Wartburg
Die Wartburg in Eisenach Bildrechte: dpa

Bilanz Deutlich weniger Besucher in Thüringer Museen

Wartburg
Die Wartburg in Eisenach Bildrechte: dpa

Die Museen in Thüringen haben im vergangenen Jahr deutlich weniger Besucher gehabt. Nach Angaben des Museumsverbands waren es rund 3,6 Millionen und damit etwa eine halbe Million weniger als 2017. Der Rückgang beträgt mehr als zwölf Prozent – so viel wie seit 15 Jahren nicht mehr.

Als einen Grund für das starke Minus gab der Präsident des Museumsverbands, Gerd Schuchardt, unter anderem an, dass die Museen beim Reformationsjubiläum im Jahr davor besonders viele Besucher gehabt hätten.

Mehrere große Museen geschlossen

Weimar Neues Museum
Das Neue Museum in Weimar wurde 2018 vorübergehend geschlossen. Bildrechte: MDR/Holger John

Außerdem seien 2018 in Weimar in Vorbereitung auf das Bauhaus-Jubiläum zwei große Häuser der Klassik-Stiftung geschlossen worden – das alte Bauhaus-Museum und das Neue Museum. Im April sollen beide wieder öffnen.

Schuchardt sprach auch von einer "gewissen Reformationsmüdigkeit". Er liebe das Wort nicht, aber es beschreibe gut die Erfahrungen vieler Thüringer Museen im vergangenen Jahr, "angefangen von Mühlhausen über Eisenach bis nach Neustadt/Orla". Dem Thüringer Museumsverband gehören mehr als 230 Häuser an.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 28. Februar 2019 | 14:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 28. Februar 2019, 16:08 Uhr