Bühne Corona-Krise: Thüringer Theater sagen Vorstellungen ab

Das Rudolstädter Theatergebäude.
Das Rudolstädter Theater Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Wegen des neuartigen Coronavirus haben die Theater in Erfurt, Eisenach und Rudolstadt ihre Vorstellungen für die kommenden Wochen abgesagt. Wie die Häuser am Mittwoch mitteilten, gibt es in Erfurt zunächst bis zum 10. April, in Eisenach bis zum 31. März und in Rudolstadt bis zum 27. März keine Aufführungen. Bereits gekaufte Karten könnten zurückgegeben oder umgetauscht werden. In Eisenach entfällt den Angaben des dortigen Theaters zufolge die sonst anfallende Stornogebühr. Die Häuser sind die ersten Theater in Mitteldeutschland, die mit Schließungen auf die Ausbreitung des Virus reagieren.

Das Rudolstädter Theatergebäude. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat sich das Theater eine Pause verordnet – wie viele Bühnen und Museen derzeit. Gerade in dieser Zeit gibt es viel zu tun, meint Intendant Steffen Mensching.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 16.03.2020 17:10Uhr 03:53 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Das Rudolstädter Theatergebäude. 4 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Um die Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, hat sich das Theater eine Pause verordnet – wie viele Bühnen und Museen derzeit. Gerade in dieser Zeit gibt es viel zu tun, meint Intendant Steffen Mensching.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 16.03.2020 17:10Uhr 03:53 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Publikumsbegrenzungen am DNT Weimar

Am Deutschen Nationaltheater Weimar gibt es ab sofort nur noch Veranstaltungen mit höchstens 500 Besuchern. Grund ist nach Angaben des DNT eine Verfügung der Stadt Weimar, die am Mittwoch in Kraft getreten sei. Alle geplanten Vorstellungen und Konzerte im Großen Haus fänden bis auf Weiteres mit dieser Begrenzung statt. Abgesagt wurde das 7. Sinfoniekonzert der Staatskapelle Weimar am 15. und 16. März in der Weimarhalle. Laut DNT können Eintrittskarten innerhalb von zehn Tagen zurückgegeben werden.

Theater Altenburg-Gera hält an Aufführungen fest

Am Theater Altenburg-Gera finden die geplanten Vorstellungen vorerst weiterhin statt. Das Theater teilte mit, die bevorstehenden Veranstaltungen hätten bis auf wenige Ausnahmen jeweils weniger als 500 Teilnehmer. Daher seien sie von den aktuellen Veranlassungen nur teilweise betroffen. In Einzelfällen würden Buchungen verschoben, um die maximale Besucherzahl einzuhalten. Die davon Betroffenen würden direkt kontaktiert. Zugleich bat das Theater sein Publikum um Rücksicht. Wer aus Risikogebieten komme oder entsprechende Kontakte gehabt habe, solle den Vorstellungen fernbleiben.

Mehr über die Auswirkungen der Corona-Krise

Darsteller auf einer Bühne, Szenenfoto aus "zack zack zack" - mit Armin Zarbock, Stefan Thiel und Elena Weiß 4 min
Bildrechte: Inselbühne

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 11. März 2020 | 14:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. März 2020, 14:05 Uhr