Schriftstellerin Sibylle Berg
Die Schriftstellerin Sibylle Berg Bildrechte: dpa

Lesezeit | 16.09.–20.09.2019 "Viel gut essen" und andere Texte von Sibylle Berg

Sibylle Berg ist eine der eigenwilligsten und zugleich erfolgreichsten Gegenwartsautorinnen deutscher Sprache. Mit ihren Texten mischt sie sich immer wieder in aktuelle gesellschaftliche Debatten ein. Im September wurde die in Weimar geborene Schriftstellerin mit dem Thüringer Literaturpreis ausgezeichnet. In der Lesezeit auf MDR KULTUR senden wir ausgewählte Live-Lesungen und den Hörspielmonolog "Viel gut essen".

Schriftstellerin Sibylle Berg
Die Schriftstellerin Sibylle Berg Bildrechte: dpa

Sibylle Berg, 1962 in Weimar geboren, heute in Zürich lebend, ist seit 1997 als Autorin erfolgreich. 14 Romane und 25 Theaterstücke hat sie mittlerweile verfasst. Daneben ist sie auch als scharfzüngige Kolumnistin bekannt. Mit ihrem aktuellen Roman "GRM - Brainfuck" erreichte sie ihren bisher größten Bestsellererfolg.

Für ihr literarisches Schaffen hat Sibylle Berg zahlreiche Preise erhalten, Anfang September dieses Jahres wurde sie mit dem Thüringer Literaturpreis geehrt. Bergs Stimme sei ein unverzichtbarer Bestandteil des Gegenwartsdiskurses, heißt es in der Jurybegründung.

Fabian Hinrichs am Mikrofon 28 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre

Ein weißer, heterosexueller Familienvater in den besten Jahren kocht: in der Küche - sowie innerlich. Denn er ist "weltmüde". In dem Hörspiel "Viel gut essen" nach Sibylle Berg spricht Fabian Hinrichs.

MDR KULTUR - Das Radio Mi 18.09.2019 09:05Uhr 27:46 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio
Fabian Hinrichs am Mikrofon 27 min
Bildrechte: MDR/Thekla Harre

"Wir wollen eine Welt, die wir wieder verstehen", sagt der Protagonist in dem Hörspiel "Viel gut essen" nach Sibylle Berg. Der "weiße Mann" findet sich nicht mehr zurecht. Es spricht: Fabian Hinrichs.

MDR KULTUR - Das Radio Do 19.09.2019 09:05Uhr 26:35 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Sibylle Berg in der Lesezeit

Mit ihren drastisch-komischen Weltansichten und literarisch unkonventionellen Formen hat Sibylle Berg seit Ende 1990er-Jahre auch das Programm von MDR KULTUR bereichert. Am Beginn dieser Lesezeit steht eine Live-Lesung aus ihrem 1997 veröffentlichten Debüt-Roman  "Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot". Mit diesen tragikomischen Katastrophengeschichten, einem "Schlag ins Gesicht der Spaßgesellschaft",  wurde die Autorin bekannt. Inzwischen ist das Buch schon ein Klassiker in Reclams-Universal-Bibliothek.

Das Leben ist wie Auto fahren, seit Veras 30. Geburtstag. Eine Fahrt, so eine Straße lang, am Ende eine Mauer zu sehen, auf die das Auto auftreffen wird. Und links und rechts nur bekannte Gebiete. Das Auto fährt immer schneller, seit Vera 30 wurde.

Sibylle Berg Ein paar Leute suchen das Glück und lachen sich tot

In "Ende gut" weitet Sibylle Berg ihre pessimistische Weltsicht aus: eine Frau, Mitte 40, sieht sich nicht nur mit der Freudlosigkeit des Daseins konfrontiert, sondern mit Flutkatastrophen, Seuchen und Terroranschlägen. Die Welt geht unter und reißt die Heldin aus ihrer Lethargie. Mit einem Ausschnitt aus ihrem hochgelobten Roman ist Sibylle Berg in einer bemerkenswerten Live-Lesung von der Leipziger Buchmesse zu erleben.

Einen etwas anderen Ton schlägt sie in einer Autorenlesung aus dem Jahr 2011 an. In "Irgendwas ist immer" beschreibt Sibylle Berg auf einfühlsame Weise die Gedankenwelt eines Sechzehnjährigen.

Fabian Hinrichs  macht Geräusche
Fabian Hinrichs bei Aufnahmen zum Hörspiel "Viel gut essen" Bildrechte: MDR/Thekla Harre

Protagonist des Hörspiels "Viel gut essen" ist ein Mann aus der Mitte der Gesellschaft und in den besten Jahren. Gesund, weiß, heterosexuell. Leider hat er nicht nur Frau und Sohn eingebüßt, sondern auch seinen Job in der IT-Branche. Die Wohnung ist gekündigt. Jetzt kocht er das ultimative Familienrückgewinnungsmenü. Und während er Gemüse schnippelt, macht er seiner Wut Luft: über Karrierefrauen und Kinderwagenbataillonen, über Hipster und Homosexuelle, die sein Viertel besetzen, über die Gentrifizierung und Asylbewerber. Dieser Mann versteht die Welt nicht mehr. In der Hörspielinszenierung von Stefan Kanis aus dem Jahr 2017 leiht ihm der Schauspieler Fabian Hinrichs seine Stimme.

Wir wollen eine Welt, die wir wieder verstehen. Wir wollen für arme Kinder spenden und die armen Kinder nicht auf unseren Straßen zu Verbrechern heranwachsen sehen. Wir wollen das Elend der Welt nicht erfahren, jeden Tag, auf allen Kanälen. Wir wollen eine friedliche Zukunft für unsere Kinder. Sichere Arbeitsplätze und eine Wohnung, in der wir sterben können. Wir wollen wieder friedliche Menschen sein …

Sibylle Berg Hörspiel "Viel gut essen"

Angaben zur Sendung MDR KULTUR-Lesezeit
Thüringer Literaturpreis 2019
"Viel gut essen" und andere Texte Von Sibylle Berg"

Sendung:
16.09.–20.09.2019 | 09:05-09:35 Uhr

Wiederholung:
16.09.–20.09.2019 | 19:05-19:35 Uhr

Die Folgen 1, 2 und 5 dieser Lesezeit stehen hier 30 Tage zum Hören bereit. Das Hörspiel "Viel gut essen" können Sie ein Jahr lang hören.

Inhalt der einzelnen Folgen Mo, 16.09.2019 | Folge 1
"Einige Leute suchen das Glück und lachen sich tot" und "Sex II"
Live-Lesung mit Sibylle Berg vom 30.11.1997 | Produktion: MDR 1997

Di, 17.09.2019 | Folge 2
"Ende gut"
Live-Aufnahme mit Sibylle Berg von der Leipziger Buchmesse vom 28.03.2004 | Produktion: MDR 2004

Mi, 18.09. - Do, 19.09.2019 | Folge 3 & 4
"Viel gut essen"
Hörspiel nach Sibylle Berg | Mit: Fabian Hinrichs | Einrichtung und Regie: Stefan Kanis | Produktion: MDR/WDR 2017

Do, 20.09.2019 | Folge 5
"Irgendwas ist immer"
Autorinnenlesung mit Sibylle Berg | Produktion: MDR/ARD 2011

Zuletzt aktualisiert: 16. September 2019, 04:00 Uhr

Sibylle Berg: "Einige Leute suchen das Glück und lachen sich tot"
Bildrechte: Reclam Verlag

Sibylle Berg Einige Leute suchen das Glück und lachen sich tot

Einige Leute suchen das Glück und lachen sich tot

Taschenbuch: 192 Seiten
Reclam Verlag 2019
ISBN: 978-3150205600
9,95 Euro

Sibylle Berg: "Sex II"
Bildrechte: Reclam Verlag

Sibylle Berg Sex II

Sex II

Taschenbuch: 200 Seiten
Reclam Verlag 2009
ISBN: 978-3150216651
8,90 Euro

Meistgelesen bei MDR KULTUR

Abonnieren