Groko-Sondierungsgespräche beendet: Merkel, Schulz und Seehofer bei der PK
Die Parteichefs Horst Seehofer, Angela Merkel und Martin Schulz nach Ende der Sondierungsgespräche Bildrechte: dpa

Kulturpolitik bei den GroKo-Sondierungen Union und SPD wollen mehr Kultur für alle

Groko-Sondierungsgespräche beendet: Merkel, Schulz und Seehofer bei der PK
Die Parteichefs Horst Seehofer, Angela Merkel und Martin Schulz nach Ende der Sondierungsgespräche Bildrechte: dpa

CDU, CSU und SPD wollen mehr Menschen einen Zugang zur Kultur ermöglichen, falls es zur Neuauflage einer großen Koalition kommt. In dem am Freitag veröffentlichten Papier mit ihren Sondierungsergebnissen heißt es, eine künftige Regierung werde "Kultur und (kulturelle) Bildung für alle zugänglich machen, im urbanen und ländlichen Gebiet, unabhängig von Einkommen und Herkunft".

Nur eine der 28 Seiten des Papiers befasst sich mit den Themen "Kunst, Kultur und Medien". Dort ist die Rede von einer "fortschrittlichen Kulturpolitik nach Innen und Außen". Damit sollten "Dialog, Austausch, Verständigung und Kooperation" gefördert werden, um den Zusammenhalt in einer offenen und demokratischen Gesellschaft zu stärken.

Der Deutsche Kulturrat reagiert vorsichtig optimistisch

Für die Kulturförderung des Bundes ist eine "Agenda für Kultur und Zukunft" geplant. Als zentrale Herausforderungen werden unter anderem Integration, Inklusion, Digitalisierung, Gleichstellung und Populismus genannt. Trotz der Kulturhoheit der Länder soll ein "gesamtstaatliches Bündnis" helfen, den Zugang zu Kunst, Kultur, Bildung und Medien zu stärken und mehr Verteilungsgerechtigkeit zu erreichen, heißt es weiter.

Zudem wollen Union und SPD die Kultur- und Kreativwirtschaft stärken. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für künstlerisches und kreatives Schaffen im Urheberrecht sollten verbessert werden. Der Deutsche Kulturrat, die Spitzenorganisation von 250 Bundeskulturverbänden, nannte die Eckpunkte eine gute Grundlage für Koalitionsgespräche. "Was lange währt, könnte jetzt doch noch gut werden", erklärte Geschäftsführer Olaf Zimmermann.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | Kultur kompakt | 12. Januar 2018 | 14:30 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 12. Januar 2018, 16:01 Uhr