Lesezeit | 20.11. – 27.11.2020 Klaus Mann: Der Wendepunkt

Klaus Mann erzählt in seiner Autobiografie von seiner Kindheit und Jugend im Hause Mann, von den wilden 20er-Jahren und vom Leben im Exil. Das Werk erschien 1942 zunächst in englischer Sprache. Eine vom Autor ins Deutsche übertragene Fassung wurde erst zehn Jahre später veröffentlicht. Aus dem faszinierenden Zeitdokument liest Ulrich Noethen sechs ausgewählte Kapitel.

Der Schriftsteller Klaus Mann an Bord der SS Champlin bei seiner Ankunft in New York City, um 1938
Der Schriftsteller Klaus Mann bei seiner Ankunft in New York City, 1938 Bildrechte: imago images / United Archives International

Klaus Mann (1906-1949) galt als lange als "Enfant terrible" der berühmten Literatenfamilie. Thomas Manns ältester Sohn, 1906 in München geboren, wuchs in privilegierten Verhältnissen auf. 1924 er ging nach Berlin und begann bald seine schriftstellerische Karriere.


Ein liberaler Weltbürger

Als junger Autor provozierte er mit gesellschaftlichen Tabubrüchen. Die Uraufführung seines Theatererstlings "Anja und Esther" über eine lesbische Liebe wurde zum Skandalerfolg. Mit der Veröffentlichung seines Romans "Der fromme Tanz" bekannte er sich offen zu seiner Homosexualität. Klaus Mann führte ein rastloses Leben. 1927 brach er mit seiner Schwester Erika zu einer gemeinsamen Weltreise auf, die sie zunächst in die USA führte, wo die Geschwister als "The Literary Mann Twins" für Schlagzeilen sorgten.

Klaus Mann sah sich als liberalen Weltbürger. Früh warnte er vor dem aufkommenden Nationalsozialismus. "Ich habe Angst vor der Hitler-Diktatur", schrieb er schon 1930 an seinen Freund Ricki Hallgarten. Nach der Machtergreifung entschloss er sich zum aktiven Widerstand und ging 1933 ins Exil, zunächst nach Paris. Im Amsterdamer Querido Verlag gab er die Zeitschrift "Die Sammlung" heraus. Hier erschien 1936 auch sein heute wohl bekanntester Roman "Mephisto".

Undatierte Aufnahme des deutsch-amerikanischen Schriftstellers Klaus Mann - Mephisto. 29 min
Bildrechte: dpa

Klaus Mann erinnert sich an seine Kindheit im "Hause Mann". Man muss still sein, um den Vater nicht zu stören: Sein Schweigen ist die höchste Strafe. Überall fallen die Geschwister auf, sie sind anders als andere Kinder.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 20.11.2020 09:00Uhr 28:36 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Undatierte Aufnahme des deutsch-amerikanischen Schriftstellers Klaus Mann - Mephisto. 25 min
Bildrechte: dpa

Klaus Mann stellt fest: Auch nach dem Ersten Weltkrieg wird die Menschheit nicht vernünftiger. Ekstatischer Tanz greift um sich, man tanzt Angst und Gier gleichzeitig. Und der 18-Jährige verlobt sich mit Pamela Wedekind.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 23.11.2020 09:00Uhr 24:51 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Undatierte Aufnahme des deutsch-amerikanischen Schriftstellers Klaus Mann - Mephisto. 22 min
Bildrechte: dpa

Klaus Mann versucht sein Glück in Hamburg mit seinem ersten Stück "Anja und Esther". Mit dabei: Schwester Erika, die Verlobte Pamela Wedekind und Gustav Gründgens. Die Kritik reagiert hämisch, doch das Theater ist voll.

MDR KULTUR - Das Radio Di 24.11.2020 09:00Uhr 22:24 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Undatierte Aufnahme des deutsch-amerikanischen Schriftstellers Klaus Mann - Mephisto. 25 min
Bildrechte: dpa

Klaus und Erika Mann reisen nach Amerika. Fast zärtlich beschreibt Klaus den ersten Eindruck von New York. Dann geht’s nach Hollywood. Überall sind sie die drolligen "cuty Mann-Twins" voller europäischer Capricen.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 25.11.2020 09:00Uhr 25:15 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Undatierte Aufnahme des deutsch-amerikanischen Schriftstellers Klaus Mann - Mephisto. 28 min
Bildrechte: dpa

Klaus Mann verbrachte sein Leben in Hotelzimmern, natürlich auch in Paris. Dort liebte er es, Künstlerateliers zu besuchen, z. B. Marc Chagall. Er unterhielt Kontakte zu Schriftstellern, unter ihnen viele Surrealisten.

MDR KULTUR - Das Radio Do 26.11.2020 09:00Uhr 27:37 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Undatierte Aufnahme des deutsch-amerikanischen Schriftstellers Klaus Mann - Mephisto. 27 min
Bildrechte: dpa

1933 beginnt für die Manns das Exil. Dabei hatte Erika Mann in München gerade erst das Kabarett "Pfeffermühle" gegründet. Klaus Mann geht zunächst nach Paris. Doch die Warnrufe des emigrierten Schriftstellers verhallen.

MDR KULTUR - Das Radio Fr 27.11.2020 09:00Uhr 26:39 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

The Turning point – Der Wendepunkt

Im September 1938 emigrierte Klaus Mann in die USA. Er gab die Zeitschrift "Decision" heraus und schrieb zunehmend auf Englisch. 1942 erschien seine komplett in englischer Sprache verfasste Autobiografie "The Turning Point". Erst nach Kriegsende wurde das Werk von ihm ins Deutsche übersetzt und erheblich erweitert. In der Nachbemerkung zur deutschen Fassung äußert er, den Text nicht einfach übertragen, sondern "ein neues deutsches Buch" geschrieben zu haben.

Thomas Mann mit seinen Kindern Erika und Klaus seiner Frau Katia, um 1931
Thomas Mann mit seinen Kindern Erika und Klaus seiner Frau Katia, um 1931 Bildrechte: imago images / Leemage

Klaus Manns Lebensbericht gehört zu den Standardwerken moderner Autobiografien. Er gibt nicht nur einen intimen Einblick in die eigene Entwicklung, sondern verknüpft die Geschichte seiner Familie mit Portraits prominenter Zeitgenossen und subjektiven Betrachtungen der politischen und künstlerischen Welt seiner Zeit. Und er reflektiert seine Wandlung zum politisch engagierten Schriftsteller, der sich 1942 sogar dazu entschließt, in die US Army einzutreten, um gegen das NS-Regime zu kämpfen.

Einen Krieg, der unvermeidlich geworden ist, kann man nicht mehr ablehnen, nur noch gewinnen… Ich entschloss mich, meine Rolle als bloßer Kommentator, Warner, Propagandist und Kritiker aufzugeben und mich als Soldat zur Verfügung zu stellen… Der Wunsch, mich einzuordnen, zu dienen.

Klaus Mann Der Wendepunkt

Die deutschsprachige Ausgabe endet mit Klaus Manns Entlassung aus der US Army 1945. Nach dem Krieg nahm er sein rastloses Leben wieder auf. Die Veröffentlichung von "Der Wendepunkt" und die öffentliche Anerkennung seines literarischen Werkes erlebte er nicht mehr. Am 21. Mai 1949 starb Klaus Mann im Alter von nur 42 Jahren in Cannes an einer Überdosis Schlaftabletten.

"Die 3 der Woche"

Kultur

Katrin Schumacher mit Audio
MDR Literaturexpertin Katrin Schumacher reist nach Brünn und Prag, um wichtige tschechische Autoren im Vorfeld der Leipziger Buchmesse zu treffen. Bildrechte: MDR/Uwe Mann, honorarfrei

In dieser Lesezeit liest Ulrich Noethen sechs sehr unterschiedliche Kapitel aus den spannenden Erinnerungen eines der schillerndsten Mitglieder der Mann Familie und gibt einen Einblick in das deutsche Bildungsbürgertum, die wilden 20er-Jahre, das Amerika der Prohibition und die Flucht ins Exil.

Der Sprecher Ulrich Noethen

Ulrich Noethen, 1959 in München geboren, studierte zunächst Rechtswissenschaften und wechselte dann an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart. Theaterengagements führten in nach Freiburg, Köln und Berlin.

Ulrich Noethen bei den Aufnahmen zu "Die vier Himmelsrichtungen" im Hörspielstudio des MDR im März 2014
Ulrich Noethen im Hörspielstudio des MDR, 2014 Bildrechte: MDR/Marco Prosch

Sein Kinodebüt gab Noethen 1997 in dem Film "Comedian Harmonists". Für seine Darstellung des Harry Frommermann erhielt er den Deutschen Filmpreis sowie den Bayerischen Filmpreis. Daraufhin avancierte er zu einem der vielseitigsten und erfolgreichsten Darsteller des deutschen Kinos. Zuletzt war er im Fernsehfilm "Unterleuten" nach dem Roman von Juli Zeh zu erleben.

Ulrich Noethen ist regelmäßig als Sprecher tätig. Bei MDR KULTUR hat er unter anderem in den Hörspielen "House of God" (2002), "Ich kann Fliegen zähmen" (2011), "Die vier Himmelsrichtungen" (2014) und "Washington-Square" (2014) mitgewirkt. Für die Lesezeit hat er Eugen Ruges Romane "In Zeiten des abnehmenden Lichts" (2011) und "Metropol" (2019) eingelesen.

Angaben zur Sendung

MDR KULTUR-Lesezeit
"Der Wendepunkt" (6 Folgen)
Von Klaus Mann

Sprecher: Ulrich Noethen
Regie: Petra Mayenburg
Produktion: MDR 1999

Sendung: 20.11. – 27.11.2020 | 09:05-09:35 Uhr
Wiederholung: 20.11. – 27.11.2020 | 19:05-19:35 Uhr

Die Folgen dieser Lesezeit stehen hier 1 Jahr zum Hören bereit.

Alle Folgen der Lesezeit zum Hören

Klaus Mann: Der Wendepunkt
Bildrechte: Rowohlt Verlag

Buchtipp Klaus Mann: Der Wendepunkt

Klaus Mann: Der Wendepunkt

Ein Lebensbericht. Mit Textvarianten und Entwürfen im Anhang
Herausgegeben und mit einem Nachwort von Fredric Kroll.
Taschenbuch, 896 Seiten
ISBN: 978-3499276491
14,00 Euro

Klaus Mann: Der Wendepunkt - Hörbuch
Bildrechte: Der Audio Verlag

Hörbuchtipp Klaus Mann: Der Wendepunkt

Klaus Mann: Der Wendepunkt

Ein Lebensbericht. Gekürzte Fassung mit Ulrich Noethen
2 Mp3-CDs, Laufzeit: 13 Stunden 7 Minuten
ISBN: 978-3742402301

Abonnieren