Do 02.08. 2018 22:05Uhr 29:30 min

Thomas Brasch, Schriftsteller und Dramatiker.
Thomas Brasch, Schriftsteller und Dramatiker. Bildrechte: IMAGO
MDR FERNSEHEN Do, 02.08.2018 22:05 22:35

artour

artour

Das Kulturmagazin des MDR

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • Untertitel
  • VideoOnDemand
* "Familie Brasch" – Dokumentation über eine Familie zwischen Ost und West
Sie waren eine perfekte DDR-Funktionärsfamilie - die Braschs. In ihrer Geschichte spiegeln sich Hoffnungen, Träume, Alpträume und böses Erwachen der DDR. Im Spannungsfeld von Kunst und Politik, Kommunismus und Religion, Liebe und Verrat, Utopie und Selbstzerstörung kulminieren hier die großen Konflikte des letzten Jahrhunderts am Küchentisch. Horst Brasch, Antifaschist und jüdischer Katholik, baut die DDR auf, gründet mit Erich Honecker die FDJ. Seine Frau Gerda, aus Wien stammend, wird nie heimisch dort und stirbt früh. Der älteste Sohn Thomas Brasch wird ein Literaturstar, er träumt wie sein Vater von einer gerechteren Welt, steht aber wie seine jüngeren Brüder Peter und Klaus dem real existierenden Sozialismus kritisch gegenüber. 1968, nach dem Einmarsch der sowjetischen Truppen in Prag, bricht auch in der DDR der Generationenkonflikt auf. Vater Brasch liefert den rebellierenden Sohn Thomas an die Behörden aus - und leitet damit auch das Ende seiner Laufbahn ein. Nach 1989 sind sozialistische Träume, egal welcher Art, beschädigt und suspendiert. Die Filmemacherin Annekatrin Hendel porträtiert in ihrer Dokumentation diese zerrissene Familie. Sie trifft die einzige Überlebende, Marion Brasch, sowie zahlreiche Vertraute, Geliebte und Freunde, unter ihnen die Schauspielerin Katharina Thalbach, der Dichter Christoph Hein, die Liedermacherin Bettina Wegner und der Künstler Florian Havemann.

* Urlaub in der DDR – eine Ausstellung erinnert
Was war das eigentlich - Urlaub in der DDR? Knapp könnte man sagen: irgendwas zwischen FKK-Strand, FDGB-Verpflegung und Trampen ans Schwarze Meer. Eine kleine, aber gründlich recherchierte Ausstellung in Schloss und Festung Senftenberg zeigt, wie vielgestaltig Urlaub in der DDR war. Mit dem DDR-Reisebüro, mit Jugendtourist oder dem Betriebsferienlager konnte man, auch mit Glück und Vitamin B, die halbe Welt sehen. Bei der halben Welt war die DDR schon dabei, versteht sich. Man traf sich mit seiner Westverwandtschaft am Balaton, erkämpfte sich mit Zement und Fliesen ein Privatquartier an der Ostsee oder schipperte mit der MS Völkerfreundschaft gen Kuba. Aber egal wie, man machte Urlaub.

* "Bella Ciao" - ein Hit nach über hundert Jahren
Das alte Partisanenlied hämmert uns so laut, so oft wie nie zuvor entgegen. Seit El Professor in der Netflix-Serie "Haus des Geldes" mit einem grellen Remix "Bella Ciao"“ ein rauschendes Comeback bescherte. Vor ein paar Tagen wurde der einstige Rebellensong zum offiziellen Sommerhit des Jahres 2018 gekürt. Ob in der Disco oder am Ballermann - "Bella Ciao" sorgt für Stimmung. Und wenn Italiens rechtspopulistischer Innenminister wieder einmal gegen die Flüchtlinge hetzt, schmettern ihm Tausende von Demonstranten den widerständigen Ohrwurm entgegen.
artour erkundet die wildbewegte Geschichte des aufmüpfigen Songs, der nicht zuletzt in Deutschlands Osten Kultstatus genoss. Wir treffen Manfred Wagenbreth, die Folklegende aus der DDR, Peter Matzke, der die populäre Musikszene des untergegangenen Arbeiter- und Bauernstaats erforschte swie Maren Koester, Expertin für die Geschichte des politischen Liedes.

* Künstler am Fluss
Im Sommer ist der Fluss ein Segen, sogar bei Niedrigwasser. Die Elbe prägt Dresden und die Künstlerinnen der Stadt, sie lädt zur Auseinandersetzung ebenso ein wie zum sommerlichen Bohème-Leben. Heidemarie Dreßel wohnt 'den Hang hoch' an der Elbe, ihr erster Blick jeden Morgen geht runter zum Fluss. Auch das Werk der 75jährigen Künstlerin ist sehr vom 'Fließen' und vom 'Wasser' geprägt, eines ihrer großen Wasserobjekte steht an der Elbe und begrüßt alle Schiffe mit einem Wassergruß.
Der Beitrag berichtet von einem Besuch im wundersamen Plastikgarten der Dreßels am Wachwitzer Hang und macht eine Stippvisite am gegenüber liegenden Laubegaster Ufer. Dort versucht Hernando Leon, seit der chilenischen Emigration eng mit Dresden verbunden, wieder an die Sommer-Bohème der Jahre vor und nach der Flut von 2002 anzuknüpfen.

* Kulturkalender
- Hörspielinstallation "Der Absprung" in Altenburg, Aufführungen am 3. bis 5.8.jeweils von 13 bis 18 Uhr zu jeder vollen Stunde
- Filmstart "Zu Hause ist es am schönsten"
- "In einem anderen Land - Transformationsprozesse an Beispielen zeitgenössischer Fotografie in Deutschland" - Erfurt, Kunsthalle, bis 30.9.

Programmtipp

Mirko Drotschmann
Bildrechte: MDR Zeitreise
MDR FERNSEHEN So, 05.08.2018 22:10 23:40

MDR Zeitreise Spezial Urlaub im Osten

Urlaub im Osten

Präsentiert von Mirko Drotschmann

Folge 2

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
MDR FERNSEHEN So, 29.07.2018 22:00 23:00

MDR Zeitreise Spezial Urlaub im Osten

Urlaub im Osten

Präsentiert von Mirko Drotschmann

Folge 1

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand
Mirko Drotschmann
Bildrechte: MDR Zeitreise
MDR FERNSEHEN So, 05.08.2018 22:10 23:40

MDR Zeitreise Spezial Urlaub im Osten

Urlaub im Osten

Präsentiert von Mirko Drotschmann

Folge 2

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
MDR FERNSEHEN So, 29.07.2018 22:00 23:00

MDR Zeitreise Spezial Urlaub im Osten

Urlaub im Osten

Präsentiert von Mirko Drotschmann

Folge 1

  • Stereo
  • 16:9 Format
  • HD-Qualität
  • VideoOnDemand