Magdeburger Ex-Kulturbeigeordneter Matthias Puhle: Kulturhauptstadt heißt nicht nur Feuerwerk und viele Projekte

Der frühere Magdeburger Kulturbeigeordnete Matthias Puhle hat eine politisch ausgerichtete Bewerbung der Stadt als "Kulturhauptstadt Europas 2025" gefordert. Puhle sagte MDR KULTUR, es dürfe dabei nicht nur um Feuerwerk und unzählige Projekte gehen. "Wir müssen politischer werden. Wir müssen über Werte reden. Wir müssen über Demokratie reden. Wir müssen über das Verhindern des Auseinanderdriftens von Ost und West reden", so der Historiker. Man müsse fragen: "Was hält die EU zusammen? Welche Kräfte sind es, die wir stärken müssen?"

Jeder trägt Verantwortung

Puhle erklärte, man könne mit einer Bewerbung zur Kulturhauptstadt nicht alle Probleme beseitigen, aber man könne deutlich machen, wie Europa Nationen und Menschen zusammenbringen könne. Das spiegele sich auch im neuen, noch unbekannten Motto für die Bewerbung wieder. "Wir alle tragen Verantwortung dafür, dass Europa nicht auseinanderfällt", so Puhle.

In Puhles Amtszeit war die erste Phase der Kulturhauptstadt-Bewerbung gefallen. Seit Ende Juni ist der studierte Historiker im Ruhestand. Die Entscheidung über die Kulturhauptstadt Europas 2025 fällt im Herbst. Neben Magdeburg sind noch Chemnitz, Hannover, Hildesheim und Nürnberg im Rennen.

Identitätssuche auch schon zur Jahrtausendwende ein Thema

Kulturhistorisches Museum in Magdeburg.
Das Kulturhistorische Museum in Magdeburg Bildrechte: imago/mm images/Kajo

Puhle betonte, die Menschen suchten bei Zeitenwenden stets nach Identität. Das sei auch zur Jahrtausendwende schon der Fall gewesen, "gerade in so einer Stadt wie Magdeburg, die dermaßen durchgeschüttelt worden ist von der Geschichte – zerstört im Zweiten Weltkrieg, dann als Stadt des Schwermaschinenbaus wieder aufgebaut".

Deshalb sei auch die Ausstellung über die Ottonen 2001 im Kulturhistorischen Museum in Magdeburg so erfolgreich gewesen. Er habe es damals als seine Aufgabe verstanden, die Geschichte im Museum zu rekonstruieren. Die Ausstellung "Otto der Große, Magdeburg und Europa" hatte 2001 über 300.000 Besucher. Vor seiner Zeit als Kulturbeigeordneter war Puhle unter anderem 21 Jahre lang leitender Museumsdirektor der Magdeburger Museen und Direktor des Kulturhistorischen Museums.

Mehr über Matthias Puhle

Matthias Puhle Kulturbeigeordneter der Stadt Magdeburg 4 min
Bildrechte: imago images / Köhn

Bekannt geworden ist der Mittelalterforscher durch die großen Ottonen-Ausstellungen in Magdeburg. Dann wechselte er ins Kultusministerium und später zur Stadt als Beigeordneter für Kultur Schule und Sport. Ein Rückblick.

MDR KULTUR - Das Radio Di 30.06.2020 06:00Uhr 03:58 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Mehr Magdeburger Kultur

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 04. Juli 2020 | 11:05 Uhr