Kinostart "Das Leben meiner Tochter" – erschütterndes Organspende-Drama

Für Eltern ist der Gedanke unerträglich, dass das eigene Kind sterben könnte. Eine Familie steht urplötzlich genau vor dieser Situation. Doch wie weit würde man gehen, um dessen Leben zu retten? Ein Spenderherz aus dubioser Quelle besorgen? Ein hochbrisanter Film, der die Zuschauer mit den eigenen moralischen Grenzen konfrontiert.

Knut Elstermann
Bildrechte: Jochen Saupe

von Knut Elstermann, MDR KULTUR-Filmkritiker

Ein Kind liegt im Krankenbett, rechts und links davon Mutter und Vater. 2 min
Bildrechte: Camino Filmverleih

Für Eltern ist der Gedanke unerträglich, dass das eigene Kind sterben könnte. Doch wie weit würde man gehen, um dessen Leben zu retten? Ein Spenderherz aus dubioser Quelle besorgen? Ein hochbrisanter Film.

So 02.06.2019 17:06Uhr 01:58 min

https://www.mdr.de/kultur/videos-und-audios/video-sonstige/trailer-das-leben-meiner-tochter-100.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Video

Sie sind eine glückliche, harmonische Familie, Micha, Natalie und ihre Tochter Jana. Das zweite Kind ist unterwegs, da erleidet Jana eine Herzmuskelentzündung. Nur noch eine Transplantation kann das Kind retten, doch auch nach monatelangem Warten ist kein Spenderherz eingetroffen, Janas Tage sind gezählt …

Ein Mädchen und zwei Männer
Eine Organ aus Rumänien soll das Leben des Kindes retten Bildrechte: Camino Filmverleih

Jeder, der diesen deutschen Film sieht, wird sich fragen, was er in dieser Situation tun würde. Und die Antwort ist unendlich schwer, wenn man selbst Kinder hat. Micha versucht, in Rumänien ein Herz zu kaufen, für eine Unsumme. Während seine Frau ihn warnt, das Organ könnte einem ermordeten Kind entnommen sein, treibt er den dubiosen Handel mit dem Mut verständlicher Verzweiflung voran.

Regisseur und Autor Steffen Weinert verzichtet in seinem bewegenden, aber nie manipulierenden Drama auf reißerische Töne. Er gibt seinen eindringlichen Darstellern viel Raum für das moralische Dilemma, in dem sie sich befinden. Würde man das eigene Kind opfern? Würde man in dieser Situation nicht alles versuchen, um es zu retten und somit zum Täter werden? Auf diese Fragen ist niemand vorbereitet, auch davon erzählt dieser sehr ernsthafte, ganz auf seine Figuren und ihren Schmerz konzentrierte Film.

Film "Burning" von Regisseur Lee Chang-Dong 7 min
Bildrechte: Capelight Pictures
Film "Burning" von Regisseur Lee Chang-Dong 7 min
Bildrechte: Capelight Pictures
Genre: Drama
Regie: Steffen Weinert
Darsteller: Christoph Bach, Maggie Valentina Salomon, Alwara Höfels u.a.
Im deutschen Kino ab: 06.06.2019
Produktionsland: Deutschland
Bewertung: ★ ★ ★ ★ ☆ (4 von 5 Sternen)

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Filme der Woche | 06. Juni 2019 | 08:10 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 05. Juni 2019, 04:00 Uhr

Aktuelle Filmempfehlungen