Wiedereröffnung Bad Lauchstädt: Saniertes Goethe-Theater öffnet wieder

In Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt gibt es einen Grund zum Feiern: Einen Tag vor Goethes Geburtstag wird das frisch sanierte Theater am 27. August 2021 mit dem Stück "Iphigenie auf Tauris" wiedereröffnet. In den vergangenen Jahren hat man die historische Zeltleinwanddecke im Zuschauerraum restauriert. Seit 2015 wurde das Kleinod saniert – erst die Fassade und seit 2020 die Innenräume.

Goethe-Theater in Bad Lauchstädt mit neuem Himmelszelt
Bühne frei im Goethe-Theater Bad Lauchstädt fürs Spiel unterm neuen Himmelszelt. Bildrechte: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

Im Sommergrün leuchten weiß die historischen Kuranlagen Bad Lauchstädts. Neben Badehaus und Douche-Pavillon steht das berühmte Goethe-Theater – der einzig original erhaltene Theaterbau, der nach den Vorgaben des Dichters vor 200 Jahren errichtet wurde. Kostengünstig, aber modern wurde er damals in nur drei Monaten gebaut.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
Das Theater in Lauchstädt wurde nach Vorgaben von Johann Wolfgang von Goethe errichtet. Bildrechte: imago/United Archives

Fünf Jahre lang wurde das Gebäude erneuert. Erst wurde die Fassade restauriert und dann der Innenraum saniert. Inszwischen kann man dort wieder lebendiges Theater sehen.

Für Theater-Geschäftsführer René Schmidt ist es ein kleines Wunder: "Wir haben jetzt zum ersten Mal den Zuschauerraum wieder so, wie er zur Goethezeit gewesen ist", erklärt er. "Das wird für viele Besucher ein vollkommen neues Seherlebnis sein, weil der Zuschauerraum, wie er bisher bekannt war, in einer freien Fassung von 1965 gestaltet war mit – sehr viel marmorierten Holzflächen und sehr üppiger Ornamentik."

Lauchstädter Himmel als Deckenbemalung

Statt Dunkelrot und Beige leuchtet nun alles in rosa, blauen und grauen Pastelltönen: das Holz des Fachwerks und die damals hochmoderne Bohlenbinderkonstruktion – und vor allem die außergewöhnliche Zeltleinwanddecke. Um Zeit und Kosten zu sparen, hatte man damals Stoff unmittelbar unter dem Dachstuhl befestigt und den Vorstellungen Goethes entsprechend als Illumination eines Zeltdachs mit schlichter rosa Bordüre bemalt.

Goethe-Theater in Bad Lauchstädt mit neuem Himmelszelt 4 min
Bildrechte: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

In Bad Lauchstädt gibt es wieder ein Theater wie zu Goethes Zeiten. Nach mehrjähriger Sanierung des Innenraumes kann das Sommertheater erneut bespielt werden. Einst war es nach Vorgaben des Dichters errichtet worden.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 27.08.2021 12:00Uhr 04:02 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Man muss sich das vorstellen, wie ein helles sommerliches Zeltdach. Als würden Sie in einem Festzelt stehen, nach oben schauen und können den Himmel spüren durch diese Stoffbespannung.

Dietrich Richter, Restaurator

Hellblau wie zu Goethes Zeiten

Hellblau, weil zu Goethes Zeit eine Vorstellung am Nachmittag begann. Auch dieser Fakt floss mit in die Forschungsrecherche für das neue Farbkonzept ein, das man sich vollständig neu erschließen musste. Denn in den vergangenen 200 Jahren wurde das Theater immer wieder verändert. Die Decke wurde 1907 sogar komplett ausgetauscht, sagt René Schmidt: "Deshalb mussten wir uns, um die originale Farbfassung wiederzufinden, auf eine Farbzeichnung stützen, die im Staatsarchiv in Merseburg aufgefunden wurde, aus dem Jahr 1816. Diese Zeichnung ist angefertigt worden, als das Theater vom Großherzog von Sachsen an den König von Preußen verkauft wurde."

Goethe-Theater in Bad Lauchstädt mit neuem Himmelszelt
Blick auf das neue Himmelszelt im Goethe-Theater in Bad Lauchstädt Bildrechte: Goethe-Theater Bad Lauchstädt

200 Kilo alte Farbe entfernt

Dieser Plan, der vergrößert vor dem Theater zu sehen ist, war letztlich Grundlage der gesamten Innensanierung. Wobei man die 1907 eingehängte Juteleinwand erhalten wollte. Allerdings musste man sie aus konservatorischen Gründen von sämtlichen Farbschichten befreien. Das waren immerhin fünf bis sieben, erzählt Dietrich Richter: "Das sind weit über 200 Kilo Farbe, die dort entfernt werden musste."

Wiedereröffnung mit "Iphigenie auf Tauris"

Auch das Proszenium, der zwischen Vorhang und Rampe gelegener vorderster Teil der Bühne, wurde in neue Farbigkeit gefasst. Dabei wurden die beiden Wandbilder von 1953 seitlich des Bühnenbereichs erhalten. All das wird nun Teil der kommenden Inszenierungen – zur Eröffnung ist das "Iphigenie auf Tauris". Mit der neuen Bestuhlung wird man so zukünftig ein ganz spezielles Theatererlebnis haben.

Mehr Kultur in Sachsen-Anhalt

Mehr zu Goethe

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 27. August 2021 | 12:40 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei