Lesezeit | 30.11. – 11.12.2020 Gunter Schoß liest "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson

Am 2. Dezember feiert der Schauspieler, Sprecher und Moderator Gunter Schoß seinen 80. Geburtstag. MDR KULTUR gratuliert mit einer Neuproduktion des Klassikers "Dr. Jekyll und Mr. Hyde". Die berühmte Schauergeschichte des schottischen Schriftstellers Robert Louis Stevenson führt ins düstere London zu viktorianischer Zeit, wo der unheimliche Mr. Hyde sein Unwesen treibt. Diese und weitere Erzählungen mit Gunter Schoß senden wir in dieser Lesezeit.

Der Schauspieler und Sprecher Gunter Schoß im Hörspielstudio des MDR bei Aufnahmen der Lesung des Romans "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" von Robert Louis Stevenson, 2020
Der Schauspieler Gunter Schoß liest "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" Bildrechte: MDR/Olaf Parusel

Die Geschichte von "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" ist eine der bekanntesten Darstellungen des Doppelgängermotivs. Über 100 Verfilmungen, zahlreiche Musicals, Theaterstücke und Romane zeugen von der ungebrochenen Faszination des Stoffes. Dabei weichen die Adaptionen oft weit vom Original ab.

Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Stevenson Novelle aus dem Jahre 1886 führt ins viktorianische London und bewegt sich zwischen einer wohlhabenden Gegend im West End und den schmutzigen Straßen von Soho. Der Erzähler folgt zunächst dem Rechtsanwalt Mr. Utterson. Dieser ist beunruhigt, da sein Freund, der angesehene Arzt Dr. Jekyll einen gewissen Mr. Hyde unlängst in seinem Testament als Alleinerben eingesetzt hat.

Der Gegensatz zwischen beiden Männern könnte nicht größer sein. Dr. Jekyll ist freundlich und zurückhaltend, "ein großer, gut gewachsener Fünfziger mit einem glatten Gesicht", Hyde dagegen klein und blass, ein finsterer Kerl ohne jegliche Moral. Utterson stellt Nachforschungen an und versucht mit Dr. Jekyll über Hyde zu sprechen, doch dieser weist ihn zurück. Nachdem Hyde einen Mord begangen hat, beteuert Jekyll, nichts mehr mit ihm zu tun zu haben. Er nimmt wieder am gesellschaftlichen Leben teil, um sich wenig später völlig zurückzuziehen. Erst nach Jekylls Ableben erfährt Mr. Utterson und damit der Leser, was sich tatsächlich zugetragen hat.

Szene aus dem Film "Dr. Jekyll and Mr. Hyde" (USA, 1931) mit Fredric March in der Hauptrolle
Szene aus dem Film "Dr. Jekyll and Mr. Hyde" (USA, 1931) mit Fredric March in der Hauptrolle Bildrechte: imago images/Cinema Publishers Collection

In seinem Geständnis legt Dr. Jekyll dar, wie er seit seiner Jugend damit kämpfte, heimliche Ausschweifungen mit seiner moralischen Seite zu vereinbaren. Mit Hilfe eines Elixiers gelang es ihm, sich in den gewissenlosen Mr. Hyde zu verwandeln. In dieser Verkleidung lebte er seine dunkle Seite aus, frönte seinen Lastern ohne Scham oder Angst vor Entdeckung, um danach wieder die Gestalt des achtbaren Dr. Jekyll anzunehmen. Doch mit der Zeit wurde die Rückverwandlung immer schwieriger.

Alle Zeichen wiesen in dieselbe Richtung: Allmählich verlor ich die Herrschaft über mein ursprüngliches und besseres Ich und begann, mich nach und nach in meinem zweiten und schlechteren Ich zu verkörpern.

Dr. Jekyll und Mr. Hyde Robert Louis Stevenson

Stevensons Novelle vereint Elemente der Kriminalerzählung, der fantastischen Literatur und der Gothic Novel. Das Werk wurde auf vielfältige Weise interpretiert, etwa als psychologische Fallstudie, religiöse Allegorie oder moralisches Lehrstück. Stevenson schrieb über seine Geschichte, es sei weniger Jekylls Wunsch nach sexuellen Ausschweifungen, als seine Heuchelei, welche die Verwandlung in Hyde auslöste.

Der Schauspieler Gunter Schoß hat den zeitlosen Klassiker bei MDR KULTUR für die Lesezeit neu aufgenommen. Die Vielfalt seiner Vortragskunst zeigt er außerdem in ausgewählten Erzählungen von Alexander Puschkin, Gustav Rasch und Guillaume Apollinaire.

Der Schriftsteller Robert Louis Stevenson

Robert Louis Balfour Stevenson wurde 1850 in Edinburgh geboren. Er studierte zunächst Technik und Jura, ehe er sich der Schriftstellerei widmete. Auf der Suche nach Linderung für seine Lungenerkrankung unternahm er zahlreiche Reisen, die ihn unter anderem nach Frankreich, in die USA und in die Südsee führten. 1889 siedelte er nach Samoa über. Hier starb er 1894 in seinem Haus Vailima bei Apia auf der Insel Upolu mit nur 44 Jahren.

Robert Louis Balfour Stevenson
Robert Louis Stevenson (1850 - 1894) Bildrechte: IMAGO

Stevenson hinterließ ein umfangreiches Werk mit Reiseerzählungen, Abenteuerliteratur und historischen Romanen. Weltberühmt sind vor allem der Jugendbuchklassiker "Die Schatzinsel" und die Schauernovelle "Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde". Viele seiner Werke haben als Vorlagen für zahlreiche Verfilmungen und Theateradaptionen gedient.

Der Sprecher Gunter Schoß

Gunter Schoß, geboren am 2. Dezember 1940 in Berlin, absolvierte nach dem Abitur zunächst eine Lehre als Werkzeugmacher. Ab 1962 besuchte er die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin und arbeitete im Nachwuchsstudio des Deutschen Fernsehfunks (DFF). Die Hauptrolle in der Roman-Verfilmung "Egon und das achte Weltwunder" (1964) machte Schoß schlagartig populär und ebnete ihm den Weg zu weiteren Film- und Fernsehrollen.

Das gesamtdeutsche Fernsehpublikum kennt ihn aus Serien wie "In aller Freundschaft", "Tierärztin Dr. Mertens" oder der Krimi-Reihe "Rosa Roth". Neben seiner Tätigkeit als Schauspieler übernimmt Schoß immer wieder Aufgaben als Hörspiel- und Synchronsprecher. Ab 1999 moderierte er 16 Jahre lang die MDR-Reihe "Geschichte Mitteldeutschlands" und von 2007 bis 2011 das Geschichtsmagazin "Barbarossa". Für seine Sprecherrolle in der Dokumentation "Drei Stunden Güstrow" erhielt er 1995 den Adolf-Grimme-Preis.

Angaben zur Sendung

MDR KULTUR-Lesezeit

30.11. - 08.12.2020
"Dr. Jekyll und Mr. Hyde" (7 Folgen)
Von Robert Louis Stevenson
Sprecher: Gunter Schoß
Bearbeitung und Regie: Oliver Sturm
Redaktion: Steffen Moratz
Produktion: MDR 2020 - Erstsendung

"Erlesenes" mit Gunter Schoß
09.12.2020
"Der Schneesturm" aus "Die Erzählungen Belkins" von Alexander Puschkin | Rundfunk der DDR 1982
10.12.2020
"Eine Nacht in der Berliner Verbrecherwelt" von Gustav Rasch | Rundfunk der DDR 1982
11.12.2020
Aus: "Der verwesende Zauberer" von Guillaume Apollinaire | Rundfunk der DDR

Sendung: 30.11. – 11.12.2020 | 09:05-09:35 Uhr
Wiederholung: 30.11. – 11.12.2020 | 19:05-19:35 Uhr

Die Lesung "Dr. Jekyll und Mr. Hyde" steht hier 1 Jahr zum Hören und Herunterladen bereit. Alle anderen Folgen dieser Lesezeit sind 30 Tage zum Hören verfügbar.

Robert Louis Stevenson: Dr. Jekyll und Mr. Hyde
Bildrechte: S. Fischer Verlag

Buchtipp Robert Louis Stevenson: Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Robert Louis Stevenson: Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Taschenbuch, 128 Seiten
Übersetzer Michael Adrian
Fischer Taschenbuch Verlag 2010
ISBN: 978-3596902903
11,00 Euro

Abonnieren