Ein Mann sitzt an einem Tisch und spricht in ein Mikrofon.
Georg M. Oswald liest im Volkspark Halle - zu Gast im MDR KULTUR Café Bildrechte: Katrin Schumacher/MDR KULTUR

Roman über den Abstieg eines Patriarchen Georg M. Oswald: Der Geradeaus-Schreiber

Er soll der amerikanischste Autor in Deutschland sein und bewegt sich als Anwalt zwischen Justizalltag und Fantasie hin und her. In seinem Roman "Alle, die du liebst" begibt sich Georg M. Oswalds Held in einen regellosen Raum. Im MDR KULTUR Café erzählt er von dem psychologischen basso continuo seines Buches, und auch davon, was passiert, wenn wir uns in einem anderen Teil der Welt bewegen.

Ein Mann sitzt an einem Tisch und spricht in ein Mikrofon.
Georg M. Oswald liest im Volkspark Halle - zu Gast im MDR KULTUR Café Bildrechte: Katrin Schumacher/MDR KULTUR

In dem Roman "Alle, die Du liebst" geht es um einen Anwalt Mitte 50, der auf eine afrikanische Insel reist, um sich mit seinem Sohn zu versöhnen. Dort gerät er in ganz ungute kriminelle Zustände, inklusive bedrohlicher War-Lords, Entführung und Erpressung. Das Buch hat Thriller-Qualitäten, wobei unter dieser Krimihandlung ein tiefgreifender Vater-Sohn-Konflikt versteckt ist, genauso wie die Geschichte eines alternden Mannes, der seine Souveränität verliert.

Im MDR Kultur Café erzählt der Schriftsteller im Gespräch mit MDR KULTUR-Literaturredakteurin Katrin Schumacher von diesem psychologischen basso continuo des Romans. Es geht auch darum, was passiert, wenn wir uns in einen unbekannten und regellosen Raum begeben, in einen anderen Teil der Welt - wie auf die fiktive Insel im Indischen Ozean.

Georg Martin Oswald ist nicht nur Schriftsteller, sondern auch Rechtsanwalt - was sich deutlich in seinen Figuren und Sujets spiegelt. Vielleicht kommt daher auch diese Entscheidung für eine klare Story in seinen Büchern. Wobei seine Protagonisten immer etwas ambivalent sind, denn sie stellen nicht ganz astreine Dinge an, reflektieren sie, ändern aber trotzdem nichts an ihrem Lebenswandel.

Man sagt Oswald nach, einer der amerikanischsten Autoren hier in Deutschland zu sein. Was durchaus als Kompliment gemeint ist, denn er schreibt einfach cool, spannend und geradeaus. Und das vielleicht im Gegensatz zu unserer doch oft sehr befindlichen deutschen Literaturtradition.

Cover von "Alle, die du liebst" von Georg M. Oswald
Bildrechte: Piper Verlag

Angaben zum Buch Georg M. Oswald: "Alle, die du liebst"
Erschienen bei Piper
Hardcover
208 Seiten, 18 Euro
ISBN: 978-3-492-05752-3

Ein Mann und eine Frau sitzen vor einem Mikrofon und lesen etwas vor.
Bildrechte: Katrin Schumacher/MDR KULTUR

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR-Café | 03. Dezember 2017 | 12:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. Dezember 2017, 17:29 Uhr