Naomi Scott (l) als Jasmine und Mena Massoud als Aladdin in  einer Szene des Films "Aladdin" (undatierte Filmszene).
Sympathisch: Naomi Scott als Jasmine und Mena Massoud als Aladdin Bildrechte: Daniel Smith/Disney Enterprises/dpa

Filmrezension "Aladdin" – Disneys Zeichentrick-Klassiker lebt auf: Üppig und lustig

Der Zeichentrick-Klassiker als Realfilm? Mit Mena Massoud als Straßendieb Aladdin und Naomi Scott als Prinzessin Jasmin ist Regisseur Guy Ritchie ein üppiges, schön altmodisches und lustiges Spektakel gelungen.

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Naomi Scott (l) als Jasmine und Mena Massoud als Aladdin in  einer Szene des Films "Aladdin" (undatierte Filmszene).
Sympathisch: Naomi Scott als Jasmine und Mena Massoud als Aladdin Bildrechte: Daniel Smith/Disney Enterprises/dpa

In der Reihe der Realfilm-Fassungen von Disney-Zeichentrick-Klassikern ist nun nach dem leblosen, überflüssigen "Dumbo"-Remake also "Aladdin" dran. Man kann sich schon fragen, welchen Mehrwert diese Neuverfilmungen haben, außer noch einmal Gewinn aus den berühmten Filmen zu pressen, aber immerhin geschieht das hier in respektabler Weise.

Farbenfroh, lustig und schön altmodisch

Mena Massoud (l) als Aladdin und Will Smith als hilfreicher Geist in einer Szene des Films "Aladdin" (undatierte Filmszene).
Mena Massoud und Will Smith als "blauer Dienstleister" Bildrechte: Daniel Smith/Disney Enterprises/dpa

Mit den sympathischen jungen Darstellern Mena Massoud als Straßendieb Aladdin und Naomi Scott als Prinzessin Jasmin sowie Will Smith als hilfreichem Geist Dschinni aus der Lampe inszenierte Regisseur Guy Ritchie ein lustiges, üppiges, farbenfrohes, streckenweise sogar schön altmodisch wirkendes Spektakel.

Den Figuren lässt er viel Raum zur Entwicklung. Gegenüber der Vorlage entwickelt er eine gewisse Eigenständigkeit. So sind der emanzipatorische Geist und das soziale Gewissen der Aristokratin Jasmin zeitgemäß verstärkt worden. Will Smith kann als blauer Dienstleister und blitzschneller Hans Dampf in allen Rettungsgassen seinen sehr menschlichen Witz entfalten.

Nur das oft recht unvermittelt einsetzende Disney-typische Gesinge nervt etwas und hätte ruhig dem Realismus der Real-Verfilmung geopfert werden können. 

Genre: Abenteuer, Fantasy
Regie: Guy Ritchie
Darsteller: Will Smith, Mena Massoud, Naomi Scott
Im deutschen Kino ab: 23.05.2019
Produktionsland: USA
Bewertung: ★ ★ ★ ☆ ☆ (3 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Filme der Woche | 23. Mai 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. Mai 2019, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen

Szenenbild Die Eiskönigin 2 2 min
Bildrechte: Walt Disney