Mit Kunst aus Südthüringen Jubiläumsschau zu 30 Jahren "galerie ada" in Meiningen

Die "Städtische galerie ada“  in Meiningen feiert dieses Jahr ihr 30-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsschau dazu heißt "Kunst-Salon-Meiningen I" und stellt in einer Gruppenausstellung Werke von 16 Künstlerinnen und Künstlern aus Südthüringen aus. Gezeigt wird ihre Kunst bis zum 1. November.

Blick in eine Ausstellung
Blick in die Ausstellung "Kunst-Salon-Meiningen I" Bildrechte: MDR/Ulrike Thielmann

Die Stadt Meiningen in Thüringen ist bekannt für ihr Theater, für Schloss Elisabethenburg und auch Ludwig Bechstein, der Märchen- und Sagendichter, stammt von dort. Kunst, gar zeitgenössische, gehört nicht zu den Berühmtheiten der Stadt. Und doch ist die "Städtische galerie ada" seit 30 Jahren eine prägende Kulturinstitution am Platze, die nun mit der Sonderschau "Kunst-Salon-Meiningen I" ihr Jubiläum feiert.

Bekannt wie ein bunter Hund

Das Hemd von Ralf-Michael Seele zeigt an, dass er in Meiningen der Mann für die bildende Kunst ist. Das Design spielt mit Farbspritzern und -schichten. Bekannt wie ein bunter Hund muss man auch sein, will man im beschaulichen Meiningen für die zeitgenössische Kunst etwas bewirken. Die Stadt ist vor allem durch die Tradition des Theaters geprägt. Da braucht es einen Kunst-Arbeiter wie den Kunsthistoriker Ralf-Michael Seele, Jahrgang 1962, in Meiningen geboren: "Im Grunde wollen wir ja alle Menschen erreichen. Und da ist eine riesengroße Spannbreite von Erwartungshaltungen, Qualitätsansprüchen, von Wertmaßstäben – und da die Balance zu halten, das ist als kommunale Galerie schon schwierig."

Ich sehe mich von Anfang an als Kunstvermittler. Und zwar an breitester Front.

Ralf-Michael Seele, Kunsthistoriker

Nur zwei statt elf Ausstellungen

Blick in eine Ausstellung
Claudia Hentrich und Burkhard Pfister erschaffen Kunstmöbel. Bildrechte: MDR/Ulrike Thielmann

Seit 30 Jahren leitet Ralf-Michael Seele die "Städtische galerie ada" – heute in einem neoklassizistischen Bau an der Meininger Prachtstraße gleich neben dem Theater gelegen, am Rand des Englischen Gartens. Eine erste Adresse in Meiningen. Andererseits gab es Zeiten, da stemmte Seele – noch mit Mitarbeitern ausgestattet – elf Ausstellungen im Jahr, 2020 sind es, dank Corona, ganze zwei. Von ursprünglich vier geplanten, die Seele inzwischen ohne Mitarbeitende bewältigen muss.

"art – design – architecture"

30 Jahre ist es her, dass die "Städtische Galerie ada" in Meiningen in einem Fachwerkhaus ihre erste Ausstellung präsentierte. "ada" steht für "art – design – architecture", die Abkürzung jedoch hat sich inzwischen durchgesetzt. Der ganzheitliche Anspruch von Ralf-Michael Seele ist geblieben. So organisiert er nicht nur Ausstellungen, er fördert auch die Künstlerinnen und Künstler seiner Region. Fördert den Verkauf ihrer Werke und predigt manchmal gar von Zeitbezügen, die der Kunstproduktion nicht schaden müssen.

Es geht ja immer wieder darum, zu zeigen, was machen die Künstler bei uns vor der Haustür? Wie positionieren sie sich? Was bewegt sie? Welche handwerklichen Spezialitäten haben sie vorzuweisen?

Ralf-Michael Seele, Kunsthistoriker

Mit Kunst-Urgestein Manfred Hausmann

Die Jubiläumsschau zu 30 Jahren "galerie ada" präsentiert Werke von südthüringischen Künstlerinnen und Künstlern, die teils an der Gründung der Galerie mitwirkten. Dazu gehört das Meininger Kunst-Urgestein Manfred Hausmann, in der Ausstellung mit abstrakten Gemälden präsent, bei denen er mit Farbkontrasten arbeitet, aber auch mit der pastösen Struktur der Oberfläche, die sich hier und da geradezu auftürmt. Der Thüringer Glaskünstler Wolfgang Nickel – bekannt für seine farbig-abstrakten Kirchenfenster – zeigt Glasobjekte, das Künstlerpaar Claudia Hentrich und Burkhard Pfister Kunstmöbel.

Blick in eine Ausstellung
Gemälde von Manfred Hausmann Bildrechte: MDR/Ulrike Thielmann

Druckkunst von Albrecht Rosenstiel

Ein weiterer Raum präsentiert, perfekt ausgeleuchtet, Druckkunst – Künstlerbücher des Meiningers Albrecht Rosenstiel. Eine Installation auf fragilen, schwingenden Metallstäben erweitert die zweidimensionale Arbeit zur Plastik, die Ralf-Michael Seele so erklärt: "Die Künstlerbücher hat er lesebuchartig installiert, in einer Art Rauminstallation zum Durchblättern im großen A3-Format, als Spiel mit Buchstaben, Wörtern und zeichnerisch-malerischen Strukturen."

Kunst-Psychologie und -Schamanismus

Kunstvermittlung, gar Kunstpädagogik, sind für Ralf-Michael Seele das A und O seiner Arbeit. So präsentieren in den Sonderausstellungen auch Kinder ihre Werke. Kunst-Psychologie und -Schamanismus sind dem Galerie-Leiter nicht fremd, wenn es darum geht, das Publikum für Kunst zu begeistern. So gehört eine Ausstellung mit Werken des Wiener Kunst-Berserkers Alfred Hrdlicka aus dem Jahr 2001 zu den dicken Plus-Zeichen auf der Haben-Seite von Seeles Kunstkonto.

Auch um Ausstellungen zur ostdeutschen Kunst machte sich die Galerie verdient. Die Gruft-Kapelle des Meininger Theaterherzogs, im nahen Englischen Garten gelegen, bespielt Seele nur zu gern mit Kunst-Aktionen, gern bindet er Künstler des Meininger Theaters in die Kunstvermittlung mit ein. Auch Tanzveranstaltungen haben in der "galerie ada" in Meiningen letztlich nur ein Ziel: Kunst.

Über die Ausstellung "Kunst-Salon-Meiningen I"
Gruppenausstellung mit Werken von 16 Künstlerinnen und Künstlern aus Südthüringen

Jubiläumsschau der "Städtischen Galerie ada"
Bis 1. November 2020

Bernhardstraße 3
98617 Meiningen

Öffnungszeiten:
Mi-So, Feiertage: 13 bis 18 Uhr

Momentan dürfen nur acht Besucherinnen und Besucher gleichzeitig in die Galerie.

 

Mehr Ausstellungen

Museums- und Ausflugstipps für Thüringen

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 30. Juni 2020 | 12:10 Uhr