Klassisch bis experimentell Was läuft im Theater? – Die besten Aufführungen in Dresden und Bautzen im Dezember

Gerade im Advent gibt es viele Geschichten über Liebe zu erzählen: am Theater Bautzen, an der Staatsoperette und dem Staatsschauspiel in Dresden. Außerdem gibt es den Klassiker "Der Hobbit" mit Puppen und Castorfs "Wallenstein". Hier finden Sie die Highlights der Spielpläne der Theaterhäuser rund um Dresden und in der Lausitz im Dezember 2022.

Weißgekleidete menschen mit Blumensträußen fallen sich glücklich in die Arme.
Liebe steht zur Weihnachtszeit besonders im Fokus der Theater. Bildrechte: Uwe Soeder

Für Puppentheater-Liebhaber: "Der Hobbit" am Societätstheater Dresden

"Der Hobbit" von J.R.R. Tolkien ist gar kein so riesiges Epos, wie es uns das Kino in den vergangenen Jahren glauben machte. Es ist eigentlich die Geschichte einer Heldenreise, nur das der Held kein großer König, sondern ein ganz bürgerlicher Hobbit ist, der eigentlich gar nicht von zu Hause weg wollte. Das Duo Wilde & Vogel hat den Literaturklassiker schon vor einigen Jahren in ihrer zeitlosen Weise auf die Bühne gebracht. Mit schlichten Objekten und kleinen, feingliedrigen Puppen erzählen sie die Reise im Theaterraum nach. Es hilft allerdings, sich die Geschichte vorher nochmal bewusst zu machen, um alle Episoden zu verstehen und sich ganz auf die Magie der Puppen einlassen zu können.

Weitere Informationen Figurentheater "Der Hobbit oder Hin und wieder zurück" nach J.R.R. Tolkien

Adresse:
Villa Wigman
Bautzner Straße 107
01099 Dresden

Dauer: 70 Minuten

Termine:
7. Dezember, 20 Uhr
8. Dezember, 20 Uhr
9. Dezember, 20 Uhr
10. Dezember, 20 Uhr
11. Dezember, 20 Uhr

Für Schauspiel-Fans: "Wallenstein" am Staatstheater Dresden

Lange ersehnt inszenierte Frank Castorf endlich in Dresden. Der Regisseur ist dafür bekannt, Klassiker der Bühnen- und Weltliteratur auseinanderzunehmen und auf der Bühne mit viel Live-Kamera-Bildern wieder zusammenzusetzen. In Dresden nimmt er sich Schillers Historiendrama "Wallenstein" vor und bleibt dem Text überraschend treu: statt etwas zu zerstückeln, gibt er hauptsächlich hinzu. Aus dem Drama über den Dreißigjährigen Krieg macht Castorf so ein Stück über den Krieg als solchen. Dabei wartet er mit faszinierenden Ideen auf, die auch mal lustig sind, aber am Ende zum Pessimismus führen. In der vergangenen Saison gehörte die Inszenierung vielleicht zu einer der vielbeachtesten Produktionen, die vielleicht nicht mit jedem Detail jeden überzeugen konnte. Für einen Besuch sollte man aber Geduld und Zeit mitbringen, denn der Theaterabend ist eher ein Theatertag mit sieben Stunden Laufzeit. Doch man kann auch nach der Pause gehen, meint MDR KULTUR-Theaterredakteur Stefan Petraschewsky, hier finden sich die besten Ideen. 

Weitere Informationen Frank Castorf inszenierte Friedrich Schillers Dramentrilogie "Wallenstein"

Adresse:
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2
01067 Dresden

Dauer: 390 Minuten, eine Pause

Termine:
17. Dezember, 16 Uhr

Für mutige Theaterfans: "Wie es euch gefällt" der Bürgerbühne Dresden

Die Dresdner Bürgerbühne bedeutet eine wichtige Bereicherung der Theaterarbeit: Hier sprechen keine Schauspieler*innen und behaupten Situationen. Hier stehen echte Menschen auf der Bühne und lassen ihr Leben einfließen. Für die neue Produktion von "Wie es euch gefällt" waren Menschen eingeladen, die nicht den heteronormativen Typen zuzuordnen sind. Und so brechen sie auch schnell aus der Geschichte Shakespeares aus, erzählen von den eigenen Problemen, aber vor allem feiern sie auf der Bühne. Die Botschaft wird deutlich und macht Freude.

Auf einer schrägen Bühne sitzen mehrere Menschen in bunter Kleidung im Kreis um eine Frau mit rosa Rock.
Dieser Shakespeare in Dresden lebt von der bunten Besetzung. Bildrechte: Sebastian Hoppe

Weitere Informationen  "Wie es euch gefällt" – eine Liebeskomödie über Gender, Sex und Queerness nach William Shakespeare

Adresse:
Schauspiel Dresden, Kleines Haus
Glacisstraße 28
01097 Dresden

Dauer: 90 Minuten ohne Pause

Termine:
2. Dezember, 20 Uhr
8. Dezember, 19.30 Uhr

Schauspiel in der Lausitz: "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" am Theater Bautzen

Wie können wir zusammenleben – diese Frage stellt sich im kleinen Alltag ebenso wie auf der großen politischen Bühne. Davon erzählt auch das Stück "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas", in dem Autor Joël Pommerat mehrere Szenen über das Lieben und das Zusammenleben aneinanderreiht. Regisseur Stefan Wolfram inszeniert diese Szenen in einem abstrakten, fast leerem Bühnenraum, in dem ein Glaskubus steht und auf dessen Boden sich roter Schnee häuft. Die Schauspielerinnen und Schauspieler bleiben immer auf der Bühnen präsent und tragen den Abend mit einer überzeugenden Leistung. Sie treten hervor, um die Geschichten eines Paares zu erzählen, wo einer den anderen wegen Demenz immer vergisst, wann Fürsorge von Lehrern zu weit geht oder einen Bräutigam, der seine künftigen Schwägerinnen zu sehr begehrt. Am Ende zieht ein Sohn in den Krieg und das gesamte Ensemble liebt im roten Schnee. Ein "starkes Schlussbild", meint MDR KULTUR-Theaterredakteur Stefan Petraschwewsky. 

Weitere Informationen "Die Wiedervereinigung der beiden Koreas" ist ein Theaterstück in 15 Szenen von Joël Pommerat

Adresse:
Deutsch-Sorbisches Volkstheater Bautzen
Seminarstraße 12
02625 Bautzen

Dauer: 165 Minuten, eine Pause

Termine:
3. Dezember, 19.30 Uhr
17. Dezember, 19.30 Uhr

Für Operetten-Freunde: "Märchen im Grand-Hotel" an der Dresdner Staatsoperette

Ein Frau im Abendkleid hält die Hand wie zum Handkuss hin, ein Mann in Pagenuniform geht mit großen Schritten über die Bühne zu ihr.
Ein Hauch 1920-Jahre weht in der Dresdner Staatsoperette. Bildrechte: Pawel Sosnowski

Dieser Ort ist so fantastisch, dass er nur in der Operette existieren kann: In einem Hotel an der Côte d’Azur tummelt sich die High Society und genießt das Leben inklusive Großindustriellen und Royals. Die Erbin eines Filmproduzenten versucht hier das Unternehmen zu retten und wirbelt dabei alles im Nobelhotel durcheinander. Begleitet wird das von Tanzmusiken der 1920er-Jahre. "Tänzerisch und orchestral hatte der Abend beachtliches Format", urteilt Roland Dippel in der "Neuen Musik-Zeitung".

Weitere Informationen Lustspiel-Operette "Märchen im Grand-Hotel" von Alfred Grünwald, Fritz Löhner-Beda und Paul Abraham

Adresse:
Staatsoperette Dresden
Kraftwerk Mitte 1
01067 Dresden

Dauer: 90 Minuten ohne Pause

Termine:
2. Dezember, 19.30 Uhr
3. Dezember, 19.30 Uhr
4. Dezember, 15 Uhr
6. Dezember, 19.30 Uhr
30. Dezember, 15 Uhr
31. Dezember, 19.30 Uhr (Restkarten)

Mehr Theater in Dresden und der Lausitz

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 19. September 2022 | 13:10 Uhr

Mehr MDR KULTUR