Klassikerlesung | 01.12. – 31.12.2020 E. T. A. Hoffmann: Märchen und Phantasiestücke

In der Klassikerlesung im Dezember begeben wir uns in die phantastische Welt von E. T.A. Hoffmann. Wir senden eine Auswahl seiner schaurig-schönen Geschichten, darunter "Ritter Gluck", "Don Juan" und die beliebte Weihnachtsgeschichte "Nussknacker und Mausekönig". Es lesen Wolf Dietrich Sprenger, Walter Bluhm, Rolf Ludwig und andere.

Tänzer des Staatsballetts Berlin als Soldaten während der Fotoprobe zu "Der Nussknacker"
E. T. A. Hoffmanns Märchen diente als Vorlage für Tschaikowskis Ballett "Der Nussknacker" Bildrechte: imago/Martin Müller

Ernst Theodor Amadeus Hoffmann (1776-1822) ist als romantischer Erzähler berühmt geworden. Dabei war er auch ein begabter Musiker und Zeichner, der sich zwischen seinen vielen Talenten lange nicht entscheiden konnte. In der Jugend hatte er sich vor allem der Musik verschrieben.

Ein Leben zwischen Juristerei und Kunst

Nach dem Assessorexamen verbrachte Hoffmann einige Jahre als preußischer Justizbeamter in Posen, Płock und Warschau. Nebenbei ging er seinen künstlerischen Neigungen nach. In Warschau beteiligte er sich rege am Musikleben der Stadt, war Mitbegründer der "Musikalischen Gesellschaft" und brachte eigene Kompositionen zur Aufführung.

1808 trat Hoffmann am Bamberger Theater eine Stelle als Kapellmeister an, die jedoch nur kurz währte. Er verdingte sich als Musiklehrer und widmete sich verstärkt dem Schreiben. 1809 erschien seine Novelle "Ritter Gluck" in der Leipziger "Allgemeinen musikalischen Zeitung", für die er in den folgenden Jahren zahlreiche Musikrezensionen verfasste, darunter seine berühmte Besprechung von Beethovens 5. Sinfonie. In dieser Zeit kreierte er auch die Figur des Kapellmeisters Johannes Kreisler, die zu seinem literarischen Alter Ego wurde.

Das Gemälde zeigt E.T.A. Hoffmann (r) und seinen Zechkumpanen, den Schauspieler Ludwig Devrient, im Weinkeller von Lutter und Wegner in Berlin. Ernst Theodor Amadeus Hoffmann war Schriftsteller ("Die Elixiere des Teufels"), Komponist und Zeichner. Er wurde am 24. Januar 1776 geboren und verstarb am 25. Juni 1822.
E.T.A. Hoffmann (rechts) und sein Zechkumpane, der Schauspieler Ludwig Devrient Bildrechte: dpa

Im April 1813 ging Hoffmann nach Dresden, um eine Stelle als Musikdirektor der Theatertruppe J. Secondas anzutreten. Nach einem baldigen Zerwürfnis wieder ohne Stellung, entschloss er sich als Jurist in den Staatsdienst zurückzukehren. Durch Vermittlung seines Freundes Theodor Gottlieb von Hippel fand Hoffmann 1814 eine Anstellung beim Berliner Kammergericht, zunächst ohne festes Gehalt. Zwei Jahre später wurde er zum Kammergerichtsrat ernannt.

Mit der Veröffentlichung des Erzählbands "Fantasiestücke in Callot's Manier" (1814/1815) festigte sich Hoffmanns Ruf als Schriftsteller. In den Berliner Jahren schuf er einen Großteil seiner heute bekannten Werke, darunter "Die Serapionsbrüder", "Kater Murr" und "Elixiere des Teufels". Ende 1821 erkrankte Hoffmann an einem Rückenmarksleiden, dass zu einer rasch fortschreitenden Lähmung führte. Er starb am 25. Juni 1822 in Berlin.

E.T.A. Hoffmann in der Klassikerlesung

In Hoffmanns Geschichten verwischen oftmals die Grenzen zwischen Fiktion und Realität. Der Gegensatz zwischen Leben und Kunst, zwischen bürgerlichem Alltag und der Welt des Phantastischen ist ein wiederkehrendes Thema. Zudem sind viele literarische Texte von seiner Liebe zur Musik geprägt, die ihm als "einzig wahre Kunst" galt. Für diese Klassikerlesung haben wir einige seiner Künstlererzählungen ausgesucht.

In "Ritter Gluck" erlebt der Erzähler eine ganz ungewöhnliche Aufführung der Oper "Armida"“ von Christoph Willibald Gluck. In "Don Juan", erschienen 1813, kommt es in einer Theaterloge zu einer wundersamen Begegnung mit Donna Anna aus Mozarts "Don Giovanni". Die späte Erzählung "Rat Krespel" (1818) handelt vom wunderlichen Juristen Krespel, einer ganz besonderen alten Geige und der Sängerin Antonie, die nicht singen darf.

Das Sacramento Ballet bei einer Probe zu "Der Nussknacker", 20.09.2002
Das Ballett "Der Nussknacker" basiert auf Hoffmanns Märchen Bildrechte: imago/ZUMA Press

Weihnachtlich wird es mit Hoffmanns beliebtem Kunstmärchen "Nussknacker und Mausekönig". Die Geschichte ist mit der Musik Tschaikowskis als Ballett weltberühmt geworden. Es basiert allerdings auf einer abgemilderten Bearbeitung des Stoffes von Alexandre Dumas d. Ä., die einiges von der Vielschichtigkeit und Skurrilität des Originals verloren hat. 

Passend zum Jahresausklang gibt es die Erzählung "Das Abenteuer der Silvesternacht", ein Phantasiestück aus dem Tagebuch des "reisenden Enthusiasten". In vier Kapiteln schildert dieser seine Erlebnisse während einer Silvesternacht in Berlin, erzählt von der Widerbegegnung mit seiner großen Liebe Julia, von der Bekanntschaft mit Peter Schlemihl, der seinen Schatten verloren hat und mit Erasmus Spikher, dessen wundersame Geschichte er im letzten Kapitel wiedergibt.

Angaben zur Sendung

MDR KULTUR-Klassikerlesung
Märchen und Phantasiestücke (22 Folgen)
Von E. T. A. Hoffmann

Sendung: 01.12. – 31.12.2020 | Mo-Fr | jeweils 15:10 Uhr

Die Folgen 8, 9, sowie 12 bis 18 dieser Klassikerlesung stehen hier 30 Tage zum Hören bereit. Die drei halbstündigen Folgen der Lesung "Nussknacker und Mausekönig" entsprechen den sechs Sendefolgen. Alle anderen Lesungen können wir Ihnen aus urheberrechtlichen Gründen leider nicht im Internet zum Hören anbieten.

Inhalt der einzelnen Folgen

Folgen 1 – 4 | 01. – 04.12.202
"Rat Krespel" | Gelesen von Wolf Dietrich Sprenger | NDR 1998

Folgen 5 – 7 | 07. – 09.12.2020
"Die Geschichte vom verlornen Spiegelbilde" | Gelesen von Dieter Borsche | SDR 1979

Folge 8 | 10.12.2020
"Der Baron von B." aus "Die Serapionsbrüder" | Gelesen von Friedrich-Wilhelm Junge | DDR 1987

Folge 9 | 11.12.2020
"Des Vetters Eckfenster" | Gelesen von Helmut Müller-Lankow | DDR 1987

Folgen 10 - 11 | 14. – 15.12.2020
"Ritter Gluck" | Gelesen von Jan-Gregor Kremp | HR 2010                  

Folge 12 | 16.12.2020                                                                              
Aus: "Die Geschichte des Katers Murr" | Gelesen von Rolf Ludwig | Rundfunk der DDR 1985

Folgen 13 – 18 | 17.12. - 24.12.2020
"Nussknacker und Mausekönig" | Gelesen von Walter Bluhm | RIAS 1965                      

Folgen 19 - 20 | 28. – 29.12.2020
"Don Juan" | Gelesen von Helge Heynold | HR 2008

Folgen 21 – 22 | 30.- 31.12.2020
"Das Abenteuer der Silvesternacht" | Gelesen von Hannes Messemer | NDR 1965

E. T. A. Hoffmann: Fantasiestücke in Callot's Manier
Bildrechte: S. Fischer Verlag

Buchtipp E. T. A. Hoffmann: Fantasiestücke in Callot's Manier

E. T. A. Hoffmann: Fantasiestücke in Callot's Manier

E-Book, 570 Seiten
Fischer Verlag 2020
ISBN: 978-3104017358
3,99 Euro

E. T. A. Hoffmann: Nussknacker und Mausekönig
Bildrechte: Suhrkamp / Insel

Buchtipp E. T. A. Hoffmann: Nussknacker und Mausekönig

E. T. A. Hoffmann: Nussknacker und Mausekönig

Gebunden, 126 Seiten
Suhrkamp Verlag 2020
ISBN: 978-345819486-6
14,00 Euro

Abonnieren

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei