MDR KULTUR | Kulturpartner Anhaltisches Theater Dessau

Mit über 1.200 Sitzplätzen war das 1938 eingeweihte Gebäude seinerzeit die größte Bühne nördlich der Alpen. Im Zweiten Weltkrieg zerstört, wurde das Haus bis 1949 wiederaufgebaut. Die Theatertraditionen in Dessau reichen jedoch zurück bis ins 18. Jahrhundert. Seit 1794 gibt es in Dessau eine festes Schauspielensemble.

Das Anhaltische Theater in Dessau
Das Anhaltische Theater in Dessau Bildrechte: IMAGO

Das Anhaltische Theater Dessau steht in dieser Tradition und zeigt Schauspiel, Musiktheater mit Oper, Operette und Musical sowie Ballett und Puppentheater. Es zieht damit Besucher aus allen Teilen Deutschlands an. Die Anhaltische Philharmonie bietet zudem Sinfonie- und Kammerkonzerte.

Verzauberten einst Paganini und Wagner die Besucher, so sorgt heute das Theaterensemble überregional für Aufsehen. Von 2012 bis 2015 brachte das Anhaltische Theater nach 50 Jahren Wagners "Ring des Nibelungen" wieder auf die Bühne. Alljährlich werden die Höhepunkte der Spielzeit im "Elbmusikfest" präsentiert. Auch außerhalb des über 1.000 Plätze fassenden großen Hauses ist das Theater aktiv: Beim alljährlich stattfindenden Dessauer Kurt Weill Fest, sowie bei den Bauhausfesten, bei den Seekonzerten im Gartenreich Dessau-Wörlitz oder überregionalen und internationalen Gastspielen.

Angaben zum Anhaltischen Theater Theater- und Konzertkasse im Rathaus-Center Dessau
Kavalierstraße 49 | 06844 Dessau-Roßlau

Mehr zum Anhaltischen Theater Dessau