Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Akteurinnen und Akteure der Freien Szene wollen am 7. September im WUK Theater Quartier Halle für die "Konferenz der Visionen" zusammenkommen. Bildrechte: imago images/Steffen Schellhorn

Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg

Freie Theaterszene will neues Netzwerk gründen

Stand: 24. August 2021, 10:03 Uhr

Die Freie Tanz- und Theaterszene in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg will sich in Zukunft besser vernetzen. Dafür startet sie jetzt ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt. Den Auftakt bildet die "Konferenz der Visionen" im WUK Theater Quartier in Halle am 7. September 2021.

Die Initiatorin des Verbunds und Kulturmanagerin Kathrin Schremb sagte MDR KULTUR, dass mit Hilfe von Corona-Fördermitteln neue Kooperationen entstehen sollen: "Das große Förderprogramm 'Neustart Kultur' hat uns für die Vision dieses großen Verbundes die Chance gegeben. Wir wollen mit frei gewordenen Mitteln eine dauerhafte Struktur entwickeln und einen Teil dazu beitragen, dass die Freien Darstellenden Künste eine Sichtbarkeit bekommen." 'Neustart Kultur' ist ein Rettungs- und Zukunftsprogramm für Kultur in der Corona-Krise.

Ihr Browser unterstützt kein HTML5 Audio.

Freie Szene"Konferenz der Visionen": Initiatorin Kathrin Schremb im Interview mit MDR KULTUR

Mehr Sichtbarkeit für Freie Szene

Neben dem Hauptziel des Projekts soll künftig auch verstärkt auf die Unterschiede der Szene in den Bundesländern eingegangen werden. Historisch betrachtet sei die freie Szene im Osten eine andere als im Westen, betont die in Thüringen geborene Initiatorin des Verbunds, Kathrin Schremb, im Gespräch mit MDR KULTUR: "Die freie Szene des Ostens in Thüringen ist immer aus den Kürzungen und Spartenschließungen der Stadttheater entstanden. Akteuerinnen, Akteure und Emseble-Mitglieder haben sich vereinigt und weitergemacht."

Blicke man zudem unter die Bühnenbretter der freien Szene, so Schremb weiter, begegne einem vor allem eins: "Kurz gesagt: Mangel! In den freien Künsten gibt es sehr unterschiedliche Produktionsbedingungen und auch darum soll es gehen: Welchen Bedingungen, wie viel Zeit und Ressourcen und welche finanziellen Möglichkeiten hat die jeweilige Szene? Wie flexibel und konstruktiv ist sie und was braucht sie, um sozialverträgliche Einkünfte hervorzurufen, damit man auch von seiner Kunst leben kann?".

"Konferenz der Visionen"

Die Auftaktveranstaltung "Konferenz der Visionen" findet am 7. September 2021 von 10 bis 18:30 Uhr im WUK Theater Quartier in Halle statt. Moderiert wird die Konferenz vom Performancekollektiv theatrale subversion aus Dresden. Akteurinnen und Akteure aus der freien Tanz- und Theaterszene sind dazu eingeladen, ihre Arbeit innerhalb von drei Minuten in einem frei gewählten Format – ob Szene, Trailer, Plakat oder Präsentation eines mitgebrachten Objektes – vorzustellen. Ziel der Veranstaltung ist es, einen ersten Austausch innerhalb der Freien Szene zu generieren. Eine Anmeldung im Vorfeld wird erbeten.

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 23. August 2021 | 16:10 Uhr