Peter-Hugo Scholz
Der Journalist Dr. Peter-Hugo Scholz (30.08.1954-23.09.2019) Bildrechte: Olaf Kreiß

Nachruf MDR KULTUR trauert um Peter-Hugo Scholz: "Ein furchtloser Sucher"

von Matthias Thalheim, MDR KULTUR

Peter-Hugo Scholz
Der Journalist Dr. Peter-Hugo Scholz (30.08.1954-23.09.2019) Bildrechte: Olaf Kreiß
Peter-Hugo Scholz 6 min
Bildrechte: Olaf Kreiß

Peter-Hugo Scholz war Autor u.a. des Doku-Podcasts "Die geheimen Depots von Buchenwald". Am Montag ist er überraschend in Leipzig gestorben. Ein Nachruf von Ulf Köhler, Feature-Redakeur bei MDR KULTUR.

MDR KULTUR - Das Radio Mo 23.09.2019 08:40Uhr 05:39 min

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Der Journalist Dr. Peter-Hugo Scholz ist am 23. September 2019 im Alter von 65 Jahren in Leipzig gestorben.

Sein Herz machte ihm seit längerem zu schaffen, aber er steckte mitten in der Arbeit und stand kurz vor der Wahrnehmung zweier großer Erfolge: Am Montag begann auf MDR KULTUR die Ausstrahlung seiner von ihm langjährig recherchierten siebenteiligen Dokumentation "Die geheimen Depots von Buchenwald". Und außerdem läuft sein Hörfunkfeature "Der Schneider der Präsidenten" in dieser Woche in Rom als ARD-Beitrag zum PRIX ITALIA.

Hartnäckiger Rechercheur, Autor bewegender Dokumentationen

Peter-Hugo Scholz war ein Ausnahme-Talent der Recherche. Sein journalistischer Instinkt für umstrittene Themenfelder und seine Hartnäckigkeit haben MDR KULTUR und das MDR FERNSEHEN mit spannenden und ergreifenden Geschichten in Features und Dokumentationen bereichert.

Er war ein Journalist von großer Energie und Unruhe, kein bequemer Mensch. Und doch sehr bescheiden. Ein besessener, furchtloser Sucher von nicht einfach zu schluckenden Wahrheiten.

Geboren wurde Peter-Hugo Scholz am 30. August 1954 in Apollensdorf bei Lutherstadt Wittenberg, wegen des Besitzes einer Mao-Bibel wurde er von der Oberschule relegiert, arbeitete vorübergehend im VEB Stickstoffwerk Piesteritz, schließlich studierte er in Leipzig an der Karl-Marx-Universität Journalistik und Afrikanistik. 1985 promovierte er mit einer Doktorarbeit zu den Massenmedien in Afrika und Asien.

Als freiberuflicher Autor arbeitete er für mehrere Magazine und Zeitungen. Zu Beginn der 90er-Jahre gestaltete er zahlreiche Filmfestivals wie zum Beispiel das Internationale Filmfestival für Dokumentar- und Animationsfilme in Leipzig. Themen seiner Filme waren Klettern in Patagonien, die erste sächsische Expedition nach Spitzbergen oder ein Portrait über Luis Trenker.

Zu seinen wichtigen Hörfunkarbeiten für MDR KULTUR gehören die Features "Schnee von gestern – Der Kriegsreporter Bernd Kaufholz" (2007); "Leipzig, 9. Oktober 1989" (2009); "Dresden, 14. Februar 1945: Tiefflieger am Elbufer" (2013), "Die Vergessenen von Quiriquina – Die Geschichte des Kleinen Kreuzers Dresden und seiner Mannschaft" (2013) und "Der Schneider der Präsidenten" (2018).

Abschied in Bewunderung und Trauer

Dr. Peter-Hugo Scholz hinterlässt seine Lebenspartnerin, einen Sohn und eine Tochter. Im Steinbruch-Kino Gaudlitzberg bei Wurzen veranstaltete er seit 21 Jahren das älteste Open-Air-Bergfilmfestival Deutschlands.

Er war ein Journalist von großer Energie und Unruhe, kein bequemer Mensch. Und doch sehr bescheiden. Ein besessener, furchtloser Sucher von nicht einfach zu schluckenden Wahrheiten. Das war er in so einzigartig vorbildlicher Weise, die einen verstummen lässt vor Bewunderung und in Trauer.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Morgen | 24. September 2019 | 08:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 24. September 2019, 04:00 Uhr

Abonnieren