Aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt Zum Jahreswechsel: Das bieten Theater im Internet

Beethovens "Neunte" zum Jahreswechsel gehört bei vielen Orchestern zur festen Tradition. Doch ausgerechnet im Beethoven-Jubiläums-Jahr müssen die Häuser in Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt wegen der Corona-Pandemie mindestens bis Januar geschlossen bleiben. Viele Häuser haben daher neue Formen für die Tradition entwickelt, die sie nun im Internet zeigen. Wir haben die Angebote der Häuser zusammengetragen:

Theater Online
Viele Theater bieten zum Jahreswechsel unterschiedliche Programme online. Bildrechte: imago images/ITAR-TASS

Silvesterkonzert des Gewandhausorchesters

Beethoven/Liszt Sinfonie Nr. 9 - Klavierduo Shalamov
Das Klavierduo Shalamov und Pauker Tom Greenleaves Bildrechte: Eric Kemnitz

Zur festen Tradition des Gewandhauses gehört Beethovens "Neunte" zum Jahresende – ein Werk, das die Grenzen der sinfonischen Musik sprengt. Gerade im Jubiläumsjahr zu Beethovens 250. Geburtstag darf dieser Programmpunkt nicht fehlen. Daher hat das Gewandhaus ein besonderes Arrangement herausgesucht: Franz Liszt hat die Komposition für zwei Klaviere umgeschrieben. In Leipzig interpretiert das Duo Shalamov diese eigenwillige Version und wird dabei vom Solo-Pauker Tom Greenleaves begleitet.

Mehr Informationen

Mit dem Theater Magdeburg ins neue Jahr

Trotz Lockdown will sich das Theater Magdeburg nicht leise aus dem ungewöhnlichen Jahr 2020 verabschieden. Nach Angaben des Hauses haben sich alle Sparten zusammengetan, um sich mit einem festlichen Abend zu verabschieden: Die Philharmonie spielt den Champagnergalopp von Hans Christian Lumbye, das Ballett zeigt Tschaikowskys "Tanz der Zuckerfee" und tanzt zu einem Walzer von Johann Strauß und die Schauspielerinnen Maike Schroeter und Carmen Steinert lesen kurze Geschichten. Die Hoffnung hinter dem Programm: 2021 kann nur besser werden.

Mehr Informationen


Ballettpremiere an der Oper Halle

Das Hallesche Opernhaus kündigt "Art*House" als ein Ballettspektakel an, das das Theater selbst thematisiert. Das Ballett Rossa will ein Haus zeigen, in dem alle Künste zusammenkommen und ein gemeinsames Werk schaffen. Bereits zum zweiten Mal arbeit die Compagnie mit dem Komponisten und Perkussionisten Ivo Nitschke zusammen. Musik und die Choreografie von Michal Sedláček entstehen somit im Austausch, so wie es auch das Stück selbst propagiert. Eigentlich hätte die Uraufführung bereits im November stattfinden sollen. Stattdessen hat das Ballett daran gearbeitet, die Inszenierung in Netz zu überführen. Nun feiert das Ensemble mit der Premiere ins Jahr 2021, in der sie das neue Stück hoffentlich auch Publikum im Saal zeigen können.

"Ode an die Freude" in Plauen-Zwickau

Schon vor den vorläufigen Theaterschließungen wurde am Theater Plauen-Zwickau eine nicht-traditionelle Version des Silvester-Konzerts mit Beethovens "Neunter" geplant: mit Jazz-Band. Doch auch diese reduzierte Variante musste abgesagt werden. Für das Internet singt Schauspielerin Sabrina Pankrath den Höhepunkt der Sinfonie, die "Ode an die Freude". Begleitet wird sie dabei von Generalmusikdirektor Leo Siberski am Klavier und dem Jazz-Schlagzeuger Philipp Scholz.

Mehr Informationen

"Der nackte Wahnsinn" am Leipziger Schauspiel

Vor fünf Jahren feierte "Der nackte Wahnsinn" von Michael Frayn in der Inszenierung von Intendant Enrico Lübbe seine Premiere am Silvesterabend. Anschließend gab es für das Publikum des Leipziger Schauspiels Büffet, Feierlichkeiten und Feuerwerk. In diesem Jahr gibt es keine große Party zum Jahreswechsel. Als Ausgleich zeigt das Haus einen MItschnitt der Neuinszenierung der beliebten Komödie aus den 80er-Jahren, die auch eine große Liebeserklärung an das Theater ist, die gerade in diesem Jahr viele nachvollziehen können.

Schauspieler auf der Bühne
Szene aus "Der nackte Wahnsinn" am Leipziger Schauspiel Bildrechte: Rolf Arnold/Leipziger Schauspiel

Mehr Informationen

Neujahrskonzert der Musikalischen Komödie Leipzig

Die "Musikalische Komödie" bedeutet meistens Freude, Lachen und Ausgelassenheit – immerhin ist es eines der wenigen Häuser in Deutschland, das auf Spielopern, Operetten und Musicals spezialisiert ist. Mit dieser Energie will das Haus in das Jahr 2021 starten und das Publikum mitnehmen. Für das Neujahrskonzert wurden einzelne Nummern mit den Solisten und dem Orchester der Musikalischen Komödie vorbereitet und für ein Videokonzert zusammengeschnitten.

Mehr Informationen


Weihnachtsmärchen in der Lausitzhalle Hoyerwerda

Seit bereits 30 Jahren wird jedes Jahr während der Adventszeit ein Weihnachtsmärchen in der Hoyerswerdaer Lausitzhalle gezeigt, so die Betreiber des Kulturzentrums. Für sie machen gerade diese Theatervorstellungen die Weihnachtszeit aus. Deswegen wollen sie dem Publikum auch in diesem Jahr trotz Lockdown Märchen zeigen und haben Aufzeichnungen aus ihrem Archiv herausgesucht. Die Stücke "Das tapfere Schneiderlein", "König Drosselbart" und "Frau Holle" sind auf der Webseite verfügbar.


Weihnachtliche Vesper in der Dresdner Frauenkirche

Die Vesper findet seit 1993 jeweils am 23. Dezember statt, bisher immer auf dem Neumarkt vor der berühmten Kirche. Erstmals wurde der Gottesdienst noch während des Wiederaufbaus der Frauenkirche auf der Baustelle gefeiert. Traditionell kommen zur Vesper am Vorabend des Weihnachtsfestes tausende Besucherinnen und Besucher auf den Platz. 2019 waren es rund 18.000 Menschen. Diesmal hätten wegen der Corona-Hygieneauflagen die Zugänge zum Platz kontrolliert und Abstandsgebote eingehalten werden müssen.

Die Vesper aus der Frauenkirche kann auch nur von deutlich weniger Mitwirkenden gestaltet werden: Es spielen die Virtuosi saxoniae unter der Leitung von Ludwig Güttler, an der Orgel Friedrich Kircheis und es singen Sängerinnen und Sänger des Kammerchors der Frauenkirche. Die Predigt hält Landesbischof Tobias Bilz, liturgisch führt Pfarrerin Angelika Behnke durch die Vesper.

Mehr Informationen Die Vesper aus der Dresdner Frauenkirche wird am 23. Dezember, 17 Uhr vom MDR FERNSEHEN übertragen und ist anschließend in der Mediathek verfügbar.


"Rumpelstilzchen" am Theater Altenburg Gera

"Heute back ich, morgen brau ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind!" Rumpelstilzchen ist eines der bekanntesten Grimm-Märchen mit verschlungener Moral. Am Theater Altenburg Gera hat Schauspieldirektor Michael Kressin die Geschichte für die Bühne adaptiert. Ergänzt wird das Märchen durch neue Lieder von Schauspielkapellmeister Olav Kröger. MDR THÜRINGEN hat die interne Premiere gefilmt und für das Fernsehen aufbereitet.

Mehr Informationen "Rumpelstilzchen" vom Theater Altenburg Gera ist bis zum 18. Dezember 2021 in der ARD Mediathek verfügbar.

Regie: Michael Kressin
Musik: Olav Kröger
Ausstattung: Elena Köhler
Mit Johannes Emmrich, Marie-Luis Kießling, Manuel Struffolino, Robert Herrmanns

Weihnachtsmärchen: "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" in Meiningen

Es ist der Weihnachtsfilm schlechthin und wird jedes Jahr im Fernsehen in Dauerschleife gezeigt. Viele Theater adaptieren die deutsch-tschechische Koproduktion "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" regelmäßig. Dieses Jahr sollte das bekannte Märchen zum Beispiel am Staatstheater Meiningen gezeigt werden, doch alle Vorstellungen fallen wegen des Lockdowns aus. Stattdessen war MDR THÜRINGEN vor Ort und hat eine interne Aufführung gefilmt, zeigt das Stück im Stream. In der Hauptrolle ist Schauspielerin und Ensemblemitglied Carla Witte zu sehen.

Mehr Informationen "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" vom Meininger Staatstheater ist bis zum 17. März 2021 in der ARD Mediathek verfügbar.


Mittelalterlicher Kirchengesang aus dem Halberstädter Dom

Im Halberstädter Domschatz finden sich zahlreiche mittelalterliche Kirchenschriften, darunter auch das Semeca-Missale, in dem liturgische Schriften versammelt sind. Obwohl sich in dem alten Buch nur Buchstaben und Bilder finden, wurden die Worte gesungen: Kleine Zeichen auf den Seiten geben Hinweise auf die Melodielinien. Zwei Benediktinermönche des Klosters Huysburg bei Halberstadt und Tabgha, Israel, machen diese Tradition lebendig. In dem Video singen sie zwei Texte, die damals für den Ersten und den Zweiten Weihnachtstag – der noch bis nach der Reformation als Tag des Heiligen Stephanus gefeiert wurde – gedacht waren. Ergänzt wird der Gesang mit Übersetzungen des lateinischen Textes, Bilder des Folianten und Impressionen aus dem Dom selbst.


Musikalische Weihnachtsgrüße der Dresdner Philharmoniker

"phil zu Weihnachten" heißt der 20-minütige Film, in dem der Moderator der Dresdner Philharmoniker, Malte Arkona, nach musikalischen Weihnachtsüberraschungen sucht. Gemeinsam mit dem Tubisten Jörg Wachsmuth als Weihnachtself laufen sie durch die Dresdner Innenstadt und finden Melodien aus Humperdincks "Hänsel und Gretel", Schuberts "Große" oder Mussorgskys "Bilder einer Ausstellung".

Während das Video eher für Kinder ab 5 Jahren und ihre Eltern gedacht ist, gibt es auch etwas für das musikalisch aktivere Publikum, denn die Weihnachtszeit ist auch die Zeit der Hausmusik, des Selber-Musizierens. Chordirektor Gunter Berger stellt mit Akademistinnen und Akademisten Lieder vor, die das Publikum mithilfe der eingeblendeten Texte mitsingen kann.


Weihnachts- und Winterstücke des TdjW Leipzig

Schule des Wetters: Schnee
Szene aus "Schule des Wetter: Schnee" Bildrechte: Ida Zenna

Zwischen den Jahren zeigt das Leipziger Theater der jungen Welt das neue Tanzstück "Schule des Wetters: Schnee". Weiße Flocken fliegen über die Bühne und lassen die Tänzerinnen und Tänzer verschwimmen immer wieder in dem Gestöber. Laut Choreografin Lisa Freudenthal geht es um die Unberechenbarkeit: "Wie geht ein Mensch damit um, wen plötzlich ein Wetterumschwung einsetzt."

Mehr Informationen Das Stück "Über Bethlehem ein Stern" wird vom 23.-26. Dezember gestreamt. Tickets für den Stream kosten zwischen 5 und 15 Euro.

Das Stück "Schule des Wetters: Schnee" wird vom 27. Dezember bis zum 1. Januar gestreamt. Tickets für den Stream kosten zwischen 5 und 15 Euro.


Adventskonzert in der Dresdner Frauenkirche

Die Adventskonzerte in der Frauenkirche sind ein fester Bestandteil und ein Höhepunkt im Dresdner Konzertkalender. In diesem Jahr musste das Konzert ohne Publikum stattfinden. Dafür gibt es ein abwechslungsreiches Programm: Das Blechbläserensemble Semper Brass spielt weihnachtliche Weisen wie "Macht hoch die Tür", die Staatskapelle spielt Musik von Mozart, Bach und Haydn. Der Kammerchor der Frauenkirche singt Nummern aus dem berühmten Weihnachtsoratorium und William Byrds "Ave verum corpus". Die Sopranistin Aida Garifullina gibt unter anderem eine Arie aus Verdis "Otello" und die Oboistin Céline Moinet einen Satz aus Alessandro Marcellos Oboenkonzert. Moderiert wird das Konzert wieder von Stephanie Stumph.

Mehr Informationen Das "Adventskonzert" aus der Dresdner Frauenkirche ist bis zum 28. Februar 2021 in der ZDF-Mediathek verfügbar.


"Rotkäppchen" am tjg Dresden

Nach mehr als 15 Jahren hat das Dresdner Theater der jungen Generation das grimmsche Märchen "Rotkäppchen" wieder auf den Spielplan gesetzt. Frank Alexander Engel hat den bekannten Stoff auf ganz eigenwillige Weise auf die Bühne gebracht: Die Bühne bleibt düster, schwarze Kreidezeichnungen lassen die Handlungsorte vermuten. Die Figuren werden durch übergroße Masken angedeutet, nur das Rotkäppchen ist eine kleine, bunte Puppe, die ihren Weg durch den Wald sucht. Die Videoaufzeichnung des tjg wird durch eine Gebärdendolmetscherin begleitet, sodass auch gehörlose Kinder und Eltern das Stück erleben können.

Mehr Informationen Der Stream von "Rotkäppchen" ist bis zum 27. Dezember auf Youtube verfügbar.


Weihnachtsprogramm des Theaters Chemnitz

Jede Sparte des Chemnitzer Theaters hat etwas zum weihnachtlichen Online-Programm beigetragen. Das Schauspiel wollte in diesem Jahr das Märchen "Die feuerrote Blume" zeigen, das entfernt an "Die Schöne und das Biest" erinnert. Da die Produktion nicht auf der Bühne gezeigt werden kann, hat das Team das Stück kurzerhand als Hörspiel umgesetzt. In der gleichen Zeit hatte das Puppentheater das Stück "Die wilden Gänse" von Thomas Brasch nach dem Märchen von Hans-Christian Andersen erarbeitet. Die Geschichte spielt in einem weit entfernten Königreich, in dem die Prinzen und die Prinzessin umsorgt aufwachsen, bis die neue Stiefmutter sie verzaubert und vertreibt. Die Inszenierung von Karoline Hoffmann ist als Video verfügbar.

"Welches Ballett könnte passender für die Weihnachtszeit sein als 'Der Nussknacker'?", fragt das Chemnitzer Theater auf der eigenen Webseite und hat recht: Die Geschichte um die Geschwister, die während des Festes von einem verzauberten Spielzeug in einen magischen Kampf gezogen werden, wird jedes Jahr zu Weihnachten an zahlreichen Häusern gespielt. In Chemnitz hat Sabrina Sadowska den Ballett-Klassiker von Tschaikowsky im vergangenen Jahr neu inszeniert. Das Theater zeigt nun eine Aufzeichnung der Generalprobe. Der Opernchor hat ein umfassendes Programm mit weihnachtlichen Melodien aufgenommen: "Es ist ein Ros' entsprungen" in verschiedenen Versionen und Kompositionen von Praetorius über Hände bis Francis Poulenc.

Szene aus Nussknacker am Theater Chemnitz
Tschaikowskys "Nussknacker" in der Choreografie von Sabrina Sadowska Bildrechte: Nasser Hashemi

Mehr Informationen Das Hörspiel "Die feuerrote Blume" ist bis zum 10. Januar verfügbar.
Das Figurentheater "Die wilden Schwäne" ist bis zum 27. Dezember verfügbar.
Das Ballett "Der Nussknacker" von Sabrina Sadowska ist vom 24. Dezember bis zum 10. Januar verfügbar.
Das Chorkonzert ist bis zum 10. Januar verfügbar.


Weihnachtsstücke am GHT Görlitz-Zittau

Das Gerhart-Hauptmann-Theater hat den Lockdown im November genutzt, um ein digitales Programm für den Dezember vorzubereiten. Bereits im vergangenen Jahr hat die wee dance company Andersens melancholisches Märchen "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" als Tanztheater umgesetzt. Das Zittauer Schauspiel-Ensemble hat für dieses Jahr das französische Märchen "Die Schöne und das Biest" für die Bühne umgesetzt. Die Premiere musste wegen des Lockdowns jedoch ausfallen. Beide Stücke gibt es nun als Stream auf der Webseite. Außerdem gibt es Ausschnitte des 43. Weihnachtskonzerts der Oberlausitzer Philharmonie und des Görlitzer Sängerensembles.

Mehr Informationen Die Konzertausschnitte und der Ballettfilm "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" sind auf Youtube verfügbar. Die Inszenierung "Die Schöne und das Biest" soll demnächst hochgeladen werden.


Märchenkonzert der Weimarer Staatskapelle

Es ist die Oper zur Weihnachtszeit: "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck steht im Dezember bei der Hälfte aller deutschen Opernhäuser auf dem Spielplan. Doch da die Inszenierungen nicht den Hygiene-Bestimmungen entsprechen, war eine Aufführung in diesem Jahr beinahe unmöglich. Das Deutsche Nationaltheater Weimar präsentiert daher eine Version für Blechbläser-Ensemble und einen Erzähler.


Weihnachtliche Radioshow des Theater Rudolstadt

Seit einigen Jahren gewährt das Theater Rudolstadt im Podcast Theaterradio_aktiv Blicke hinter die Kulissen. Da Adventskonzerte in diesem Jahr ausfallen mussten, hat Oliver Weder, Chefdirigent der Thüringer Symphoniker, einige weihnachtliche Stücke mitgebracht, die er in der Show präsentiert.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 23. März 2020 | 06:15 Uhr

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei