalie Thema in der Aufsichtsratssitzung der Bühnen Halle sein.

Ich bin 64, und auch ich habe damals die 64-Jährigen angebrüllt: 'Wann sind wir denn mal dran?' Ich räume da lieber aus reiner Vernunft das Feld.

Matthias Brenner, Theaterintendant des Neuen Theaters Halle

Seit 2010 Intendant am Neuen Theater Halle

Matthias Brenner wurde 1957 als Sohn eines Schauspielers im thüringischen Meiningen geboren und studierte Schauspiel an der "Ernst Busch"-Hochschule in Berlin. Engagiert war er anschließend in Annaberg-Buchholz und Erfurt, in Frankfurt am Main, Weimar, Berlin, Bremen, Basel und Leipzig. Regie führte er u.a. am Deutschen Theater Berlin, an der Berliner Volksbühne, in Chemnitz, Meiningen und Magdeburg. 2010 wurde Brenner erstmals zum Intendanten am Neuen Theater Halle gewählt, 2019 erhielt er einen weiteren Vertrag, der bis 2026 läuft. Diesen möchte er nun aber vorzeitig mit der Spielzeit 2022/23 beenden.

Brenner hat auch in zahlreichen Filmen mitgewirkt, u.a. in "Das Leben der Anderen" von Florian Henckel von Donnersmarck sowie im preisgekrönten Kurzspielfilm "Von Hunden und Pferden" von Thomas Stuber. Außerdem spielt er seit fünf Jahren im Bremer "Tatort" den Gerichtsmediziner Katzmann. Zu sehen ist er auch in der Fernsehserie "Charité".

Mehr über Matthias Brenner und die Theaterszene in Halle und Sachsen-Anhalt

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Mittag | 04. November 2021 | 12:10 Uhr

Abonnieren