Vanessa Paradis
Vanessa Paradis hat nach fünf Jahren ein neues Album herausgebracht Bildrechte: imago/Starface

Album der Woche Vanessa Paradis’ Botschaft der Liebe - "Les Sources"

Fast fünf Jahre haben ihre Fans – zumindest musikalisch – nichts von ihr gehört. Jetzt meldet sie sich Vanessa Paradis, die Französin mit der unverwechselbaren Stimme, die in den 80er-Jahren mit "Joe le Taxi" verzauberte, zurück. "Les Sources", auf Deutsch "Die Quellen", heißt ihr neues Album. Die erste Single ist schon erschienen. Warum die Auskopplung "Ces Mots Simples" für sie ein ganz besonderer Song ist und was es mit dem Titel für das neue Album auf sich hat, hat Vanessa Paradis unserer Paris-Korrespondentin Sabine Wachs erzählt.

Vanessa Paradis
Vanessa Paradis hat nach fünf Jahren ein neues Album herausgebracht Bildrechte: imago/Starface

Ruhig, harmonisch und poetisch. "Ces Mots Simples" ist die erste Single aus Vanessa Paradis’ neuem Album "Les Sources". Geschrieben hat dieses zarte Chanson der französische Regisseur Samuel Benchetrit. Eine Liebeserklärung an seine frisch angetraute Frau, Vanessa Paradis.

Wie sagt man jemandem, dass man ihn liebt?

Die Sängerin sitzt in einer Suite in Paris und erzählt, warum gerade dieser Song die erste Auskopplung ihres neuen Albums wurde. "Ces Mots Simples"  heißt auf Deutsch: diese einfachen Worte.

 Es ist eine Botschaft der Liebe, mit der ich mein Album vorstellen wollte.

Vanessa Paradis

"'Ces Mots Simples' erzählt davon,  wie man jemandem sagt, dass man ihn liebt", erklärt Paradis. "Man will, dass es einzigartige Worte sind, Worte, die noch niemand gebraucht hat. Sie sollen eine frische, eine große Liebe beschreiben. Aber diese neuen Worte gibt es nicht und so sagt man doch das Altbekannte."

Geschenkte Lieder

Auch andere Songs auf dem Album sind von Samuel Benchetrit. Einige Songs haben die beiden gemeinsam geschrieben, wie den Titel "On oubliera". Sie die Melodie,  er den Text. Außerdem haben sich Künstler wie der italienischstämmige Franzose Fabio Viscogliosi musikalisch eingebracht. "Es ist ein Geschenk, wenn jemand ein Lied für mich schreibt", sagt Paradis. "Ich weiß, wie viel Arbeit es ist, gute Songs zu schreiben. Und wenn jemand dieses Talent hat und mir ein Lied schenkt, ist das eine Ehre. Ich liebe das."

Ich singe auch gerne Lieder, die andere Menschen schreiben. Sie lassen mich neue Facetten an mir entdecken.

Vanessa Paradis

Pop, Swing, Indie

Vanessa Paradis' neues Album "Les Sources" ist mal ruhig, mal laut, mal poppig, swingig, mal ein bisschen Indie. Es legt sich auf kein Genre fest und genau das ist es, was die Künstlerin wollte: "Ich habe die Chance, die Musik zu singen, die ich mag und sie so zu machen, wie ich es will."

Ich muss nicht zwingend einem Trend hinterherlaufen. Ich mache in erster Linie das, was mir gefällt. Das ist wichtig.

Vanessa Paradis

"Denn damit es anderen gefallen kann, muss es einem selbst gefallen", sagt die Sängerin.

Die wesentlichen Dinge des Lebens

Dass es Vanessa Paradis großen Spaß macht, nach fünf Jahren endlich wieder Musik zu machen, ist ihr deutlich anzusehen. Entspannt und gleichzeitig voller Energie führt sie die vielen Interviews zur neuen Platte. Aus der Musik schöpft sie Kraft. Sie ist ihre Source, ihre Quelle, deshalb auch der Titel des Albums. "Es geht um die wesentlichen Dinge des Lebens. Es erzählt vom Wind, den Wolken, dem Meer, den Träumen, von der Liebe, der Zeit, der Vergangenheit, dem Hier und Jetzt, der Zukunft". erklärt Paradis. "Es ist ein Wort, das all das zusammenführt und deshalb ist es wie gemacht als Titel für dieses Album."

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | MDR KULTUR am Morgen | 26. November 2018 | 07:40 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 26. November 2018, 12:45 Uhr

Mehr Musikempfehlungen