Themen-Jahr 2020 "Jahr der Industriekultur" soll Sachsens ländlichen Raum stärken

Mit einem Themenjahr macht Sachsen im Jahr 2020 auf seine Industriekultur aufmerksam. Die Kulturstiftung des Freistaates hofft auf Impulse, um alten Bauten auch langfristig neues Leben einzuhauchen, vor allem abseits der Städte.

Energiefabrik Knappenrode
Die Energiefabrik Knappenrode beheimatet das Sächsische Industriemuseum. Bildrechte: MDR/Viola Simank

Das Jahr der Industriekultur 2020 ist aus Sicht der sächsischen Kulturstiftung ein Impuls für langfristige Förderungen. Der Direktor der Stiftung, Manuel Frey, sagte MDR KULTUR, die Industriekultur solle auch über das sächsische Themen-Jahr hinaus gefördert werden: "Wir haben hier in Sachsen einen wirklich reichen Schatz aus 500 Jahren Industriekultur. Um den zu heben, braucht es eine gewisse Sichtbarkeit, und dafür ist das Jahr der Industriekultur besonders geeignet", so Frey.

Es gehe vor allem darum, auf die Vielzahl an Initiativen hinzuweisen. Die gebe es nicht nur in den großen Städten, sondern auch im ländlichen Raum: "Dort sind Menschen, die sich oftmals seit vielen Jahren mit dem Thema Industriekultur in ihren Gemeinden beschäftigen", so Frey. Sie kümmerten sich um Brachen oder um den Erhalt alter Handwerke. "Das ist alles bewahrenswert, gehört zum sächsischen Kulturerbe dazu und muss wirklich auch in die Zukunft gebracht werden."

Eine neue Chance für alte Industriebauten

Das Jahr der Industriekultur in Sachsen könne also den ländlichen Raum stärken. Vor allem in Westsachsen seien viele kleinere Gemeinden von Industriekultur geprägt, so Frey weiter. Für eine langfristige Entwicklung müssten allerdings viele Akteure zusammenkommen: "Wo sich begeisterte Menschen für ein Gebäude, eine Industriehalle oder einen ganzen Industriebereich engagieren, kann wirklich etwas entstehen – ein Ort, der für Touristiker, vielleicht sogar für künftige Unternehmer von Bedeutung ist." Als gelungenes Beispiel nannte der Direktor der sächsischen Kulturstiftung die Energiefabrik Knappenrode in der Lausitz.

Im Rahmen des Themenjahres will der Freistaat den Reichtum an sächsischer Industriekultur, ihre 500-jährige Tradition und ihre Bedeutung für die heutige industrielle Entwicklung im Land feiern. Im Zentrum steht dabei die vierte Sächsische Landesausstellung in Zwickau. Zudem gibt es Sonderausstellungen an verschiedenen Orten.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 02. Januar 2020 | 06:30 Uhr