MDR KULTUR | Kulturpartner Theaternatur – Festival der darstellenden Künste

Das Publikum schaut auf die Bühne.
Das Publikum ist beim Theatergenuss umgeben von grüner Natur Bildrechte: Frank Drechsler

Die Waldbühne in Benneckenstein beherbergt das Festival der darstellenden Künste: Theaternatur. Es hat die fast in Vergessenheit geratene Spielstätte in der Nähe der Orte Sorge und Elend wiederbelebt. 2015 wurde das Festival gegründet und findet seitdem jährlich im August statt. Mit seinem Namen verweist es auf die markante Besonderheit, hier Theater in der Natur und nicht in einem abgeschlossenen Raum zu bieten. Ziel ist es unter anderem, den Harz als Kulturstandort zu präsentieren und die kreative Infrastruktur vor Ort zu stärken.

Die darstellenden Ensembles kommen aus ganz Deutschland, unter anderem aus Frankfurt, Berlin, Hannover oder Dresden. Sie führen professionelles Sprechtheater auf, Kinderstücke, Puppenspiel oder Tanztheater, aber auch Lesungen, Konzerte und Filmvorführungen gibt es. Zudem werden Eigenproduktionen gezeigt, die sich der Interessenwelt der Einwohner und Gäste des Harzes widmen.

Die Waldbühne in Benneckenstein wurde ursprünglich 1952 erbaut und durch die damaligen Stadttheater Nordhausen und Halberstadt bespielt. Anfang der 90er-Jahre wurde sie zwar saniert, geriet aber dennoch zunehmend in Vergessenheit, bis das Festival Theaternatur sie 2015 aus dem Dornröschenschlaf erweckte. Sie beeindruckt durch ihre Lage inmitten der Natur und bietet etwa 400 Besuchern Platz.

Waldbühne in Benneckenstein Am Waldschlößchen
38877 Oberharz am Brocken
(OT Benneckenstein)
Telefon: 039457-219813