Außenansicht der Oper Halle
Die Oper Halle Bildrechte: imago/imagebroker

Auszeichnung Theaterpreis des Bundes geht nach Halle und Magdeburg

Außenansicht der Oper Halle
Die Oper Halle Bildrechte: imago/imagebroker

Die Oper Halle und das Magdeburger Puppentheater bekommen in diesem Jahr den Theaterpreis des Bundes. Das teilte das deutsche Zentrum des internationalen Theaterinstitut (ITI) am Mittwoch mit. Die beiden Häuser aus Sachsen-Anhalt sind damit zwei von insgesamt elf deutschen Spielstätten, die die Auszeichnung bekommen. Die diesjährigen Gewinner beeindruckten durch außergewöhnliche Produktionen, ihr künstlerisches Gesamtprogramm oder durch strukturelle Zukunftsentscheidungen, die bundesweite Aufmerksamkeit und Wertschätzung verdienten, so Kulturstaatsministerin Monika Grütters in einer Erklärung anlässlich der Bekanntgabe der Preisträger.

Florian Lutz, Operndirektor, Intendant, Oper Halle
Florian Lutz, Intendant der Oper Halle Bildrechte: MDR/Olaf Parusel

Die Oper Halle hat unter der Intendanz von Florian Lutz mit ihrem neuen ästhetischen Programm überregionale Strahlkraft gewonnen. Sein experimentelles Musiktheater hat dem jungen Leitungsteam schnell die Aufmerksamkeit des Fachpublikums und etliche Auszeichnungen beschert.

Aus der Jurybegründung für die Auszeichnung der Oper Halle

Vor allem für die Oper Halle dürfte die Auszeichnung eine gute Nachricht sein. Das Haus ist seit Monaten mit einem Bühnenstreit in der öffentlichen Diskussion.

Hintergrund: Der Bühnenstreit in Halle

An den Bühnen Halle streiten sich seit längerem die künstlerischen Leiter mit der Geschäftsführung. Die künstlerischen Leiter fordern mehr Unabhängigkeit von der Geschäftsführung. Infolgedessen ist es intern zu weiteren Auseinandersetzungen gekommen.

Im Februar wurde dann der Vertrag des Opernintendanten Florian Lutz nicht verlängert. Lutz muss damit spätestens nach der Spielzeit 2020/2021 die Bühnen Halle verlassen. Zwar erntete er von anderen Intendanten aus Deutschland viel Lob für seine Inszenierungen, allerdings gab es intern heftige Kritik an seiner Person. Zuletzt hatte sich der Orchestervorstand öffentlich gegen ihn gestellt.

Der Vertrag mit dem Intendanten des Neuen Theaters Halle, Matthias Brenner, wurde hingegen vom Aufsichtsrat der Theater, Opern und Orchester GmbH Halle (TOOH) bis zur Spielzeit 2025/2026 verlängert. Allerdings wirft er dem Geschäftsführer des TOOH, Stefan Rosinski, Mobbing vor und hat auch schon mit seinem Rücktritt gedroht, sollte es nicht zu konstruktiven Gesprächen kommen.

Der Preis ist mit 75.000 Euro Unterstützung verbunden, um den Theatern einen weiteren finanziellen Spielraum für ihr künstlerisches Programm zu ermöglichen. Neben den beiden mitteldeutschen Spielstätten erhalten die Auszeichnung u.a. auch das Piccolo Theater Cottbus, das Boat People Project Göttingen und das Theater Thikwa Berlin. Insgesamt habe es 119 Bewerbungen gegeben.

Das Puppentheater in Magdeburg
Das Puppentheater in Magdeburg Bildrechte: dpa

Das Puppentheater der Stadt Magdeburg ist eines der letzten eigenständigen Ensemblepuppentheater Deutschlands: zeitgenössisch, gegenwartsbezogen und mit großer ästhetischer Vielfalt aus Material-, Objekt- und Puppentheater.

Aus der Jurybegründung für das Puppentheater Magdeburg

Verliehen wird die Auszeichnung am 27. Mai 2019 von Kulturstaatsministerin Grütters im Rahmen der Tagung "Dialog mit der Stadtgesellschaft" im Theater Gera.

Förderung für kleine und mittelgroße Theater

Mit dem Theaterpreis des Bundes sollen seit 2015 vor allem kleine und mittlere Theater gefördert werden, die "vor Ort gesellschaftlich wichtige Debatten anstoßen und die das Leben der jeweiligen Stadtgesellschaften aktiv mitgestalten", so Grütters. Unter den aktuellen Preisträgern sind nur zwei Spielstätten aus Orten mit mehr als 300.000 Einwohnern.

Der Theaterpreis des Bundes wird zweijährlich vergeben, in diesem Jahr also erst zum dritten Mal. 2017 wurden aus Mitteldeutschland die Theater & Philharmonie Thüringen Gera/Altenburg, das Theater Naumburg und das Theater Junge Generation Dresden geehrt, 2015 das Theater der Altmark in Stendal und das Anhaltische Theater Dessau.

Mehr zu den Bühnen Halle

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 24. April 2019 | 16:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 06. Mai 2019, 14:41 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR