Howard Hughes 1936
Multimillionär Howard Hughes um 1936 bei seiner größten Leidenschaft: der Fliegerei. Bildrechte: imago

Vor 80 Jahren um die Welt Als Howard Hughes mit dem Flugzeug die Welt umrundete

Howard Hughes 1936
Multimillionär Howard Hughes um 1936 bei seiner größten Leidenschaft: der Fliegerei. Bildrechte: imago

Die Schnellsten wollen sie sein. So schnell wie keiner vorher wollen Howard Hughes und seine vier Mitstreiter die Erde umrunden. Los geht es am Abend des 10. Juli 1938. Der Start erfolgt vom New Yorker Flughafen Floyd Bennett Field, weiter führt die Route über Paris, Moskau, Omsk, Jakutsk, Fairbanks in Alaska, Minneapolis und schließlich zurück nach New York.

Unterstützt wird der Flug von den Verantwortlichen für die New Yorker Weltausstellung von 1939/40. Die erhoffen sich einen spektakulären PR-Effekt. Hughes betont allerdings im Nachhinein:

Da ist eine Sache, die ich jeden wissen lassen möchte: Dieser Flug war in keinster Weise ein Werbegag. Er folgte einem sorgfältigen Plan.

Howard Hughes

Sein Reichtum ermöglicht ihm seine Leidenschaft

Howard Hughes, Jahrgang 1905, ist reich dank einer Firma, die Erdöl-Bohrköpfe herstellt. Sie interessiert ihn nur in einer Hinsicht. "Hughes Tool Company" stattet ihn mit dem Kleingeld für seine Passionen aus – Film und Fliegerei. Eine Reihe von Ticks zeichnen Hughes aus.

Er liebt es, nachts zu arbeiten, bestellt in Lokalen immer dasselbe: "Steak, halb durchgebraten, Salat und Erbsen. Vorzugsweise kleine Erbsen. Meistens schob er die größeren beiseite und aß nur die kleinen", so Hughes Generalbevollmächtigter für die Hughes Tool Company, Noah Dietrich. Zudem unterliegt Hughes einem ausgeprägten Waschzwang – er fürchtet sich vor Bakterien. Man muss sich schon Mühe geben, um mit ihm klarzukommen. Das gilt laut Dietrich aber nicht für den Piloten Hughes.

In der Luft war er ein völlig neuer Mensch, sehr verschieden von dem auf der Erde. Es gefiel ihm, sich um nichts kümmern zu müssen als um das Wetter, die Maschine und seine Landkarten.

Noah Dietrich, Generalbevollmächtigter für die Hughes Tool Company

Von einem Rekord zum nächsten

Hughes genießt das Fliegen, das Basteln an seinen Flugzeugen, das Jagen von Rekorden – und diese Jagdleidenschaft treibt ihn im Juli 1938 zu seinem Round-The-World-Trip.

Nach kurzem Aufenthalt flog Hughes von Le Bourget ohne Zwischenlandung nach Moskau weiter, wo er heute Vormittag 12:30 Uhr Moskauer Zeit eintraf.

Radio Moskau 

Weiter meldete Radio Moskau, in der Sowjetunion seien "umfassende Maßnahmen" getroffen worden, um Hughes den Flug zu erleichtern. Die vorgesehenen Landeplätze seien vorbereitet, die Treibstoffversorgung werde rasch vonstattengehen.

Etwas mehr als 91 Stunden benötigen Hughes & Co. für ihren Flug. Der Millionär kann sich danach vor Lobreden und Auszeichnungen kaum retten. Er steht im Blickpunkt der Öffentlichkeit, was er später tunlichst vermeiden wird. Hughes wählt den vollständigen Rückzug. Es wird einsam um ihn, eine Aura des Geheimnisvollen und zahlreiche Gerüchte umgeben ihn. Immer noch ist Hughes berühmt, aber nun als Sonderling.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 11. Juli 2018 | 06:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2018, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR