Babylon Berlin - Show auf der Bühne mit nackten Tänzern.
"Babylon Berlin" wird fortgesetzt. Staffel drei basiert auf dem zweiten Roman der Reihe von Volker Kutscher, "Der stumme Tod". Bildrechte: Frédéric Batier/ X Filme 2017

Krimiserie "Babylon Berlin": Dritte Staffel kommt mit neuen Stars

Die Dreharbeiten für die neue Staffel der Krimiserie "Babylon Berlin" laufen, am Montag wurden die Details zur dritten Staffel bekannt. Nach Angaben der Produzenten sind die zwölf Folgen Ende 2019 bei Sky zu sehen, im Herbst 2020 folgt dann das Erste. Die meisten Schauspieler aus den ersten Staffeln bleiben dabei, weitere Prominente Gesichter verstärken das Ensemble.

Babylon Berlin - Show auf der Bühne mit nackten Tänzern.
"Babylon Berlin" wird fortgesetzt. Staffel drei basiert auf dem zweiten Roman der Reihe von Volker Kutscher, "Der stumme Tod". Bildrechte: Frédéric Batier/ X Filme 2017

Die Dreharbeiten für die dritte Staffel der Krimiserie "Babylon Berlin" sollen im Mai 2019 beendet sein. Wie die Produzenten am Montag mitteilten, sind die zwölf neuen Folgen Ende 2019 bei Sky zu sehen, im Herbst 2020 laufen sie im Ersten. Die Fortsetzung der Serie basiert auf Volker Kutschers Roman "Der stumme Tod", die ersten beiden Staffeln hatten seinen Roman "Der nasse Fisch" als Grundlage. Der zweite Fall um den jungen Kommissar Gereon Rath, der 1929 aus Köln nach Berlin versetzt wird, spielt nun in der Film- und Kinobranche im Jahr 1930, als die ersten Tonfilme den Stummfilmen immer härtere Konkurrenz machten.

Volker Bruch (Gereon Rath)
Volker Bruch als Kommissar Gereon Rath ist auch in der dritten Staffel dabei. Bildrechte: Frédéric Batier/X Filme

Nach Angaben von Sky Deutschland, ARD Degeto, WDR, X Filme und Beta Film wird Kommissar Gereon Rath erneut von Volker Bruch gespielt. Daneben ist wieder Liv Lisa Fries als Charlotte Ritter in einer der Hauptrollen zu sehen. Auch Lars Eidinger, Fritzi Haberlandt, Leonie Benesch, Jördis Triebel, Thomas Thieme und Hannah Herzsprung sind in der dritten Staffel wieder dabei.

Neue prominente Darsteller

Liv-Lisa Fries (Szene aus "Babylon Berlin")
Auch Liv Lisa Fries bleibt der Serie erhalten. Bildrechte: X-Film/Presse

Neu im "Babylon Berlin"-Ensemble sind unter anderem Meret Becker, Sabin Tambrea, Ronald Zehrfeld, Martin Wuttke, Hanno Koffler, Saskia Rosendahl und Peter Jordan. Nicht mehr dabei ist Peter Kurth, einer der Serienstars der ersten beiden Staffeln, der in seiner Rolle als Bruno Wolter in der letzten Folge auf unschöne Weise ums Leben gekommen ist.

Als Regisseure und Autoren sind Tom Tykwer, Henk Handloegten und Achim von Borries ein weiteres Mal an Bord. Tykwer ("Lola rennt", "Der Krieger und die Kaiserin") sagte, er fühle sich in der Serienwelt noch immer novizenhaft: "Serie ist echt krass, von der Intensität, mit der sie einen verschlingt." Nachdem die ersten beiden Staffeln fertig geworden seien, habe man gleich weiter gearbeitet. Das solle nun bis Mai so weitergehen, so Tykwer. Gedreht wird zunächst in Berlin, dann in Potsdam-Babelsberg und Nordrhein-Westfalen. Geplant sind 110 Drehtage.

Neue Gesichter in der dritten Staffel von "Babylon Berlin"

Schauspielerin Meret Becker
Neu im Ensemble von "Babylon Berlin" ist Meret Becker. Sie hat seit den 90er-Jahren in vielen großen Produktionen mitgespielt, von "Kleine Haie" über "Rossini" und "Boxhagener Platz" bis "Feuchtgebiete". Bildrechte: dpa
Schauspielerin Meret Becker
Neu im Ensemble von "Babylon Berlin" ist Meret Becker. Sie hat seit den 90er-Jahren in vielen großen Produktionen mitgespielt, von "Kleine Haie" über "Rossini" und "Boxhagener Platz" bis "Feuchtgebiete". Bildrechte: dpa
Sabin Tambrea
Der deutsch-rumänische Schauspieler Sabin Tambrea hat auf der Theaterbühne begonnen, unter anderem am Berliner Ensemble. Seit gut zehn Jahren ist er auch in Fernsehen und Kino zu sehen, etwa in "Nackt unter Wölfen" oder "Ku'damm 56". Bildrechte: imago/Future Image
Ronald Zehrfeld
Den 1977 geborenen Ronald Zehrfeld kennt das Publikum aus Filmen wie "Der rote Kakadu", "Wir waren Könige" und "Der Staat gegen Fritz Bauer" oder aus mehreren Tatort- und Polizeiruf-Folgen. Bildrechte: imago/Prod.DB
Sendungsbild
Auch Martin Wuttke ist als Tatort-Kommissar bekannt. In der Rolle des Andreas Keppler ermittelte er von 2008 bis 2015 in Leipzig. Außerdem kennt man ihn aus Filmen wie "Gladbeck" oder Quentin Tarantinos "Inglourious Basterds", wo er Adolf Hitler spielte. Bildrechte: MDR/Steffen Junghans
Adi (Christian Friedel, links) und Rudi Dassler (Hanno Koffler)
Hanno Koffler (rechts) war unter anderem in dem Film "Die Dasslers" zu sehen, hier zusammen mit Christian Friedel. Außerdem spielte er in mehreren "Tatort"-Folgen, in der Jugendbuch-Verfilmung "Krabat" oder in "Werk ohne Autor" von Florian Henckel von Donnersmarck ... Bildrechte: MDR / Wiedemann & Berg / Martin Spelda
Saskia Rosendahl
... wo auch Saskia Rosendahl eine Rolle übernahm. Die gebürtige Hallenserin spielte als Teenagerin an der Oper und am Neuen Theater Halle, bevor sie erste Kino-Rollen übernahm. Auf der großen Leinwand feierte sie zum Beispiel mit "Lore" 2012 einen ersten Erfolg. Auch im Fernsehen war sie schon oft zu sehen, so in "Wir sind jung. Wir sind stark" über die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen oder in der Serie "Weissensee". Bildrechte: imago/Raimund Müller
Ruhler (Peter Jordan) beim Versteck
Peter Jordan hat Dutzende Fernseh-Rollen übernommen, darunter im "Tatort" und "Polizeiruf 110", hier in der Folge "Abwärts". Ab Ende 2019 wird auch er dann in der dritten Staffel von "Babylon Berlin" zu sehen sein. Bildrechte: MDR/Oliver Feist
Alle (7) Bilder anzeigen

Kosten pro Folge bleiben in etwa gleich

Die Kosten pro Folge sollen nach Angaben von X Filme bei der dritten Staffel etwa gleich bleiben wie in den ersten beiden Staffeln. Die bislang 16 Episoden kosteten insgesamt fast 40 Millionen Euro. Sky Deutschland zeigte sie im Jahr 2017, bei der ARD liefen sie im Herbst 2018.

Für Sky war es mit rund 570.000 Zuschauern pro Folge eine der bisher erfolgreichsten Serien. Im Ersten schauten durchschnittlich knapp fünf Millionen Menschen zu. "Babylon Berlin" hat unter anderem den Deutschen Fernsehpreis, den Grimme-Preis, den Bayerischen Fernsehpreis und den Bambi als beste deutsche Fernsehserie bekommen.

Mehr über "Babylon Berlin"

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 27. November 2018 | 06:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 27. November 2018, 17:37 Uhr