Christoph Links
Christoph Links wünscht sich einen kritischeren Umgang mit elektronischen Medien. Bildrechte: dpa

Netzdebatte Verleger Christoph Links: Das Urheberrecht muss gelten

Christoph Links
Christoph Links wünscht sich einen kritischeren Umgang mit elektronischen Medien. Bildrechte: dpa

Der Verleger Christoph Links befürwortet, dass sogenannte Upload-Filter im Internet zum Einsatz kommen sollen. Es sei wichtig, die Rechte von Autoren zu schützen. Das betont der Chef des nach ihm benannten Verlags im Gespräch mit MDR KULTUR. Man müsse diesbezüglich ein neues Rechtsbewusstsein schaffen. Das Internet sei entstanden, indem jeder herumprobieren konnte, wie er wollte. Der Bäcker gebe jedoch sein Brot auch nicht für umsonst her, erklärt Links.

Wir leben in einer Gesellschaft, wo es Regeln gibt. Und wenn Musiker, Autoren, Künstler und Grafiker von ihrer Tätigkeit leben können sollen, dann müssen sie auch die Chance haben, dass ihre Produkte erworben werden.

Christoph Links, Verleger

Links sieht Sehnsucht nach dem Buch

Dennoch ist der Verleger bezüglich der Entwicklung des Buchmarktes optimistisch gestimmt. Laut Links gibt es eine Sehnsucht nach dem Buch. Gerade das Sachbuch biete sich an, um komplexe Sachverhalte tiefgründig zu begreifen. Das gehe mit kurzen Nachrichten auf dem Smartphone nicht. Er wünsche sich daher einen kritischeren Umgang mit elektronischen Medien.

Vor 30 Jahren gründete Christoph Links einen der ersten Privatverlage der DDR. Heute liegt der Schwerpunkt des Ch. Links Verlages auf den Themen Politik und Zeitgeschichte.

Christoph Links Der Verleger und Publizist wurde 1954 in Caputh/Potsdam geboren. Er studierte Philosophie und Lateinamerikanistik in Berlin und Leipzig. Nach der Aufhebung der Zensur am 1. Dezember 1989 gründete Links einen der ersten neuen Privatverlage in der DDR mit dem Schwerpunkt Politik und Zeitgeschichte des 20. Jahrhunderts. 2008 promovierte er mit einer Arbeit zur "Umgestaltung der ostdeutschen Verlagslandschaft im Prozess der deutschen Einheit". Links ist Mitglied im P.E.N.-Club und seit Juni 2017 Sprecher der Interessengemeinschaft Meinungsfreiheit im Börsenverein des Deutschen Buchhandels.

Dieses Thema im Programm: MDR KULTUR - Das Radio | 17. März 2019 | 12:05 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 17. März 2019, 04:00 Uhr

Meistgelesen bei MDR KULTUR