Rudolstadt Festival 2017 - Mathis Rychtmann von Trykka aus Göttingen: Wir machen ziemlich politische Musik. Es ist uns wichtig, Inhalte zu transportieren, und auf der Straße können wir Leute erreichen, mit denen man sonst nicht ins Gespräch kommt.
Straßenmusik beim Rudolstadt-Festival mit Trykka aus Göttingen Bildrechte: Felicitas Förster

Radio, Webchannel, Fernsehen Im Fokus: Folk, Lied und Weltmusik

Pro Woche sendet MDR KULTUR drei Stunden Lied, Chanson, Folk und Verwandtes im Radio, dazu rund um die Uhr im Webchannel, zuweilen auch im Fernsehen. Dafür gibt es gute Gründe. Zum Beispiel das reichhaltige und hochkarätige Veranstaltungsangebot in der Region. Wir informieren Sie über Höhepunkte und Sendezeiten.

Rudolstadt Festival 2017 - Mathis Rychtmann von Trykka aus Göttingen: Wir machen ziemlich politische Musik. Es ist uns wichtig, Inhalte zu transportieren, und auf der Straße können wir Leute erreichen, mit denen man sonst nicht ins Gespräch kommt.
Straßenmusik beim Rudolstadt-Festival mit Trykka aus Göttingen Bildrechte: Felicitas Förster

Rudolstadt – sommerliche Weltmusik-Hochburg

Im MDR-Sendegebiet findet seit 1991 Deutschlands größtes und vielfältigstes Festival für Lied, Folk, Roots- und Weltmusik statt. Gegründet unter dem Namen "Tanz&FolkFest", nannte es sich ab 2011 kurz TFF, nun heißt es Rudolstadt-Festival. Zehntausende Besucher kommen regelmäßig am ersten Juli-Wochenende ins thüringische Rudolstadt. Unter Federführung des Mitteldeutschen Rundfunks berichten mehrere ARD-Radiostationen aktuell und ausführlich über das Festival. Dort wird seit 2002 jedes Jahr der Deutsche Weltmusikpreis RUTH vergeben. Das MDR-Kulturradio gehört zu den Auslobern und sendet den Mitschnitt des Preisträgerkonzerts am Montag nach dem Festival.

Konzert-Mitschnitte, Interviews, Charts und Tipps

Rudolstadt Festival 2017: Breabach (Schottland) im Konzert
Musiker von Breabach aus Schottland beim Rudolstadt-Festival 2017 Bildrechte: MDR/Holger John

Mitschnitte vom Festival in Rudolstadt, aber auch von anderen europäischen Folk- und Weltmusikfestivals bringt MDR FIGARO im Webchannel "Folk im Konzert". Am Mittwoch zwischen 21:00 und 22:00 Uhr werden in der Radiosendung "Folk und Welt" neue CDs vorgestellt, Musiker-Porträts und Interviews gesendet. Dazu gibt es aktuelle Informationen über Festivals, Tourneen und andere wichtige Termine im MDR-Sendegebiet. Und Sie können sich informieren über das Auf und Ab in den monatlichen "World Music Charts" der Europäischen Rundfunkunion EBU sowie in der Liederbestenliste.

Folk-Traditionen seit den 1970er-Jahren

Von den Hochburgen der DDR-Folkszene lagen zwei im heutigen Sendegebiet des Mitteldeutschen Rundfunks: Leipzig und Erfurt. Im Grafikkeller, dem Studentenklub der Leipziger Hochschule für Grafik und Buchkunst, schlug im Oktober 1976 die Geburtsstunde des ostdeutschen Folk-Revivals.

Festivals in Leipzig, Weimar, Plauen, Einsiedel und Halle

Das traditionsreichste Folkfestival zumindest in Ostdeutschland sind die Folktage Ilmenau. Die ersten fanden im Oktober 1978 an der Technischen Hochschule statt, organisiert vom Ilmenauer Jazzclub. 1986 hatte in Leipzig das internationale Tanzhausfest Premiere, das dort jedes Jahr zu Himmelfahrt veranstaltet wird.

Musiker der Klezmer Mishpokhe
Alan Bern (links) beim Yiddish Summer Weimar Bildrechte: dpa

2001 lud der amerikanische Komponist, Wissenschaftler und Klezmermusiker Alan Bern erstmals zum Yiddish Summer nach Weimar. Die Konzerte und Workshops des weltweit längsten und intensivsten Programms zur Erforschung, Verbreitung und kreativen Erneuerung der jiddischen Kultur locken Jahr für Jahr Teilnehmer aus über 20 Ländern nach Weimar.

Beim jährlichen Plauener Folkherbst wetteifern seit 1992 Bands aus dem In- und Ausland um den "Eisernen Eversteiner", Deutschlands einzigen europäischen Folkpreis. Ebenfalls seit 1992 lädt die Kulturinsel Einsiedel bei Görlitz jeweils Anfang September zum Folklorum, einem familienfreundlichen Fest der Kulturen auf dem Festivalgelände mit fantasievoll gestalteten Holzspielgeräten für Kinder. Seit 2010 lockt im September das Weltmusikfestival akkordeon akut mit einem erstaunlich vielfältigen Programm rund um das Instrument nach Halle.

Liedermacher-Wettstreit in Hoyerswerda

Seit 1997 treffen sich Jahr für Jahr am letzten Wochenende im November Songpoeten und Liedgruppen aus ganz Deutschland in Hoyerswerda, wo der 1998 verstorbene Liedermacher und Baggerfahrer Gerhard Gundermann lebte. Beim Liederfest "Hoyschrecke" gibt es Workshops und einen Wettbewerb um den gleichnamigen Preis.

Termine ausgewählter Festivals: • 23.-25. Februar 2018 | Berlin | 18. Festival Musik und Politik
• 10.-13. Mai 2018 | Leipzig | 33. Tanzhausfest
• 25.-27. Mai 2018 | Cottbus und Umgebung | 9. Festival PolkaBEATS
• 5.-8. Juli 2018 | Rudolstadt | 28. Rudolstadt-Festival (zuvor TFF)
• 22. Juli-18.August 2018 | Weimar | Yiddish Summer
• 31. August-2. September 2018 | Einsiedel | 25. Folklorum
• 2.-14. November 2018 | Halle | global music festival akkordeon akut!
• 22.-24. November 2018| Frankfurt/O. und Słubice | transVOKALE
• 23.-25. November 2018 | Hoyerswerda | 22. Liederfest Hoyschrecke

Songs und Chansons, Konzerte vom Theaterkahn Dresden

Felix Meyer und Band
Felix Meyer und Band auf dem Theaterkahn Bildrechte: MDR/ Michael Schöne

Eine handverlesene Musikauswahl bietet mittwochs von 20:05 bis 21:00 Uhr und sonnabends 18:30-19:00 Uhr die Sendung "Songs und Chansons". Seit 2009 bringt außerdem "Kabarett & Chanson" am Freitagabend von 22:30 bis 23:30 Uhr Interessantes aus der Kleinkunst-Szene, wobei im 14-tägigen Wechsel mal der Text im Vordergrund steht, mal die Musik. Und viermal im Jahr lädt das MDR-Kulturradio gemeinsam mit dem Deutschlandfunk ins Dresdner Brettl, zur Veranstaltung "Theaterkahn im Liederwahn", die seit 2002 von beiden Sendern veranstaltet wird - den Mitschnitt der Veranstaltung können Sie dann im darauffolgenden Montagskonzert hören.

Künstler zu Gast im Studio

Jeden Sonnabend um 16:05 Uhr lädt MDR KULTUR Künstler von Lied, Folk, Jazz oder Pop ins Studio ein. Dort sprechen sie darüber, was sie antreibt und wie ihre Songs entstehen. Exklusiv für die Studiosession spielen sie akustische Versionen ihrer Songs.

Sendezeiten    
Montag 20:05–22:00 Uhr Montagskonzert (Rock, Jazz, Folk)
Mittwoch 20:05–21:00 Uhr Songs und Chansons
  21:00-22:00 Uhr Folk und Welt
Freitag 22:30-23:30 Uhr Chanson (alle 14 Tage)
Sonnabend 16:05-16:30 Uhr Studiosession
  18:30-19:00 Uhr Songs und Chansons
Webchannel freitags ab 10:00 Uhr Folk im Konzert:
zwei Konzert-Mitschnitte sowie die Sendung "Folk und Welt" vom Mittwoch

Übers Jahr bringt die Fernsehsendung "Erlebnis Musik" in unregelmäßigen Abständen Konzertmitschnitte und Künstlerporträts aus dem Bereich von Folk und Weltmusik. Tradition hat jeweils kurz nach dem Rudolstadt-Festival die Resümee-Sendung "Ein irrer Hauch von Welt".

Zuletzt aktualisiert: 30. März 2011, 11:09 Uhr