Adventszeit Das zeigen Thüringens Theater im Advent und zu Weihnachten 2021

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" als Theaterstück in Meiningen, Tschaikowskys "Nussknacker" als Puppentheater und viel weihnachtliche Musik – die Theater in Thüringen haben viel für den Advent und die Weihnachtszeit vorbereitet.

Im Meininger Staatstheater steht eine Frau im ausladenen weißen Kleid neben einem Pferd.
Im Staatstheater Meiningen wird "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" auch mit der berühmten Musik gespielt. Bildrechte: Theater Meiningen/Marie Liebig

Weimar

Deutsches Nationaltheater

Im Spiel ruft die Maldiwa ihre Untertanen, die Farben, zu sich. André Kassel hat das Kinderbuch "Die Königin der Farben" mit Ohrwurmqualitäten und zeitgenössischen Klängen vertont – so steht die Klarinette beispielsweise für Rot. Ioana Petre erzählt die Geschichte als ein fantasievolles Spiel im Kinderzimmer und lässt auch die Instrumentalisten auf die Bühne treten.

Was macht Weihnachtsfreude aus? Dieser Frage ging Charles Dickens in seiner Geschichte "A Christmas Carol" nach: Der Geschäftsmann Ebenezer Scrooge denkt nur an Geld und will weder seinen Angestellten noch seiner Familie etwas gönnen. Das Schicksal schickt ihn auf eine Reise durch die Zeit. Swaantje Lena Kleff erzählt die bekannte Geschichte im Weimarer Theater mit klassischen, aber auch überraschenden Kostümen.

Weitere Informationen und Termine

"Die Königin der Farben", Musiktheater von André Kassel nach dem Bilderbuch von Jutta Bauer
Termine:
23. November, 10 Uhr
23. Dezember, 11 Uhr
25. Dezember, 16 Uhr

"A Christmas Carol" nach Charles Dickens
Termine:
28. November, 16 Uhr
5. Dezember, 16 Uhr
19. Dezember, 16 Uhr
26. Dezember, 17 Uhr
29. Dezember, 18 Uhr
2. Januar, 16 Uhr

Jena

Theaterhaus Jena

Walter Bart und Pina Bergemann machen sich gemeinsam mit dem Musiker Oliver Jahn auf den Weg, um alles Wissen zu sammeln, das es gibt. Doch sie stellen schnell fest, wie aussichtslos dieser Plan ist. Genau diese Erkenntnis feiert das Stück "Der Mann, der alles weiß" von Jetse Batelaan und richtet sich damit an Kinder ab vier Jahren.

Weitere Informationen und Termine

"Der Mann, der alles weiß" von Jetse Batelaan
Termine:
12. Dezember, 16 Uhr
13. Dezember, 11 Uhr
14. Dezember, 10 Uhr
15. Dezember, 10 Uhr
21. Dezember, 10 Uhr
28. Dezember, 16 Uhr
29. Dezember, 16 Uhr
30. Dezember, 16 Uhr

Erfurt

Theater Erfurt

Am Ende des Jahres soll auch die Welt enden. Zumindest planen der geheime Zauberrat Beelzebub Irrwitzer und seine Tante, die Geldhexe Tyrannja Vamperl, der Menschheit mit einem Zaubertrank viel Schmerzen zuzufügen. Also nehmen Kater Maurizio und der Rabe Jakob es in die Hand, den bösen Plan zu vereiteln. Mareike Zimmermann inszenierte "Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" des beliebten Kinderbuchautors Michael Ende in Erfurt.

Vier Personen stehen und sitzen in einem fantasiereichen Labor.
Katrin Heinke, Ayla Antheunisse, Manuel Klein und Fernando Blumenthal im "Wunschpunsch" von Michael Ende Bildrechte: Lutz Edelhoff

In jedem Märchenkonzert steht eine andere Instrumentengruppe im Mittelpunkt. Im Dezember gestalten passenderweise die Blechbläser das Programm. Unter dem Motto "Ihr Kinderlein kommet" erzählen sie Geschichten aus dem Advent.

Weitere Informationen und Termine

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" nach dem Buch von Michael Ende feierte am 10. November Premiere.
Termine:
26. November, 11 Uhr
29. November, 10 Uhr
30. November, 9 und 11 Uhr
1. Dezember, 9 und 11 Uhr
9. Dezember, 9 und 11 Uhr
10. Dezember, 9 und 11 Uhr
12. Dezember, 11, 14 und 16 Uhr
13. Dezember, 9 und 11 Uhr
14. Dezember, 9 und 11 Uhr
21. Dezember, 9 und 11 Uhr
22. Dezember, 9 und 11 Uhr
26. Dezember, 10 Uhr
27. Dezember, 14 Uhr

Märchenkonzert mit Blechbläsern
Termine:
8. Dezember, 9 und 10.30 Uhr
11. Dezember, 14 und 15.30 Uhr

Theater Waidspeicher

Seit Langem hat sich das Paar vergeblich ein Kind gewünscht, und sei es nur so groß wie ein Daumen. Und tatsächlich bekommen die beiden einen Sohn, der so groß wie ein Daumen ist. Doch weil das Geld fehlt, muss der Vater ihn verkaufen. "Daumesdick" nimmt es ihm nicht übel, sondern macht sich auf den Weg nach Hause.

"Der Nussknacker" von Peter Tschaikowski gehört wohl zu den bekanntesten Balletten und wird sehr gern um die Weihnachtszeit aufgeführt. Immerhin ist ein Weihnachtsgeschenk der Auslöser für Claras Abenteuer in dem Wunderland, in das sie der verzauberte Prinz nach dem Kampf mit dem Mäusekönig führt. Im Waidspeicher wird die Geschichte mit Puppen erzählt.

Die Müllerstochter soll aus Stroh Gold machen können. Aus Angst geht die Frau aber einen Deal mit dem mysteriösen "Rumpelstilzchen" ein. In der Inszenierung von Susanne Koschig stehen die Spinnräder im Zentrum. Auch die Puppen drehen sich und tanzen.

Weitere Informationen und Termine

Die Inszenierung von "Daumesdick" nach den Brüdern Grimm feierte am 2. Oktober Premiere.
Termine:
29. November, 10 Uhr
6. Dezember, 10 und 15 Uhr
12. Dezember, 11 und 14 Uhr
16. Dezember, 10 Uhr
23. Dezember, 10 und 14 Uhr

Das Stück "Nußknacker und Mäusekönig" feiert am 26. November Premiere.
Termine:
26. November, 19.30 Uhr
30. November, 19.30 Uhr
4. Dezember, 19 Uhr
7. Dezember, 10 und 19.30 Uhr
8. Dezember, 10 Uhr
9. Dezember, 10 Uhr
20. Dezember, 10 Uhr
26. Dezember, 15 Uhr

"Rumpelstilzchen" nach den Brüdern Grimm
Termine:
1. Dezember, 10 Uhr
2. Dezember, 10 Uhr
3. Dezember, 10 Uhr
18. Dezember, 16 Uhr
22. Dezember, 10 Uhr
26. Dezember, 16 Uhr

Altenburg und Gera

Theater Altenburg-Gera

Der Opernchor des Theater Altenburg-Gera singt in seinem Adventskonzert sowohl beliebte Weihnachtsmelodien als auch unbekanntere Chorlieder und Motetten unter anderem von Johann Sebastian Bach, Michael Praetorius und Max Reger. Dabei werden die Sängerinnen und Sänger unterstützt von Benjamin Stielau an der Orgel.

Menschen in schwarzen Kleidern stehen im Geraer Konzertsaal und singen.
Der Opernchor des Theaters Altenburg-Gera hat ein eigenes Programm zur Weihnachtszeit vorbereitet. Bildrechte: Theater Altenburg Gera/Ronny Risko

Vor Jahren wurde der Prinz in ein Monster verwandelt und kann nur von der Liebe einer Frau erlöst werden. Deswegen zwingt er einen alten Mann, seine Tochter bei ihm wohnen zu lassen. In der Fassung von Katie Mitchell und Lucy Kirkwood wird die Geschichte "Die Schöne und das Biest" von zwei Figuren erzählt, die ihre eigene Liebesgeschichte erleben. Stefan Wey lässt die Erzähler in bunten Farben auftreten, während die Geschichte des Biests als Schattenspiel gezeigt wird.

Weitere Informationen und Termine

Adventskonzert des Opernchores
Termine:
4. Dezember, 19.30 Uhr im Theater Gera
5. Dezember, 16 Uhr im Theater Altenburg
12. Dezember, 18 Uhr im Theater Gera

"Die Schöne und das Biest" von Lucy Kirkwood und Katie Mitchell nach dem französischen Märchen
Termine:
28. November, 16 Uhr
30. November, 10 Uhr
1. Dezember, 10 Uhr
2. Dezember, 10 Uhr
4. Dezember, 15 Uhr
5. Dezember, 15 Uhr

Rudolstadt

Theater Rudolstadt

Weihnachten bedeutet Stress mit Firmenfeiern und Einkaufstouren, aber auch Besinnung mit Liedern und Gedichten. Das Rudolstädter Ensemble hat sich auf Letzteres gestützt und einen Abend voller Musik und Texte zusammengestellt.

Der französische Hof ist wohl vielen als ein Ort von Prunk und rauschenden Festen bekannt. Auch zu Weihnachten ließ es sich Ludwig XIV. nicht nehmen, in der Adventszeit besonders viele Konzerte zu geben. Die Thüringer Symphoniker spielen in ihrem Weihnachtskonzert Stücke von Jean-Baptiste Lully, Jean-Philippe Rameau und Marc-Antoine Charpentier. Ergänzt wird die Musik mit Texten von Elisabeth Charlotte von Orléans und Königin Marie-Antoinette über das Leben am Hof von Versailles.

Menschen in Anzügen und mit Instrumenten laufen durch eine Straße.
Die Thüringer Symphoniker spielen französiche Kompositionen. Bildrechte: Peter Scholz

Weitere Informationen und Termine

Das Programm "Die Nacht der Nächte" feiert am 5. Dezember Premiere.
Termine:
5. Dezember, 15 Uhr
9. Dezember, 18 Uhr
19. Dezember, 18 Uhr

Weihnachtskonzert "Am Hofe des Königs – Weihnachten in Versailles"
Termine:
4. Dezember, 19.30 Uhr
5. Dezember, 17 Uhr
10. Dezember, 19.30 Uhr
11. Dezember, 19.30 Uhr
17. Dezember, 19.30 Uhr
23. Dezember, 19.30 Uhr
25. Dezember, 17 Uhr
26. Dezember, 17 Uhr

Meiningen

Staatstheater Meiningen

Es ist Winter und der junge Dichter Rodolfo friert in seinem Zimmer. Das Geld für das Kaminholz fehlt einfach. Dann lernt er seine Nachbarin Mimi kennen und lieben, die ihn jedoch bald wegen ihrer Krankheit verlässt. Doch an einem späteren Weihnachtsabend klopft sie wieder an die Tür ihres Geliebten. Mit Markus Lüpertz inszeniert in Meiningen selbst ein bildender Künstler den Klassiker "La Bohème" von Giacomo Puccini.

"Das Katzenhaus" erzählt von Güte und Vergebung: Katzenfürstin Koschka hat zwei Waisenkinder an der Tür abgewiesen, bevor sie ein großes Fest für ihre reichen Freunde gibt. Doch als ihr Haus abbrennt, sind es nicht die angeblichen Freunde, die helfen, sondern die beiden Waisen.

Der Märchenfilm "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" gehört zu Weihnachten wie Lebkuchen. In verschiedenen Kostümen begegnet die verwaiste und von ihrer Mutter schikanierte Frau dem Prinzen immer wieder, der sich spätestens bei einem Ball in das Aschenbrödel verliebt. Gabriele Gillert bringt die Geschichte auf die Meininger Bühne – natürlich mit der berühmten Musik von Karel Svoboda.

Weitere Informationen und Termine

"La Bohème" von Giacomo Puccini feiert am 10. Dezember Premiere.
Termine:
10. Dezember, 19.30 Uhr
12. Dezember, 15 Uhr
25. Dezember, 18 Uhr
6. Januar, 19.30 Uhr

"Das Katzenhaus" nach dem Kinderbuch von Samuil Marschak
Termine:
25. Dezember, 15 Uhr

"Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" nach dem Film von Václav Vorlícek und František Pavlícek feiert am 20. November Premiere.
Termine:
20. November, 18 Uhr
23. November, 9 und 11.30 Uhr
24. November, 9 und 11.30 Uhr
5. Dezember, 14 und 17 Uhr
6. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
13. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
14. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
15. Dezember, 10 Uhr
16. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
17. Dezember, 10 Uhr
18. Dezember, 11 Uhr
20. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
21. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
22. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
26. Dezember, 10 Uhr
27. Dezember, 14 und 17 Uhr
28. Dezember, 10 Uhr
2. Januar, 14 und 17 Uhr

Nordhausen

Theater Nordhausen

Käthchens Vater hat das Gerücht in die Welt gesetzt, dass sie aus Stroh Gold spinnen könne. Der König hört das und will so seine Schatzkammer auffüllen. Käthchen verzweifelt schon fast, als das "Rumpelstilzchen" auftaucht und ihr hilft – gegen einen hohen Preis. Irene Budischowsky erzählt das Grimm-Märchen mit mehr Wendungen und einer heutigen Sprache.

Zwei Schauspieler tanzen auf der Bühne vor einem Prospekt mit Tannen.
"Rumpelstilzchen" wird in Nordhausen, Saalfeld und Rudolstadt gespielt. Bildrechte: Friederike Lüdde

Der chinesische Kaiser scheint der Einzige zu sein, der den betörenden Gesang der Nachtigall noch nicht gehört hat. Also lässt er sie einfangen und in einen goldenen Käfig stecken. Hans Christian Andersen erzählt in "Die chinesische Nachtigall" über die Bedeutung von Freiheit und die Macht der Musik.

Eine Vogelfigur steht auf einem Podest im Hintergrund eine Flötenspielerin und ein Mensch in traditioneller chinesischer Tracht.
Das Märchenstück "Die chinesische Nachtigall" feiert die Musik. Bildrechte: Theater Nordhausen.

Phil und Tracey treffen sich beim Kauf eines Weihnachtsbaums in New York. Doch es ist nur noch ein Baum übrig, und so müssen die beiden entscheiden, wer ihn kaufen darf: der Familienvater, der von seiner Frau verlassen wurde, oder die Frau, die auf eine neue Liebesbeziehung hofft. Die Musical-Revue "A New York Christmas" soll mit amerikanischen Weihnachtsliedern und Musical-Hits sowie einem Happy End überzeugen.

Weitere Informationen und Termine

"Rumpelstilzchen" von Irene Budischowsky nach den Brüdern Grimm feierte am 9. November Premiere.
Termine:
17. November, 9 und 11 Uhr in Saalfeld
18. November, 9 und 11 Uhr in Saalfeld
28. November, 17 Uhr im Rudolstädter Theater
29. November, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
1. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
2. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
3. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
7. Dezember, 9 und 11 Uhr im Theater Nordhausen
8. Dezember, 9 und 11 Uhr im Theater Nordhausen
9. Dezember, 9 und 11 Uhr im Theater Nordhausen
10. Dezember, 9 und 11 Uhr im Theater Nordhausen
11. Dezember, 10 und 12 Uhr im Theater Nordhausen
13. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
14. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
15. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
16. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
17. Dezember, 9 Uhr im Rudolstädter Theater
19. Dezember, 15 Uhr im Rudolstädter Theater
20. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
21. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
22. Dezember, 9 und 11 Uhr im Rudolstädter Theater
26. Dezember, 15 und 17 Uhr im Rudolstädter Theater

"Die chinesische Nachtigall oder Die Macht der Musik" von Annette Geller und Gudrun Skupin nach Hans Christian Andersen
Termine:
6. Dezember, 10 Uhr
13. Dezember, 9 und 10.30 Uhr

Die Musical-Revue "A New York Christmas" feiert am 3. Dezember Premiere.
Termine:
3. Dezember, 19.30 Uhr
4. Dezember, 15 und 19.30 Uhr
5. Dezember, 18 Uhr
19. Dezember, 18 Uhr
20. Dezember, 19.30 Uhr
21. Dezember, 19.30 Uhr
22. Dezember, 19.30 Uhr
23. Dezember, 19.30 Uhr
26. Dezember, 19.30 Uhr
27. Dezember, 19.30 Uhr
28. Dezember, 19.30 Uhr
29. Dezember, 19.30 Uhr

Eisenach

Landestheater Eisenach

"Bambi" lernt gerade, auf unsicheren Beinen durch die Welt zu staksen, als ein Jäger seine Mutter erschießt. Plötzlich steht Bambi allein da. Zwar bieten die Tiere des Waldes immer wieder Hilfe an, aber oft nur, um sich selbst etwas Gutes zu tun. Erst mit seiner Rehfreundin Faline gelingt es, die Gesellschaft langsam zu verändern.

Weitere Informationen und Termine

"Bambi" von Oliver Schmaering nach Felix Salten feiert am 24. November Premiere.
Termine:
24. November, 9 und 11.30 Uhr
25. November, 9 und 11.30 Uhr
29. November, 9 und 11.30 Uhr
30. November, 9 und 11.30 Uhr
1. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
2. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
4. Dezember, 11.30 Uhr
5. Dezember, 14 Uhr
6. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
7. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
9. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
10. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
15. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
16. Dezember, 9 Uhr
22. Dezember, 11 Uhr
23. Dezember, 9 und 11.30 Uhr
25. Dezember, 15 Uhr

Mehr Theater in Thüringen

Kultur in Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 18. November 2021 | 14:10 Uhr