Personalie Christoph Terhechte soll DOK Leipzig-Chef werden

Christoph Terhechte, Leiter der Sektion Forum.
Vermutlich auf dem Weg nach Leipzig: Christoph Terhechte Bildrechte: dpa

Der Journalist und Filmkritiker Christoph Terhechte soll zum 1. Januar 2020 neuer Intendant und künstlerischer Leiter des Leipziger DOK-Filmfestivals werden. Das teilte das Kulturamt der Stadt am Montag mit. Die Personalie sei im Aufsichtsrat der Gesellschaft vorberaten worden, müsse aber von der Ratsversammlung noch bestätigt werden. Das endgültige Votum werde voraussichtlich in der Stadtrats-Sitzung am 30. Oktober getroffen.

"Renommee, Erfahrung und Sensibilität"

"Mit Christoph Terhechte gewinnt die Stadt Leipzig einen Intendanten mit künstlerischem Weitblick, internationalem Renommee und viel Erfahrung sowie Sensibilität", erklärte Leipzigs Kulturbürgermeisterin Skadi Jennicke.

Terhechte würde beim Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm (DOK Leipzig) auf Leena Pasanen folgen, deren Intendanz nach fünf Jahren endet. Die Stelle ist zunächst auf fünf Jahre befristet. Derzeit ist Terhechte künstlerischer Leiter des Internationalen Filmfestivals Marrakesch. Von 2001 bis 2018 war er Leiter des Internationalen Forums des Jungen Films der Berlinale, welches er zu einem der international tonangebenden Zentren des unabhängigen künstlerischen Kinos entwickelte. Terhechte wurde 1961 in Münster geboren und studierte in Hamburg Politikwissenschaft und Journalistik. Er war unter anderem als Filmjournalist in Paris und Berlin tätig.

DOK Leipzig ist nach eigenen Angaben eines der führenden Festivals für Dokumentar- und Animationsfilm. Das Festival blickt auf eine mehr als 60-jährige Geschichte zurück. Die 62. Ausgabe findet vom 28. Oktober bis 3. November statt.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 23. September 2019 | 15:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 23. September 2019, 16:51 Uhr

Abonnieren