Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
MDR KULTUR im RadioMDR KULTUR im FernsehenÜber unsKontaktSuche
Das Theater der Jungen Welt in Leipzig Bildrechte: dpa

Wie sieht das Theater der Zukunft aus?

Theater der Jungen Welt in Leipzig startet Format für noch mehr Beteiligung

Stand: 26. Januar 2021, 15:18 Uhr

Mitbestimmen gehört zum Selbstverständnis des Theaters der Jungen Welt (TdJW). Nun startet das Theater ein neues Projekt zum Mitgestalten: Wie sieht das Theater der Zukunft aus? – fragt das "Stadt-Theater-Zukunft-Experiment" Menschen aus Leipzig ab zehn Jahren. Zusammen mit Mitarbeitenden des TdJWs sollen Ideen und Visionen entwickelt werden und neue Formen des Theatermachens entstehen. MDR SACHSEN hat mit der Projektleiterin und Theaterpädagogin Katrin Maiwald gesprochen.

MDR SACHSEN: Kinder spielend verstehen lassen – kann ich das als Motto des Leipziger Theaters der Jungen Welt beschreiben, Katrin Maiwald?

Theaterpädagogin Katrin Maiwald vom Theater der jungen Welt Bildrechte: Theater der jungen Welt/Sebastian Schimmel

Katrin Maiwald: Ja, das ist eine sehr gute Zusammenfassung. Die Welt durch Spiel zu begreifen – das würde ich vielleicht noch ergänzen.

In Zukunft soll es einen Beirat geben, bei dem sich auch Interessierte einbringen können. Was steckt hinter dem neuen "Stadt-Theater-Zukunft-Experiment"?

Die Möglichkeit, sich zu beteiligen, hat am TdJW in Leipzig mit der Theaterpädagogik schon eine lange Tradition. Was wir jetzt starten, ist eine weitere Form der Partizipation: zusammen zu entscheiden, was und wie soll in diesem Theater gespielt werden. Der Beirat oder das Gremium, wie wir es nennen wollen, wird aus Kindern und Jugendlichen, Erwachsenen aus der Stadt und Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Abteilungen des Theaters bestehen. Gemeinsam sollen sie diese Vision spinnen und vielleicht auch als Experimentierfeld für neue Formen, wie wir Theater machen können, nutzen.

In welche Richtung entwickelt sich das Theater der Zukunft? Das "Stadt-Theater-Zukunft-Experiment" will es herausfinden. Bildrechte: dpa

Wie stellen sich denn Kinder und Jugendliche das Theater (in) der Zukunft vor?

In der Vorrecherche haben wir schon einen Film produziert, wo ein paar Stimmen zu hören waren. Da ging es vor allem darum, die Gesetze, die außerhalb des Theaters gelten, außer Kraft zu setzen. Zum Beispiel sagt ein Zehnjähriger: "In meinem Theater der Zukunft geben schlechte Schulnoten Zauberkräfte." Also je schlechter die Mathenote, umso stärker meine Zauberkraft im Theater der Zukunft. Das finde ich ein ganz starkes Beispiel, was diese Sehnsucht widerspiegelt, in einen anderen Raum zu kommen, in dem anderes möglich ist als außerhalb der Theaterwelt.

Deckt sich das mit den Vorstellungen der Theaterleute selbst?

Seit dieser Spielzeit leitet Winnie Karnofka das TdjW Leipzig und stößt Veränderungen an. Bildrechte: Pia Uffelmann

Wir machen hier parallel auch gerade einen Leitbild-Prozess nur für Kolleginnen und Kollegen des Theaters. Und tatsächlich überschneiden sich Themen, die von den Kolleginnen und Kollegen oder von uns eingebracht werden. Zum Beispiel ist es ein Wunsch, hinter den Kulissen des Theaters diverser zu werden. Dieser Wunsch wird uns auch aus der Stadt von unterschiedlichen Kindern und Jugendlichen, auch Erwachsenen herangetragen: Darüber nachzudenken, wie divers die Stadtgesellschaft ist und wie divers wir als Stadttheater werden können.

Wie stellen Sie sich das gegenseitige Geben und Nehmen von Publikum und Ensemble vor?

Also innerhalb des Projekts stelle ich mir das als Sich-Kennenlernen und dann gemeinsames Herausfinden der Zusammenarbeit vor. In unserem normalen Programm kommen die Impulse von uns, von den Künstlerinnen und Künstlern aus dem Theater, und das Publikum reagiert darauf. In dem "Stadt-Theater-Zukunft-Experiment", was nun für ein Jahr läuft, wollen wir vor allem herausfinden: Was passiert, wenn wir die Impulse von außen aufnehmen und daraus etwas entstehen lassen? Es wird vor allem auch um die Frage nach Rollen gehen. Wir fragen auch: Wer möchtest du im Theater der Zukunft sein? Das finde ich interessant zu hören, wie sich Menschen da – egal ob sie im oder außerhalb des Theaters agieren – verorten.

Das Gespräch führte Andreas Berger für MDR SACHSEN.

Mehr Infos zum "Stadt-Theater-Zukunft-Experiment"Ein Projekt im Rahmen von "Leipzig – Stadt der sozialen Bewegung 2021".
Mitmachen können Menschen ab zehn Jahren, die in Leipzig wohnen.
Im Herbst 2021 sollen die Ideen erstmalig zum 75. TDJW-Geburtstag umgesetzt werden.

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 25. Januar 2021 | 22:30 Uhr